halloherne.de

lokal, aktuell, online.

Heute

Sarina Funke mit ihrem neuen Song 'With You'

Eine stimmungsvolle Liebesgeschichte

Schlagersängerin Sarina Funke ist mit ihrer neuen Single "With You" zurück: Der Song erscheint am Montag, 15. Juli 2024.

Schlagerfans können sich freuen: Sarina Funke, das selbsternannte „Blonde Gift des Schlagers“, ist nach einer längeren Pause zurück in der Musik. „With You“ heißt ihre neue Single, die ab Montag, 15. Juli 2024, auf allen Download- und Streamingportalen erhältlich und hörbar ist. Mitte 2022 ließ Funke zuletzt mit erfrischenden Sommersounds und ihrem bis nun letzten Lied „Du bist so zuckersüß“ aufhorchen. Rund zwei Jahre später kehrt sie zurück mit einer stimmungsvollen Liebesgeschichte - passend zum Song gibt es für Fans auch wieder bedruckte Getränkedosen. „Das Lied beschreibt das Gefühl, wenn man diesen einen besonderen Menschen trifft und gleich auf Anhieb weiß, man ist angekommen“, erläutert sie im Gespräch mit halloherne. Gefühle wie Schmetterlinge im Bauch, ein Dauergrinsen im Gesicht und alle Gedanken kreisen nur um eine Person: Das würde sich doch jeder einmal im Leben wünschen, sagt die Herner Schlagersängerin, die hauptberuflich als Physiotherapeutin arbeitet (halloherne berichtete). Seit Jahren ist sie auf vielen Bühnen zu Hause und steht für einen ehrlichen und geraden Weg in der Schlagerszene. „Meine Fans mögen an mir meine stets positive Ausstrahlung, meine charismatische und klare Stimme und dass ich immer mit meinem ganzen Herzen bei meinen Projekten dabei bin“, erzählt die Blondine über sich selbst. Sämtliche ihrer Texte stammen aus der eigenen Feder. Produziert wurde der neue Song erneut von Jürgen Weckop (2Bro-Production) in Mönchengladbach. Das dazu gehörige Musikvideo wurde von Hans Haas (FoxTon Music) produziert. Veröffentlicht wird die Single wieder beim Label „Fiesta Records“. Kürzlich gab es noch eine weitere erfreuliche Nachricht für Sarina Funke: Sie wurde von Uwe Hübner zum Sommerfest der DJ Hitparade eingeladen. Dieser große Branchentreff mit zahlreichen geladenen Stars der Schlagerszene findet am Sonntag, 1. September 2024, in der Mulvany-Villa statt.

AWO lädt zum Kreativ-Treff

Die AWO Ruhr-Mitte lädt zum monatlichen Kreativ-Treff ein.

Die AWO Ruhr-Mitte lädt zu einem kreativen Treff ein. Das ist ein Angebot für Eltern und Großeltern mit ihren Kindern und Enkelkindern. Die Gruppe trifft sich jeweils montags in der der Zeit von 15 bis 17 Uhr in der Begegnungsstätte der AWO an der Brededestraße. Karin Kuligga, Expertin aus den Offenen Ganztagsschulen, begleitet die Teilnehmer bei dem monatlichen, stattfindenden Termin. Zum Kostenbeitrag von 1 Euro können somit die Ferien oder auch Zeiten danach in fröhlicher, kreativer Runde verbracht werden. Material ist vorhanden, um Anmeldung wird gebeten, unter: 02323-95 24-0 oder herne@awo-ruhr-mitte.de .

15 Uhr

Das diesjährige Motto lautet 'Auf die Ferien, fertig los ...'

Mit den Falken-Pantringshof in die Sommerferien

Die Falken bieten ein Ferienprogramm an.

Unter dem Motto „Auf die Ferien, fertig los…“ startet ab Montag, 8. Juli 2024, von 10 bis 14 Uhr wieder das Sommerferienprogramm der Falken im Jugendtreff JuP-Pantringshof. Diesmal werden die Angebote für Kinder und Jugendliche von sechs bis 18 Jahren, ganz im Zeichen von Sonne, Strand und Aloha-Hawaii stehen. So gibt es zum morgendlichen Start des Ferienprogramm immer ein tolles ausgewogenes Frühstücksbuffet mit Früchten und gesundem. Anschließend wartet auf die Teilnehmenden neben großen und kleinen Wasserspielmöglichkeiten, ein Indoor-Strand mit Hängematten zum Chillen, Kinder-Cocktails, knacken der Kokosnuss, aber auch jede Menge Outdoor-Aktivitäten, wie einen Erlebnisausflug zum Rhein-Herne-Kanal, Bubble Fußball auf der großen Wiese und als Überraschung eine Planwagenfahrt zum Revierpark Gysenberg. Das Sommerferienprogramm findet statt vom 8. bis 26. Juli 2024 jeweils Montag bis Freitag von 10 bis 14 Uhr statt. Eine Anmeldung für Kinder zwischen sechs und 18 Jahren ist nicht erforderlich.

seit 8. Juli

Premiere des eintägigen Musikfestivals 'Sounds Like Sugar'

Strünkeder Sommer bietet Kultur für alle

Electric Residence kehrt zurück ins Schloss Strünkede.

Bald heißt es wieder: Sommer, Sonne, Strünkede. Am Donnerstag, 9. Mai 2024, beginnt am Schloss Strünkede der Kultursommer. Unter den 17 Veranstaltungen sind viele bekannte Höhepunkte sowie eine vielversprechende Premiere. In Herne ist der Strünkeder Sommer seit Jahren eine feste Institution im Kulturjahr. Von Mai bis September reicht das Programm, das mit Tanz, Theater, Kino, Festivals und Konzerten aufwartet. Mit der Premiere des eintägigen Musikfestivals „Sounds Like Sugar“ reagiert der Fachbereich Kultur der Stadt Herne auf den Bedarf nach neuen Kulturformaten in der Stadtgesellschaft. André Becker, Leiter des Kulturbüros der Stadt Herne, zeigt sich vorfreudig: „Gerade Veranstaltungen für ein junges Erwachsenenpublikum werden stark nachgefragt. Das Publikum von ‚Electric Residence‘ hat uns das im letzten Jahr deutlich zu verstehen gegeben – das Festival war schon Wochen im Voraus ausverkauft.“ Frühschoppen – ENTFÄLLT: Den Auftakt macht am Donnerstag, 9. Mai 2024, der Bürgerschützenverein Diana Herne 1952 e.V. mit dem traditionellen Frühschoppen. Ab 10 Uhr sind hier alle Herner auf dem offenen Vereinsfest mit Musik, Grillwagen und Spielmannszug willkommen. „Sounds Like Sugar“: Am Samstag, 8. Juni 2024, bringt das eintägige Musikfestival „Sounds Like Sugar“ viele lokal, regional und international bekannte Acts aus Indie, Rock und Pop nach Strünkede. Salonensemble Cantabile: Das Salonensemble „Cantabile“ bringt am Sonntag, 7. Juli 2024, um 15 Uhr das Flair der Caféhäuser und Tanzpaläste in den Schlosshof. NN Theater Köln: Das NN Theater Köln präsentiert am Samstag, 13. Juli 2024, das norwegische Drama „Peer Gynt“. „Electric Residence“: Die zweite Auflage des Techno-Festivals „Electric Residence“ steht am Samstag, 20. Juli 2024, bevor. Fünf DJs sorgen für einen ganzen Tag voll House, Tech-House und Techno Beats. „Cubanische Nacht“: Die Fans von karibischen Sounds kommen am Samstag, 27. Juli 2024, auf ihre Kosten – wie immer bei kubanischer Live-Musik. Die Musiker von „Ache Cubano“ überzeugten schon im vergangenen Jahr und stehen auch diesmal wieder im Schlosshof auf der Bühne Open-Air-Kino: An vier Abenden vom 14. bis 17. August 2024 wird der Schlosshof zu einem der schönsten Freiluftkinos im Ruhrgebiet. Die Filmwelt Herne zeigt hier aktuelle Blockbuster für jeden Geschmack Mittelalterspektakel: Die Ritter schlagen vom 6. bis 8. September 2024 am Schloss Strünkede ihre Zelte auf. Ritterlager, Reitshows, Gaukelei und Handwerk erwarten die Besucher wieder beim Mittelalterspektakel im Schlosspark. Das romantische Mittelalter-Event lockt Jahr für Jahr Fans aus ganz NRW nach Herne. Alle Veranstaltungen und Infos zu den Anfangszeiten finden sich im Flyer zum Strünkeder Sommer. Der liegt in vielen städtischen Gebäuden aus und ist online auf der Seite der Stadt Herne zu finden.

seit 14. Juli

Dienstag, 16. Juli

'Cool bleiben, auch wenn es heiß wird'

Stadtterrassen bieten Aktionen zum Hitzeschutz

Im Bild, die Stadtterrasse in Eickel, im Sud- und Treberviertel..

„Cool bleiben, auch wenn es heiß wird!“ So lautet das Motto einer Aktionstour der Fachbereiche Gesundheit und Soziales an den Herner Stadtterrassen. Von Dienstag, 16. Juli, bis Donnerstag, 18. Juli 2024, 10 bis 14 Uhr, verwandeln sie die Standorte in Hitzeschutz-Oasen und laden Interessierte zur Teilnahme ein. Bei Wassereis, erfrischenden Getränken und Obst bieten die städtischen Fachbereiche einen gemeinsamen Austausch im Schatten und hilfreiche Tipps zum Hitzeschutz. Zudem gibt es die Möglichkeit, an einem Hitzeschutz-Quiz teilzunehmen. Als Gewinn winken praktische Alltagshelfer für heiße Tage. Die Gelegenheit ist günstig, um zu erfahren, wie man sich und seine Liebsten bei Hitze am besten schützen kann. Die Aktionen finden jeweils von 10 bis 14 Uhr an den verschiedenen Standorten der Stadtterrassen statt. Am Dienstag, 16. Juli 2024, in Eickel, vor dem Sud- und Trebehaus, Eickeler Markt 14, am Mittwoch, 17. Juli 2024, in Sodingen, an der Mont-Cenis-Straße 267, und am Donnerstag, 18. Juli 2024, in Wanne, Hauptstraße 320, vor der Laurentiuskirche. Bei leichtem Regen finden die Aktionen statt, bei Starkregen oder Unwetterwarnungen können diese jedoch auch kurzfristig abgesagt werden. Weitere Infos zum Thema Hitzeschutz gibt es auf der städtischen Homepage

10 Uhr

Katecheten für die Firmvorbereitung gesucht

Vorbereitung auf die Firmung 2024.

Am 30. November 2024 wird Weihbischof Josef Holtkotte aus Paderborn in der Pfarrei St. Christophorus das Sakrament der Firmung spenden. Dazu haben sich 70 Jugendliche und Junge Erwachsene angemeldet. Die Vorbereitung dazu findet im Gemeindehaus Hl. Familie statt. Für die Vorbereitungstreffen werden noch vier 2er-Katechententeams für die Gesprächsgruppen und die Workshops gesucht. Außerdem werden für jeden Tag zwei „Kümmer*Innen gesucht, die für das leibliche Wohl sorgen. 14.; 21./22. September und 16./17. November 2024, Treffen an den Samstagen 10 bis 16:30 Uhr. An den Sonntagen beginnt der Gottesdienst um 11:30 Uhr. Die Treffen im Gemeindehaus finden dann von 13 bis 16:30 Uhr statt. Nachfragen und Rückmeldungen bitte an: Mag.theol. Theresa Thunig: theresa.thunig@rub.de oder Pfarrer Ludger Plümpe: pluempe@st-christophorus-wan.de Tel 02325 / 6433199 Das Treffen für alle, die bei der Firmvorbereitung 2024 mitmachen möchten, findet am Dienstag, 16. Juli 2024, ab 19 Uhr im Gemeindehaus Heilige Familie statt.

19 Uhr

A40: Tunnel ist in Fahrtrichtung Duisburg in drei Nächten gesperrt

Vollsperrung des Ruhrschnellwegtunnels

In drei aufeinanderfolgenden Nächten ist auf der A40 der Ruhrschnellwegtunnel in Fahrtrichtung Duisburg vollgesperrt (Symbolbild).

Essen. In drei aufeinanderfolgenden Nächten ist auf der A40 der Ruhrschnellwegtunnel in Fahrtrichtung Duisburg vollgesperrt. Die Autobahn GmbH Rheinland repariert in diesen Nächten Folgeschäden eines Unfalls. Umleitungen werden ausgeschildert.

21 Uhr

Das diesjährige Motto lautet 'Auf die Ferien, fertig los ...'

Mit den Falken-Pantringshof in die Sommerferien

Die Falken bieten ein Ferienprogramm an.

Unter dem Motto „Auf die Ferien, fertig los…“ startet ab Montag, 8. Juli 2024, von 10 bis 14 Uhr wieder das Sommerferienprogramm der Falken im Jugendtreff JuP-Pantringshof. Diesmal werden die Angebote für Kinder und Jugendliche von sechs bis 18 Jahren, ganz im Zeichen von Sonne, Strand und Aloha-Hawaii stehen. So gibt es zum morgendlichen Start des Ferienprogramm immer ein tolles ausgewogenes Frühstücksbuffet mit Früchten und gesundem. Anschließend wartet auf die Teilnehmenden neben großen und kleinen Wasserspielmöglichkeiten, ein Indoor-Strand mit Hängematten zum Chillen, Kinder-Cocktails, knacken der Kokosnuss, aber auch jede Menge Outdoor-Aktivitäten, wie einen Erlebnisausflug zum Rhein-Herne-Kanal, Bubble Fußball auf der großen Wiese und als Überraschung eine Planwagenfahrt zum Revierpark Gysenberg. Das Sommerferienprogramm findet statt vom 8. bis 26. Juli 2024 jeweils Montag bis Freitag von 10 bis 14 Uhr statt. Eine Anmeldung für Kinder zwischen sechs und 18 Jahren ist nicht erforderlich.

seit 8. Juli

Premiere des eintägigen Musikfestivals 'Sounds Like Sugar'

Strünkeder Sommer bietet Kultur für alle

Electric Residence kehrt zurück ins Schloss Strünkede.

Bald heißt es wieder: Sommer, Sonne, Strünkede. Am Donnerstag, 9. Mai 2024, beginnt am Schloss Strünkede der Kultursommer. Unter den 17 Veranstaltungen sind viele bekannte Höhepunkte sowie eine vielversprechende Premiere. In Herne ist der Strünkeder Sommer seit Jahren eine feste Institution im Kulturjahr. Von Mai bis September reicht das Programm, das mit Tanz, Theater, Kino, Festivals und Konzerten aufwartet. Mit der Premiere des eintägigen Musikfestivals „Sounds Like Sugar“ reagiert der Fachbereich Kultur der Stadt Herne auf den Bedarf nach neuen Kulturformaten in der Stadtgesellschaft. André Becker, Leiter des Kulturbüros der Stadt Herne, zeigt sich vorfreudig: „Gerade Veranstaltungen für ein junges Erwachsenenpublikum werden stark nachgefragt. Das Publikum von ‚Electric Residence‘ hat uns das im letzten Jahr deutlich zu verstehen gegeben – das Festival war schon Wochen im Voraus ausverkauft.“ Frühschoppen – ENTFÄLLT: Den Auftakt macht am Donnerstag, 9. Mai 2024, der Bürgerschützenverein Diana Herne 1952 e.V. mit dem traditionellen Frühschoppen. Ab 10 Uhr sind hier alle Herner auf dem offenen Vereinsfest mit Musik, Grillwagen und Spielmannszug willkommen. „Sounds Like Sugar“: Am Samstag, 8. Juni 2024, bringt das eintägige Musikfestival „Sounds Like Sugar“ viele lokal, regional und international bekannte Acts aus Indie, Rock und Pop nach Strünkede. Salonensemble Cantabile: Das Salonensemble „Cantabile“ bringt am Sonntag, 7. Juli 2024, um 15 Uhr das Flair der Caféhäuser und Tanzpaläste in den Schlosshof. NN Theater Köln: Das NN Theater Köln präsentiert am Samstag, 13. Juli 2024, das norwegische Drama „Peer Gynt“. „Electric Residence“: Die zweite Auflage des Techno-Festivals „Electric Residence“ steht am Samstag, 20. Juli 2024, bevor. Fünf DJs sorgen für einen ganzen Tag voll House, Tech-House und Techno Beats. „Cubanische Nacht“: Die Fans von karibischen Sounds kommen am Samstag, 27. Juli 2024, auf ihre Kosten – wie immer bei kubanischer Live-Musik. Die Musiker von „Ache Cubano“ überzeugten schon im vergangenen Jahr und stehen auch diesmal wieder im Schlosshof auf der Bühne Open-Air-Kino: An vier Abenden vom 14. bis 17. August 2024 wird der Schlosshof zu einem der schönsten Freiluftkinos im Ruhrgebiet. Die Filmwelt Herne zeigt hier aktuelle Blockbuster für jeden Geschmack Mittelalterspektakel: Die Ritter schlagen vom 6. bis 8. September 2024 am Schloss Strünkede ihre Zelte auf. Ritterlager, Reitshows, Gaukelei und Handwerk erwarten die Besucher wieder beim Mittelalterspektakel im Schlosspark. Das romantische Mittelalter-Event lockt Jahr für Jahr Fans aus ganz NRW nach Herne. Alle Veranstaltungen und Infos zu den Anfangszeiten finden sich im Flyer zum Strünkeder Sommer. Der liegt in vielen städtischen Gebäuden aus und ist online auf der Seite der Stadt Herne zu finden.

seit 14. Juli

Mittwoch, 17. Juli

vhs kooperiert mit der Astronomischen Arbeitsgemeinschaft Wanne-Eickel/ Herne

In den Ferien Sterne beobachten

Die Stadtbibliothek Herne-Mitte und die VHS am Willi-Pohlmann-Platz.

Am Mittwoch, 17. Juli 2024, lädt die vhs in Kooperation mit der Astronomischen Arbeitsgemeinschaft Wanne-Eickel/ Herne zum Vortrag 'Metor beobachten' von 20 bis 21:30 Uhr in die Sternwarte Herne, Am Böckenbusch 2a, ein In einer Mitteilung heißt es: „Knapp einen Monat nach diesem Vortrag werden wieder die Perseiden sichtbar, einer der schönsten Meteorströme des Jahres. Aber es gibt nicht nur die Perseiden Mitte August sondern auch noch die Geminiden, Orioniden, Quadrantiden sowie viele weitere. Dieser Vortrag klärt auf, was es mit der ZHR (zenithal hour rate) und dem Populationsindex auf sich hat und warum eine Einzelperson meistens viel weniger Meteore pro Stunde sieht als es uns die hohen Zahlen, die in Presse, Funk und manchmal auch Fernsehen genannt werden, Glauben machen wollen. Außerdem wird erläutert, wie und wo Meteore, auch Sternschnuppen genannt, am besten zu beobachten.“ Das Entgelt beträgt 8 Euro. Anmeldungen sind per Tel unter 02323 / 16-2920 oder 02323 / 16-3584 möglich.

Seniorenberatung der Caritas

Offene Sprechstunde

Caritas bietet währen der Offenen Sprechstunde Seniorenberatung an.

Viele Menschen wünschen sich, so lange wie möglich zu Hause zu bleiben, haben aber durchaus viele Fragen dazu. Der Caritasverband Castrop-Rauxel, der im Dekanat Emschertal beheimatet ist, bietet dazu eine offene Sprechstunde für Senioren und Angehörige. Die Räumlichkeiten sind barrierefrei zugänglich. Zu diesem kostenfreien Angebot ist keine vorherige Anmeldung erforderlich. Fragen beantwortet: Jana Luhmann, Seniorenberatung Tele02305 -9235535 oder E-Mail: j.luhmann@caritas-castrop-rauxel.de

10 Uhr

'Cool bleiben, auch wenn es heiß wird'

Stadtterrassen bieten Aktionen zum Hitzeschutz

Im Bild, die Stadtterrasse in Eickel, im Sud- und Treberviertel..

„Cool bleiben, auch wenn es heiß wird!“ So lautet das Motto einer Aktionstour der Fachbereiche Gesundheit und Soziales an den Herner Stadtterrassen. Von Dienstag, 16. Juli, bis Donnerstag, 18. Juli 2024, 10 bis 14 Uhr, verwandeln sie die Standorte in Hitzeschutz-Oasen und laden Interessierte zur Teilnahme ein. Bei Wassereis, erfrischenden Getränken und Obst bieten die städtischen Fachbereiche einen gemeinsamen Austausch im Schatten und hilfreiche Tipps zum Hitzeschutz. Zudem gibt es die Möglichkeit, an einem Hitzeschutz-Quiz teilzunehmen. Als Gewinn winken praktische Alltagshelfer für heiße Tage. Die Gelegenheit ist günstig, um zu erfahren, wie man sich und seine Liebsten bei Hitze am besten schützen kann. Die Aktionen finden jeweils von 10 bis 14 Uhr an den verschiedenen Standorten der Stadtterrassen statt. Am Dienstag, 16. Juli 2024, in Eickel, vor dem Sud- und Trebehaus, Eickeler Markt 14, am Mittwoch, 17. Juli 2024, in Sodingen, an der Mont-Cenis-Straße 267, und am Donnerstag, 18. Juli 2024, in Wanne, Hauptstraße 320, vor der Laurentiuskirche. Bei leichtem Regen finden die Aktionen statt, bei Starkregen oder Unwetterwarnungen können diese jedoch auch kurzfristig abgesagt werden. Weitere Infos zum Thema Hitzeschutz gibt es auf der städtischen Homepage

10 Uhr

Im Römermuseum

Auf die Grabung, fertig, los!

LWL-Römermuseum in Haltern.

Haltern. Auch im Juli 2024 hält das LWL-Römermuseum für alle seine Gäste ein abwechslungsreiches und altersgerechtes Programm parat. „Grabungshelfer gesucht!“ heißt es während des Ferienprogramms, wenn acht- bis zwölfjährige Kinder selbst zu Archäologen werden. Am Sonntag, 7. Juli 2024, erkunden Familien mit Kindern ab acht Jahren um 11 Uhr in der Überraschungsführung „Alltagstauglich?“ den Alltag im Römerlager. Dabei bestimmen die Teilnehmer und der Zufall die Auswahl und Abfolge der römischen Objekte. Die Bandbreite der Funde reicht dabei von Gegenständen der römischen Bewaffnung über luxuriöses Tafelgeschirr bis hin zu Verzierungen von Totenbetten. Um 14 Uhr geht es für Erwachsene und Kinder ab zehn Jahren mit der Sklavin Fortunata bei einem „Rundgang in römischer Begleitung“ auf die Römerbaustelle Aliso und in die Zeit vor gut 2.000 Jahren. Nach der Schlacht im Teutoburger Wald retten sich die überlebenden Römer in das letzte Militärlager, das von den Germanen noch nicht überrannt war: Aliso. Hinter der mächtigen Wehrmauer sucht auch Fortunata Schutz. Wird die Mauer den Angriffen standhalten? Reichen die Vorräte? Kommt rechtzeitig Hilfe? Familien mit Kindern ab acht Jahren wandeln am Sonntag, 14. Juli 2024, „Im Schatten der Legion“ durch das LWL-Römermuseum. Eigentlich hatten Frauen und Kinder in einem Römerlager nichts zu suchen und doch haben sie ihre Spuren im römischen Haltern hinterlassen. Das Programm zeigt die römischen Legionäre von ihrer privaten Seite. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf dem Spielzeug der Kinder. Darum gibt auch ein Würfel vor, welche Aspekte des Kinderalltags genauer unter die Lupe genommen werden. Um 14 Uhr erfahren Familien mit Kindern ab acht Jahren mehr über römische Handwerks- und Vermessungstechniken - „Vor Ort in Aliso". Auf der Römerbaustelle befindet sich die originalgetreue Rekonstruktion des ehemaligen Westtores des Hauptlagers von Haltern samt zugehörigem Wachhaus. Auf welcher archäologischen Grundlage können solche Rekonstruktionen entstehen und mit welchen Bautechniken wurden sie vor 2.000 Jahren aus dem Boden gestampft? In der zweiten und dritten Sommerferienwoche, 17. bis 19., und 24. bis 26. Juli 2024, bietet das LWL-Römermuseum jeweils von 10 Uhr bis 12:30 Uhr eine Sommerferienaktion für Kinder von acht bis zwölf Jahren an. Immer wieder finden Archäologen in Haltern Hinterlassenschaften der Römer. Während der Ferienaktion können Kinder eine Ausgrabung besuchen und sogar selbst zu Archäologen werden. Für diese Aktion fallen Kosten in Höhe von sieben Euro an. Eine Anmeldung, feste Schuhe und wettergerechte Kleidung sind erforderlich. Am Familiensonntag, 21. Juli 2024, steht das Angebot „Grabungshelfer gesucht!“ Familien und Einzelbesuchern offen. Auch sie können sich live über die aktuelle Grabung informieren und sich als Archäologen erproben. Um 11 Uhr und um 14 Uhr finden an das Thema angepasste Führungen statt. Mit dabei ist LWL-Römerexpertin Dr. Bettina Tremmel. Am Sonntag, 28. Juli 2024, startet um 11 Uhr die Überraschungsführung „Tierisch!“ für Familien mit Kindern ab sechs Jahren. Bei diesem Rundgang spüren sie den im Römerlager versteckten Tieren nach. Wie immer entscheiden sowohl der Zufall als auch die Teilnehmenden, wo es langgeht. Um 14 Uhr macht sich „Kalle, der Baumeister“ auf, um die Römerbaustelle Aliso zu erkunden. Gemeinsam mit den Gästen entdeckt er dort nicht nur das nachgebaute römische Westtor samt Wachhaus, sondern auch allerlei Wissenswertes über die Römer. An diesem Tag ist „Kalle, der Museumsmaulwurf“ sogar ganztägig im Museumskino zu finden.

10 Uhr

vhs in Kooperation mit der Astronomischen Arbeitsgemeinschaft

Meteore beobachten: wann, wo und wie

Der Weltraum – unendliche Weiten.

Die Astronomischen Arbeitsgemeinschaft Wanne-Eickel/ Herne lädt in Kooperation mit der vhs am Mittwoch, 17. Juli 2024, 20 bis 21:30 Uhr, zu einem Vortrag ein, der darüber aufklärt, was es mit der ZHR (zenithal hour rate) und dem Populationsindex auf sich hat und warum eine Einzelperson meistens viel weniger Meteore pro Stunde sieht als es uns die hohen Zahlen, die in Presse, Funk und manchmal auch Fernsehen genannt werden, Glauben machen wollen. Außerdem wird erläutert, wie und wo Meteore, auch Sternschnuppen genannt, am besten zu beobachten sind. Knapp einen Monat nach diesem Vortrag werden wieder die Perseiden sichtbar, einer der schönsten Meteorströme des Jahres. Aber es gibt nicht nur die Perseiden Mitte August sondern auch noch die Geminiden, Orioniden, Quadrantiden sowie viele weitere. Anmeldungen für den Kursus mit der Nummer 24A3676 bitte online hier oder per Tel 02323 / 16-2920 oder 02323 / 16-3584. Die Gebühr beträgt (, ermäßigt 6 Euro.

20 Uhr

A40: Tunnel ist in Fahrtrichtung Duisburg in drei Nächten gesperrt

Vollsperrung des Ruhrschnellwegtunnels

In drei aufeinanderfolgenden Nächten ist auf der A40 der Ruhrschnellwegtunnel in Fahrtrichtung Duisburg vollgesperrt (Symbolbild).

Essen. In drei aufeinanderfolgenden Nächten ist auf der A40 der Ruhrschnellwegtunnel in Fahrtrichtung Duisburg vollgesperrt. Die Autobahn GmbH Rheinland repariert in diesen Nächten Folgeschäden eines Unfalls. Umleitungen werden ausgeschildert.

21 Uhr

Das diesjährige Motto lautet 'Auf die Ferien, fertig los ...'

Mit den Falken-Pantringshof in die Sommerferien

Die Falken bieten ein Ferienprogramm an.

Unter dem Motto „Auf die Ferien, fertig los…“ startet ab Montag, 8. Juli 2024, von 10 bis 14 Uhr wieder das Sommerferienprogramm der Falken im Jugendtreff JuP-Pantringshof. Diesmal werden die Angebote für Kinder und Jugendliche von sechs bis 18 Jahren, ganz im Zeichen von Sonne, Strand und Aloha-Hawaii stehen. So gibt es zum morgendlichen Start des Ferienprogramm immer ein tolles ausgewogenes Frühstücksbuffet mit Früchten und gesundem. Anschließend wartet auf die Teilnehmenden neben großen und kleinen Wasserspielmöglichkeiten, ein Indoor-Strand mit Hängematten zum Chillen, Kinder-Cocktails, knacken der Kokosnuss, aber auch jede Menge Outdoor-Aktivitäten, wie einen Erlebnisausflug zum Rhein-Herne-Kanal, Bubble Fußball auf der großen Wiese und als Überraschung eine Planwagenfahrt zum Revierpark Gysenberg. Das Sommerferienprogramm findet statt vom 8. bis 26. Juli 2024 jeweils Montag bis Freitag von 10 bis 14 Uhr statt. Eine Anmeldung für Kinder zwischen sechs und 18 Jahren ist nicht erforderlich.

seit 8. Juli

Premiere des eintägigen Musikfestivals 'Sounds Like Sugar'

Strünkeder Sommer bietet Kultur für alle

Electric Residence kehrt zurück ins Schloss Strünkede.

Bald heißt es wieder: Sommer, Sonne, Strünkede. Am Donnerstag, 9. Mai 2024, beginnt am Schloss Strünkede der Kultursommer. Unter den 17 Veranstaltungen sind viele bekannte Höhepunkte sowie eine vielversprechende Premiere. In Herne ist der Strünkeder Sommer seit Jahren eine feste Institution im Kulturjahr. Von Mai bis September reicht das Programm, das mit Tanz, Theater, Kino, Festivals und Konzerten aufwartet. Mit der Premiere des eintägigen Musikfestivals „Sounds Like Sugar“ reagiert der Fachbereich Kultur der Stadt Herne auf den Bedarf nach neuen Kulturformaten in der Stadtgesellschaft. André Becker, Leiter des Kulturbüros der Stadt Herne, zeigt sich vorfreudig: „Gerade Veranstaltungen für ein junges Erwachsenenpublikum werden stark nachgefragt. Das Publikum von ‚Electric Residence‘ hat uns das im letzten Jahr deutlich zu verstehen gegeben – das Festival war schon Wochen im Voraus ausverkauft.“ Frühschoppen – ENTFÄLLT: Den Auftakt macht am Donnerstag, 9. Mai 2024, der Bürgerschützenverein Diana Herne 1952 e.V. mit dem traditionellen Frühschoppen. Ab 10 Uhr sind hier alle Herner auf dem offenen Vereinsfest mit Musik, Grillwagen und Spielmannszug willkommen. „Sounds Like Sugar“: Am Samstag, 8. Juni 2024, bringt das eintägige Musikfestival „Sounds Like Sugar“ viele lokal, regional und international bekannte Acts aus Indie, Rock und Pop nach Strünkede. Salonensemble Cantabile: Das Salonensemble „Cantabile“ bringt am Sonntag, 7. Juli 2024, um 15 Uhr das Flair der Caféhäuser und Tanzpaläste in den Schlosshof. NN Theater Köln: Das NN Theater Köln präsentiert am Samstag, 13. Juli 2024, das norwegische Drama „Peer Gynt“. „Electric Residence“: Die zweite Auflage des Techno-Festivals „Electric Residence“ steht am Samstag, 20. Juli 2024, bevor. Fünf DJs sorgen für einen ganzen Tag voll House, Tech-House und Techno Beats. „Cubanische Nacht“: Die Fans von karibischen Sounds kommen am Samstag, 27. Juli 2024, auf ihre Kosten – wie immer bei kubanischer Live-Musik. Die Musiker von „Ache Cubano“ überzeugten schon im vergangenen Jahr und stehen auch diesmal wieder im Schlosshof auf der Bühne Open-Air-Kino: An vier Abenden vom 14. bis 17. August 2024 wird der Schlosshof zu einem der schönsten Freiluftkinos im Ruhrgebiet. Die Filmwelt Herne zeigt hier aktuelle Blockbuster für jeden Geschmack Mittelalterspektakel: Die Ritter schlagen vom 6. bis 8. September 2024 am Schloss Strünkede ihre Zelte auf. Ritterlager, Reitshows, Gaukelei und Handwerk erwarten die Besucher wieder beim Mittelalterspektakel im Schlosspark. Das romantische Mittelalter-Event lockt Jahr für Jahr Fans aus ganz NRW nach Herne. Alle Veranstaltungen und Infos zu den Anfangszeiten finden sich im Flyer zum Strünkeder Sommer. Der liegt in vielen städtischen Gebäuden aus und ist online auf der Seite der Stadt Herne zu finden.

seit 14. Juli

Donnerstag, 18. Juli

'Cool bleiben, auch wenn es heiß wird'

Stadtterrassen bieten Aktionen zum Hitzeschutz

Im Bild, die Stadtterrasse in Eickel, im Sud- und Treberviertel..

„Cool bleiben, auch wenn es heiß wird!“ So lautet das Motto einer Aktionstour der Fachbereiche Gesundheit und Soziales an den Herner Stadtterrassen. Von Dienstag, 16. Juli, bis Donnerstag, 18. Juli 2024, 10 bis 14 Uhr, verwandeln sie die Standorte in Hitzeschutz-Oasen und laden Interessierte zur Teilnahme ein. Bei Wassereis, erfrischenden Getränken und Obst bieten die städtischen Fachbereiche einen gemeinsamen Austausch im Schatten und hilfreiche Tipps zum Hitzeschutz. Zudem gibt es die Möglichkeit, an einem Hitzeschutz-Quiz teilzunehmen. Als Gewinn winken praktische Alltagshelfer für heiße Tage. Die Gelegenheit ist günstig, um zu erfahren, wie man sich und seine Liebsten bei Hitze am besten schützen kann. Die Aktionen finden jeweils von 10 bis 14 Uhr an den verschiedenen Standorten der Stadtterrassen statt. Am Dienstag, 16. Juli 2024, in Eickel, vor dem Sud- und Trebehaus, Eickeler Markt 14, am Mittwoch, 17. Juli 2024, in Sodingen, an der Mont-Cenis-Straße 267, und am Donnerstag, 18. Juli 2024, in Wanne, Hauptstraße 320, vor der Laurentiuskirche. Bei leichtem Regen finden die Aktionen statt, bei Starkregen oder Unwetterwarnungen können diese jedoch auch kurzfristig abgesagt werden. Weitere Infos zum Thema Hitzeschutz gibt es auf der städtischen Homepage

10 Uhr

Eine Hommage an Anke Sieloff

'Hello, Dolly!' am Musiktheater im Revier

Szene aus "Hello, Dolly" am Musiktheater im Revier (MiR) in Gelsenkirchen. Da mach ich mir ‘nen Schlitz ins Kleid und find‘ es wunderbar: Anke Sieloff als Dolly.

Dolly Gallagher Levi, eine verwitwete Heiratsvermittlerin (forever young: Anke Sieloff), unterstützt Ermengarde (Alina J. Simon), Nichte des schwerreichen Futtermittelhändlers Horace Vandergelder (Dirk Weiler), in ihrem Ziel, den wenig erfolgreichen und daher mittellosen Künstler Ambroise Kemper (Jonathan Guth) zu heiraten. Während Dolly selbst daran denkt, den notorischen Geizkragen für sich zu gewinnen, ist sie von Horace damit beauftragt worden, ihm Kandidatinnen für eine späte Heirat vorzustellen. Er sucht nach einer möglichst attraktiven Frau, die ihm für Repräsentationszwecke zur Verfügung steht, sich aber vor allem als Hausfrau bewährt. Als Horace sich vom Provinzstädtchen Yonkers nach New York aufmacht, um die beiden von Dolly vorgeschlagenen Kandidatinnen, die Hutmacherin Irene Molloy (Julia Heiser) und die vermeintliche Universalerbin Ernestina Money (Alfia Kamalova), im vornehmen Restaurant Harmonia Garden zu treffen, schärft er seinen beiden jungen Angestellten Cornelius Hackl und Barnaby Tucker ein, gut auf das Geschäft aufzupassen. Doch die denken gar nicht daran – und fahren ebenfalls zur Parade der 14. Straße nach Manhattan… Jerry Hermans am 16. Januar 1964 in New York uraufgeführtes Musical „Hello, Dolly!“, das auf den 1955er Broadway-Erfolg „The Matchmaker“ von Thornton Wilder beruht, ist ein Vierteljahrhundert nach Till Stiefs ironischem Stars-and-Stripes-Varieté mit Eva Tamulenas und Joachim G. Maaß zurück am Gelsenkirchener Musiktheater im Revier. Vor der Skyline Manhattans hat Jürgen Kirner eine sehr wandlungsfähige (Dreh-) Bühne geschaffen: überdimensionale charakteristische Requisiten wie Vandergelders Registrierkasse, Mollys Hutschachtel oder die kunstvoll gefaltete Serviette des Luxusrestaurants markieren die rasch wechselnden Orte des zunehmend turbulenten Geschehens. Beata Kornatowskas bonbonfarbene Kostüme orientieren sich am Stil der 1890er Jahre, in denen die Handlung angesiedelt ist. Sie sparen nicht an Glamour und augenzwinkernden Details: die Ausstattung bildet einen perfekten Rahmen für Carsten Kirchmeiers charmant-nostalgische Inszenierung, die nicht nur beim Titelsong im 2. Akt als Hommage an Anke Sieloff zu verstehen ist, die wie in einer Hollywood-Show vom Schnürboden hinunterschwebt – mit einem überdimensionalen Löffel als Schaukel. Unter der musikalischen Leitung von Peter Kattermann wird offenbar, dass dieser Klassiker eben kein One-Hit-Musical ist, wie immer wieder behauptet wird, sondern das (Gelsenkirchener) Publikum mit unvergesslichen Evergreens wie „It Only Takes a Moment“, „Elegance“, „Before the Parade Passes By“ und „It Takes a Woman“ beglückt. Für gut zweieinhalb Stunden lebt am Kennedyplatz die goldene Zeit des Broadways wieder auf – genau die richtige Herzerwärmung in nicht nur witterungsbedingt kalter Zeit. Anke Sieloff, Stuttgarterin des Jahrgangs 1965 und seit der Spielzeit 1993/94 aus dem MiR-Ensemble nicht mehr hinwegzudenken, hat ihre Wandlungsfähigkeit von der (Mezzo-) Sopranistin mit breitgefächertem Repertoire, das von der Barock- bis zur zeitgenössischen Oper reicht, zur Musical-Allrounderin eindrucksvoll bewiesen u.a. in den Hauptrollen der Publikumserfolge „Evita“, „West Side Story“, „Kiss Me, Kate“, „Crazy for You“, „Anything Goes“ und „The Life“. Sie bringt alles mit, was eine Dolly Levi ausmacht: Charme gepaart mit unbändiger Lebenslust und der Grandezza einer erfahrenen Frau, eine unverkennbare Stimme mit Soul und Jazz und die Fähigkeit, ihren Rollen Tiefe und Komplexität zu verleihen. In der männlichen Hauptrolle steht ihr als Horace Vandergelder der Tänzer, Schauspieler und Sänger Dirk Weiler gegenüber, der sein Handwerk an der Folkwang Universität der Künste in Essen erlernte und in New York an mehreren renommierten Instituten perfektionierte. Zehn Jahre lang bewies er in zahlreichen Rollen in Oper, Musical und Schauspiel in New York, London und Italien sein internationales Niveau. Seit 2009 ist Dirk Weiler wieder in Deutschland und eine feste Größe in kommerziellen Musical-Produktionen, wie auf Festspielen, an Opernhäusern und Theatern. Derzeit ist Dirk Weiler auch am Staatstheater Wiesbaden im Musical „Follies“ als Buddy Plummer zu erleben. Die weiteren Vorstellungen im Großen Haus des MiR: Karten ab 15 Euro an der Theaterkasse im MiR (Montag und Samstag von 10 bis 14 Uhr, Dienstag bis Freitag von 10 bis 18:30 Uhr), im Netz unter musiktheater-im-revier.de sowie unter Tel. 0209 – 40 97 200.

18 Uhr

Revierzauberer Herne

'Magie Hautnah' im Ludwig Steil Forum

Die Revierzauberer Herne laden zu einer Veranstaltung in das Ludwig Steil Forum ein. Juli 2024

Die 'Revierzauberer Herner', ein Zusammenschluss von von Zauberkünstlern aus dem Magischen Zirkel Deutschland (MZvD), bereichern seit Juni 2023 die Kulturszene in Herne. Ihr Domizil ist das Ludwig-Steil-Forum in Herne neben der Kreuzkirche. Am Donnerstag, 18. Juli 2024, laden die Magier genau dorthin ab 19 Uhr zu einer weiteren Veranstaltung unter dem Titel 'Magie Hautnah' wieder ein. Diesmal geht es um Zauberei aus dem Bereich der so genannten Stand-Up oder Salonmagie. In der Pause wollen sie die Gäste zudem mit Close-Up-Kunststücken aus den Bereichen der Kartenmagie und der Zauberei mit Münzen, Würfeln und ähnlichen Gegenständen unterhalten und verblüffen. Es wird um Voranmeldung unter revierzauberer@t-online.de gebeten

19 Uhr

Kostenfreier Online-Vortrag des Archäologiemuseums

Zeitgenössische Archäologie an Orten des Protests

Ein Thema des Vortrags im LWL-MAK, bei dem es um die Hinterlassenschaften im Protestcamp Freie Republik Wendland geht: Die Schutzanlagen am ehemaligen Erkundungsbergwerk Gorleben, fotografiert am 9.8.2018.

Das Museum für Archäologie und Kultur lädt am Donnerstag, 18. Juli 2024, um 19 Uhr Attila Dézsi von der Eberhard Karls Universität Tübingen zu einem Online-Vortrag ein. Unter dem Titel „Jenseits des Zeitalters der Zerstörung - Zeitgeschichtliche Archäologie an Orten des Protests“ befasst sich der Preisträger des diesjährigen Deutschen Studienpreises für Archäologie mit den Hinterlassenschaften im Protestcamp Freie Republik Wendland. Er erklärt, was mehr als 40 Jahre später noch übrig ist von dem zentralen Protestort der deutschen Anti-Atom-Bewegung. Der Vortrag findet ausschließlich online im Internet statt. Hier geht es zur LWL-Homepage. Zeitgenössische Archäologie sei auch deshalb so spannend, weil sie Konflikte behandelt, die zum Teil bis heute andauern – so im Fall des Protestdorfes nahe dem Brennelemente-Zwischenlager Gorleben (Niedersachsen), so der Autor. Den Alltag und die Bedeutung des Protestdorfes in den 1980er Jahren hat Dézsi mit Hilfe von Interviews mit Zeitzeugen, Fotos und Ausgrabungen erforscht. Außerdem hat er immer wieder Nicht-Fachleute für Feldbegehungen und Grabungsarbeiten einbezogen. Für seine innovative Arbeit wurde Dézsi von der Deutschen Gesellschaft für Ur- und Frühgeschichte e.V. (DGUF) mit dem Deutschen Studienpreis für Archäologie 2024 ausgezeichnet. Der Vortrag ist Teil der Vortragsreihe des Fördervereins LWL-Museum für Archäologie und Kultur zur aktuellen Sonderausstellung "Modern Times. Archäologische Funde der Moderne und ihre Geschichten". Er ist kostenfrei und nur online zu besuchen. Hier geht es zum LINK. Attila Dézsi ist 2024 als wissenschaftlicher Mitarbeiter des baden-württembergischen Landesamtes für Denkmalpflege und dort im Inventarisierungsprojekt für den KZ-Komplex Natzweiler tätig. Gleichzeitig forscht er im Sonderforschungsbereich „RessourcenKulturen“ der Universität Tübingen zu Kolonisationsprozessen.

19 Uhr

A40: Tunnel ist in Fahrtrichtung Duisburg in drei Nächten gesperrt

Vollsperrung des Ruhrschnellwegtunnels

In drei aufeinanderfolgenden Nächten ist auf der A40 der Ruhrschnellwegtunnel in Fahrtrichtung Duisburg vollgesperrt (Symbolbild).

Essen. In drei aufeinanderfolgenden Nächten ist auf der A40 der Ruhrschnellwegtunnel in Fahrtrichtung Duisburg vollgesperrt. Die Autobahn GmbH Rheinland repariert in diesen Nächten Folgeschäden eines Unfalls. Umleitungen werden ausgeschildert.

21 Uhr

Das diesjährige Motto lautet 'Auf die Ferien, fertig los ...'

Mit den Falken-Pantringshof in die Sommerferien

Die Falken bieten ein Ferienprogramm an.

Unter dem Motto „Auf die Ferien, fertig los…“ startet ab Montag, 8. Juli 2024, von 10 bis 14 Uhr wieder das Sommerferienprogramm der Falken im Jugendtreff JuP-Pantringshof. Diesmal werden die Angebote für Kinder und Jugendliche von sechs bis 18 Jahren, ganz im Zeichen von Sonne, Strand und Aloha-Hawaii stehen. So gibt es zum morgendlichen Start des Ferienprogramm immer ein tolles ausgewogenes Frühstücksbuffet mit Früchten und gesundem. Anschließend wartet auf die Teilnehmenden neben großen und kleinen Wasserspielmöglichkeiten, ein Indoor-Strand mit Hängematten zum Chillen, Kinder-Cocktails, knacken der Kokosnuss, aber auch jede Menge Outdoor-Aktivitäten, wie einen Erlebnisausflug zum Rhein-Herne-Kanal, Bubble Fußball auf der großen Wiese und als Überraschung eine Planwagenfahrt zum Revierpark Gysenberg. Das Sommerferienprogramm findet statt vom 8. bis 26. Juli 2024 jeweils Montag bis Freitag von 10 bis 14 Uhr statt. Eine Anmeldung für Kinder zwischen sechs und 18 Jahren ist nicht erforderlich.

seit 8. Juli

Im Römermuseum

Auf die Grabung, fertig, los!

LWL-Römermuseum in Haltern.

Haltern. Auch im Juli 2024 hält das LWL-Römermuseum für alle seine Gäste ein abwechslungsreiches und altersgerechtes Programm parat. „Grabungshelfer gesucht!“ heißt es während des Ferienprogramms, wenn acht- bis zwölfjährige Kinder selbst zu Archäologen werden. Am Sonntag, 7. Juli 2024, erkunden Familien mit Kindern ab acht Jahren um 11 Uhr in der Überraschungsführung „Alltagstauglich?“ den Alltag im Römerlager. Dabei bestimmen die Teilnehmer und der Zufall die Auswahl und Abfolge der römischen Objekte. Die Bandbreite der Funde reicht dabei von Gegenständen der römischen Bewaffnung über luxuriöses Tafelgeschirr bis hin zu Verzierungen von Totenbetten. Um 14 Uhr geht es für Erwachsene und Kinder ab zehn Jahren mit der Sklavin Fortunata bei einem „Rundgang in römischer Begleitung“ auf die Römerbaustelle Aliso und in die Zeit vor gut 2.000 Jahren. Nach der Schlacht im Teutoburger Wald retten sich die überlebenden Römer in das letzte Militärlager, das von den Germanen noch nicht überrannt war: Aliso. Hinter der mächtigen Wehrmauer sucht auch Fortunata Schutz. Wird die Mauer den Angriffen standhalten? Reichen die Vorräte? Kommt rechtzeitig Hilfe? Familien mit Kindern ab acht Jahren wandeln am Sonntag, 14. Juli 2024, „Im Schatten der Legion“ durch das LWL-Römermuseum. Eigentlich hatten Frauen und Kinder in einem Römerlager nichts zu suchen und doch haben sie ihre Spuren im römischen Haltern hinterlassen. Das Programm zeigt die römischen Legionäre von ihrer privaten Seite. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf dem Spielzeug der Kinder. Darum gibt auch ein Würfel vor, welche Aspekte des Kinderalltags genauer unter die Lupe genommen werden. Um 14 Uhr erfahren Familien mit Kindern ab acht Jahren mehr über römische Handwerks- und Vermessungstechniken - „Vor Ort in Aliso". Auf der Römerbaustelle befindet sich die originalgetreue Rekonstruktion des ehemaligen Westtores des Hauptlagers von Haltern samt zugehörigem Wachhaus. Auf welcher archäologischen Grundlage können solche Rekonstruktionen entstehen und mit welchen Bautechniken wurden sie vor 2.000 Jahren aus dem Boden gestampft? In der zweiten und dritten Sommerferienwoche, 17. bis 19., und 24. bis 26. Juli 2024, bietet das LWL-Römermuseum jeweils von 10 Uhr bis 12:30 Uhr eine Sommerferienaktion für Kinder von acht bis zwölf Jahren an. Immer wieder finden Archäologen in Haltern Hinterlassenschaften der Römer. Während der Ferienaktion können Kinder eine Ausgrabung besuchen und sogar selbst zu Archäologen werden. Für diese Aktion fallen Kosten in Höhe von sieben Euro an. Eine Anmeldung, feste Schuhe und wettergerechte Kleidung sind erforderlich. Am Familiensonntag, 21. Juli 2024, steht das Angebot „Grabungshelfer gesucht!“ Familien und Einzelbesuchern offen. Auch sie können sich live über die aktuelle Grabung informieren und sich als Archäologen erproben. Um 11 Uhr und um 14 Uhr finden an das Thema angepasste Führungen statt. Mit dabei ist LWL-Römerexpertin Dr. Bettina Tremmel. Am Sonntag, 28. Juli 2024, startet um 11 Uhr die Überraschungsführung „Tierisch!“ für Familien mit Kindern ab sechs Jahren. Bei diesem Rundgang spüren sie den im Römerlager versteckten Tieren nach. Wie immer entscheiden sowohl der Zufall als auch die Teilnehmenden, wo es langgeht. Um 14 Uhr macht sich „Kalle, der Baumeister“ auf, um die Römerbaustelle Aliso zu erkunden. Gemeinsam mit den Gästen entdeckt er dort nicht nur das nachgebaute römische Westtor samt Wachhaus, sondern auch allerlei Wissenswertes über die Römer. An diesem Tag ist „Kalle, der Museumsmaulwurf“ sogar ganztägig im Museumskino zu finden.

seit 17. Juli

Freitag, 19. Juli

Keine Sommerpause im Rottstr5Theater

Rotten Summer 2024

Michael Lippolds grandioses Dostojewski-Solo eröffnet am 7. Juli 2024 um 19:30 Uhr den Rotten Summer des Rottstr5Theaters in Bochum.

Während sich die meisten Theater in Nordrhein-Westfalen in die Sommerpause verabschieden, startet das Rottstr5Theater Bochum wieder seinen „Rotten Summer“ mit Konzerten, Gastspielen und allen Produktionen aus dem regulären Spielplan. Dabei gibt es auch ein Wiedersehen mit dem nach wie vor hochkarätigen Repertoire-Dauerbrenner „Fight Club“ sowie ein Film-Double-Feature mit „Wohin du gehst“ und „Hit the Road Jack“ von Rebecca E. Bednarzyk. Der Rotten Summer 2024 beginnt am Sonntag, 7. Juli 2024, um 19:30 Uhr mit „Traum eines lächerlichen Menschen“ nach F. M. Dostojewski. Ein junger Mann als Opfer seiner Überzeugung: Die Welt sei lächerlich, die anderen noch mehr und er selbst am allermeisten. Alles ist ihm gleichgültig. Seinen Entschluss, sich deshalb das Leben zu nehmen, stellt er nach einer sonderbaren Begegnung mit einem kleinen Mädchen und einem Traum, der ihm die Augen für das Wesentliche öffnet, in Frage. Michael Lippold, Ensemblemitglied am Schauspielhaus Bochum, begeistert mit einem fulminanten Solo (halloherne berichtete). Am Sonntag, 14. Juli 2024, folgt mit Peter Turrinis „Die Eröffnung“ eine Liebeserklärung an das Theater, verpackt in eine Geschichte über einen Mann, der sich haltlos in die Welt der Bühne hineinbegeben hat und dem Publikum in zahlreichen Rollen sein ganzes Glück und Unglück, seine Siege und Niederlagen und nebenbei auch die Tricks des Theaters offenbart. Benjamin Werner begeistert über rund 90 pausenlose Minuten (halloherne berichtete). In den Bögen unter der Emschertalbahn an der Rottstraße 5 am Rand des Bochumer Bermuda-Dreiecks geben Harbor & Gladow am Freitag, 19. Juli 2024, ein Konzert. Die beiden Musiker lernten sich 2022 während ihres Schauspielstudium kennen und begannen, inspiriert von Thomas Brasch, ihre eigene Songs zu schreiben. Über die ersten zwei Jahre haben sie sich mit ihren Songs und ihren Live- Auftritten bereits einen kleinen Namen im Raum Leipzig gemacht und planen jetzt mit Live- EP und noch mehr Gigs, die Herzen anderer Städte zu erobern. Am Samstag, 20 Juli 2024, zeigt die junge Regisseurin Rebecca E. Bednarzyk ihre beiden jüngsten Filme als Double Feature im Rottstr5Theater. In „Wohin du gehst“ erzählt sie die Geschichte von zwei Menschen ohne Namen, von zwei Fremden, die sich von früher kennen. Jetzt sind sie älter, erwachsener, alte Gefühle sind überholt. Alles gepackt und trotzdem ist da noch irgendwas. „Wohin du gehst“ ist ein Film über die Beziehung zweier Menschen, die verlernt haben, miteinander zu reden, obwohl es noch so viel zu sagen gibt. „Hit the Road Jack“ ist ein Roadmovie, ein Film über die Suche nach dem eigenen Platz in der Welt: Jules ist von zu Hause abgehauen, will nicht zurückschauen. Kai hat eine ähnliche Geschichte, flieht vor seinen Gefühlen und vielleicht auch vor sich selbst. Mehra hingegen sieht schon ihre ganze Zukunft vor sich. Jules begegnet den beiden und Weltsichten prallen aufeinander. Jean-Luc Godards Debütfilm „Außer Atem“ war ein revolutionäres, gegen alle Regeln seiner Zeit verstoßendes Kinoereignis und zählt bis heute zu den Meisterwerken der Filmgeschichte. Die Theateradaption beschließt am Samstag, 27. Juli 2024, das abwechslungsreiche Programm im ersten Monat des Rotten Summer. In der Regie von Alexander Ritter spielen Lise Wolle und Henry Morales den Kleinkriminelle Michel und seine großen Liebe Patricia, beide auf der Flucht vor der Pariser Polizei. Die beiden verbringen einige intensive Tage voll existenzieller Gespräche und körperlicher Nähe. Doch die Polizei kommt dem Paar auf die Spur und setzt Patricia unter Druck, die sich plötzlich zwischen Michel und ihrer Unabhängigkeit im Leben entscheiden muss (halloherne berichtete). Beginn der Aufführungen ist jeweils um 19:30 Uhr an der Rottstraße 5 in Bochum, Karten unter rottstr.de oder Tel. 0163 – 761 50 71.

19:30 Uhr

Topact Julian Benz kommt zum Event

'Suntraxx' Birthday Bash' im Prater

Der Musiker Julian Benz.

Am Freitag, 19. Juli 2024, Abend erwartet die Gäste des Prater Nightlife Bochum eine total verrückte Nacht und die Geburtstagsparty des Prater Dom Resident DJ's Suntraxx. Alle sind eingeladen, an diesem besonderen Event teilzunehmen. Der Einlass zum Event ist um 22 Uhr und der Eintritt beträgt 12 Eruo Zur Veranstaltung heißt es: „Highlight des Abends ist der Auftritt des Mallorca-Topacts Julian Benz, der seinen Sommerhit 2024 „MALLEBIRD“ präsentieren wird. Julian Benz ist bekannt für seine Party-Hymnen wie „König Von Malle“, „Nimm Mich Mit Ins Paradies“ und "Mannschaftsfahrt". Mit seinem mitreißenden Auftritt wird er das Publikum zum Feiern und Tanzen bringen. Zu den weiteren Highlights gehören die Crazy Summer Showteam „Hot & Sexy“, die Crazy Musik-Momente im Dom, eine Crazy Konfettishower und die besten Black, Afro & Reggaeton Hits im Gold Club. Zudem können sich die Gäste auf die besten Sommer Party Classics im Swing freuen. Als besonderes Angebot erhalten die ersten 500 Dom Gäste eine Prater Sonnenbrille, Hawaiikette oder einen Strohhut. Zudem gibt es ein Crazy Special of the Night: Alle Salitos gibt es heute für nur 3,- € (Tequila / Ice / Pink / Blue / Mojito).“ Früh kommen lohnt sich, denn bis 23:00 Uhr ist das Summer XXL Special für nur 12 Euro erhältlich. Dieses beinhaltet den Eintrittspreis, keinen Mindestverzehr, zwei Getränke nach Wahl und einen Sex on the Beach Cocktail.

22 Uhr

Das diesjährige Motto lautet 'Auf die Ferien, fertig los ...'

Mit den Falken-Pantringshof in die Sommerferien

Die Falken bieten ein Ferienprogramm an.

Unter dem Motto „Auf die Ferien, fertig los…“ startet ab Montag, 8. Juli 2024, von 10 bis 14 Uhr wieder das Sommerferienprogramm der Falken im Jugendtreff JuP-Pantringshof. Diesmal werden die Angebote für Kinder und Jugendliche von sechs bis 18 Jahren, ganz im Zeichen von Sonne, Strand und Aloha-Hawaii stehen. So gibt es zum morgendlichen Start des Ferienprogramm immer ein tolles ausgewogenes Frühstücksbuffet mit Früchten und gesundem. Anschließend wartet auf die Teilnehmenden neben großen und kleinen Wasserspielmöglichkeiten, ein Indoor-Strand mit Hängematten zum Chillen, Kinder-Cocktails, knacken der Kokosnuss, aber auch jede Menge Outdoor-Aktivitäten, wie einen Erlebnisausflug zum Rhein-Herne-Kanal, Bubble Fußball auf der großen Wiese und als Überraschung eine Planwagenfahrt zum Revierpark Gysenberg. Das Sommerferienprogramm findet statt vom 8. bis 26. Juli 2024 jeweils Montag bis Freitag von 10 bis 14 Uhr statt. Eine Anmeldung für Kinder zwischen sechs und 18 Jahren ist nicht erforderlich.

seit 8. Juli

Im Römermuseum

Auf die Grabung, fertig, los!

LWL-Römermuseum in Haltern.

Haltern. Auch im Juli 2024 hält das LWL-Römermuseum für alle seine Gäste ein abwechslungsreiches und altersgerechtes Programm parat. „Grabungshelfer gesucht!“ heißt es während des Ferienprogramms, wenn acht- bis zwölfjährige Kinder selbst zu Archäologen werden. Am Sonntag, 7. Juli 2024, erkunden Familien mit Kindern ab acht Jahren um 11 Uhr in der Überraschungsführung „Alltagstauglich?“ den Alltag im Römerlager. Dabei bestimmen die Teilnehmer und der Zufall die Auswahl und Abfolge der römischen Objekte. Die Bandbreite der Funde reicht dabei von Gegenständen der römischen Bewaffnung über luxuriöses Tafelgeschirr bis hin zu Verzierungen von Totenbetten. Um 14 Uhr geht es für Erwachsene und Kinder ab zehn Jahren mit der Sklavin Fortunata bei einem „Rundgang in römischer Begleitung“ auf die Römerbaustelle Aliso und in die Zeit vor gut 2.000 Jahren. Nach der Schlacht im Teutoburger Wald retten sich die überlebenden Römer in das letzte Militärlager, das von den Germanen noch nicht überrannt war: Aliso. Hinter der mächtigen Wehrmauer sucht auch Fortunata Schutz. Wird die Mauer den Angriffen standhalten? Reichen die Vorräte? Kommt rechtzeitig Hilfe? Familien mit Kindern ab acht Jahren wandeln am Sonntag, 14. Juli 2024, „Im Schatten der Legion“ durch das LWL-Römermuseum. Eigentlich hatten Frauen und Kinder in einem Römerlager nichts zu suchen und doch haben sie ihre Spuren im römischen Haltern hinterlassen. Das Programm zeigt die römischen Legionäre von ihrer privaten Seite. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf dem Spielzeug der Kinder. Darum gibt auch ein Würfel vor, welche Aspekte des Kinderalltags genauer unter die Lupe genommen werden. Um 14 Uhr erfahren Familien mit Kindern ab acht Jahren mehr über römische Handwerks- und Vermessungstechniken - „Vor Ort in Aliso". Auf der Römerbaustelle befindet sich die originalgetreue Rekonstruktion des ehemaligen Westtores des Hauptlagers von Haltern samt zugehörigem Wachhaus. Auf welcher archäologischen Grundlage können solche Rekonstruktionen entstehen und mit welchen Bautechniken wurden sie vor 2.000 Jahren aus dem Boden gestampft? In der zweiten und dritten Sommerferienwoche, 17. bis 19., und 24. bis 26. Juli 2024, bietet das LWL-Römermuseum jeweils von 10 Uhr bis 12:30 Uhr eine Sommerferienaktion für Kinder von acht bis zwölf Jahren an. Immer wieder finden Archäologen in Haltern Hinterlassenschaften der Römer. Während der Ferienaktion können Kinder eine Ausgrabung besuchen und sogar selbst zu Archäologen werden. Für diese Aktion fallen Kosten in Höhe von sieben Euro an. Eine Anmeldung, feste Schuhe und wettergerechte Kleidung sind erforderlich. Am Familiensonntag, 21. Juli 2024, steht das Angebot „Grabungshelfer gesucht!“ Familien und Einzelbesuchern offen. Auch sie können sich live über die aktuelle Grabung informieren und sich als Archäologen erproben. Um 11 Uhr und um 14 Uhr finden an das Thema angepasste Führungen statt. Mit dabei ist LWL-Römerexpertin Dr. Bettina Tremmel. Am Sonntag, 28. Juli 2024, startet um 11 Uhr die Überraschungsführung „Tierisch!“ für Familien mit Kindern ab sechs Jahren. Bei diesem Rundgang spüren sie den im Römerlager versteckten Tieren nach. Wie immer entscheiden sowohl der Zufall als auch die Teilnehmenden, wo es langgeht. Um 14 Uhr macht sich „Kalle, der Baumeister“ auf, um die Römerbaustelle Aliso zu erkunden. Gemeinsam mit den Gästen entdeckt er dort nicht nur das nachgebaute römische Westtor samt Wachhaus, sondern auch allerlei Wissenswertes über die Römer. An diesem Tag ist „Kalle, der Museumsmaulwurf“ sogar ganztägig im Museumskino zu finden.

seit 17. Juli

A40: Tunnel ist in Fahrtrichtung Duisburg in drei Nächten gesperrt

Vollsperrung des Ruhrschnellwegtunnels

In drei aufeinanderfolgenden Nächten ist auf der A40 der Ruhrschnellwegtunnel in Fahrtrichtung Duisburg vollgesperrt (Symbolbild).

Essen. In drei aufeinanderfolgenden Nächten ist auf der A40 der Ruhrschnellwegtunnel in Fahrtrichtung Duisburg vollgesperrt. Die Autobahn GmbH Rheinland repariert in diesen Nächten Folgeschäden eines Unfalls. Umleitungen werden ausgeschildert.

seit 18. Juli

Samstag, 20. Juli

Premiere des eintägigen Musikfestivals 'Sounds Like Sugar'

Strünkeder Sommer bietet Kultur für alle

Electric Residence kehrt zurück ins Schloss Strünkede.

Bald heißt es wieder: Sommer, Sonne, Strünkede. Am Donnerstag, 9. Mai 2024, beginnt am Schloss Strünkede der Kultursommer. Unter den 17 Veranstaltungen sind viele bekannte Höhepunkte sowie eine vielversprechende Premiere. In Herne ist der Strünkeder Sommer seit Jahren eine feste Institution im Kulturjahr. Von Mai bis September reicht das Programm, das mit Tanz, Theater, Kino, Festivals und Konzerten aufwartet. Mit der Premiere des eintägigen Musikfestivals „Sounds Like Sugar“ reagiert der Fachbereich Kultur der Stadt Herne auf den Bedarf nach neuen Kulturformaten in der Stadtgesellschaft. André Becker, Leiter des Kulturbüros der Stadt Herne, zeigt sich vorfreudig: „Gerade Veranstaltungen für ein junges Erwachsenenpublikum werden stark nachgefragt. Das Publikum von ‚Electric Residence‘ hat uns das im letzten Jahr deutlich zu verstehen gegeben – das Festival war schon Wochen im Voraus ausverkauft.“ Frühschoppen – ENTFÄLLT: Den Auftakt macht am Donnerstag, 9. Mai 2024, der Bürgerschützenverein Diana Herne 1952 e.V. mit dem traditionellen Frühschoppen. Ab 10 Uhr sind hier alle Herner auf dem offenen Vereinsfest mit Musik, Grillwagen und Spielmannszug willkommen. „Sounds Like Sugar“: Am Samstag, 8. Juni 2024, bringt das eintägige Musikfestival „Sounds Like Sugar“ viele lokal, regional und international bekannte Acts aus Indie, Rock und Pop nach Strünkede. Salonensemble Cantabile: Das Salonensemble „Cantabile“ bringt am Sonntag, 7. Juli 2024, um 15 Uhr das Flair der Caféhäuser und Tanzpaläste in den Schlosshof. NN Theater Köln: Das NN Theater Köln präsentiert am Samstag, 13. Juli 2024, das norwegische Drama „Peer Gynt“. „Electric Residence“: Die zweite Auflage des Techno-Festivals „Electric Residence“ steht am Samstag, 20. Juli 2024, bevor. Fünf DJs sorgen für einen ganzen Tag voll House, Tech-House und Techno Beats. „Cubanische Nacht“: Die Fans von karibischen Sounds kommen am Samstag, 27. Juli 2024, auf ihre Kosten – wie immer bei kubanischer Live-Musik. Die Musiker von „Ache Cubano“ überzeugten schon im vergangenen Jahr und stehen auch diesmal wieder im Schlosshof auf der Bühne Open-Air-Kino: An vier Abenden vom 14. bis 17. August 2024 wird der Schlosshof zu einem der schönsten Freiluftkinos im Ruhrgebiet. Die Filmwelt Herne zeigt hier aktuelle Blockbuster für jeden Geschmack Mittelalterspektakel: Die Ritter schlagen vom 6. bis 8. September 2024 am Schloss Strünkede ihre Zelte auf. Ritterlager, Reitshows, Gaukelei und Handwerk erwarten die Besucher wieder beim Mittelalterspektakel im Schlosspark. Das romantische Mittelalter-Event lockt Jahr für Jahr Fans aus ganz NRW nach Herne. Alle Veranstaltungen und Infos zu den Anfangszeiten finden sich im Flyer zum Strünkeder Sommer. Der liegt in vielen städtischen Gebäuden aus und ist online auf der Seite der Stadt Herne zu finden.

Es werden wieder Spenden fürs Lukas Hospiz gesammelt

Cruisen für den guten Zweck

„Cruisen für den guten Zweck“ der Gruppe Bikelife findet am Samstag, 20. Juli 2024, statt.

Sie cruisen wieder. Die Gruppe „Bikelife“ um Christian Joswig trifft sich wieder zusammen mit anderen begeisterten Radfahrern am Samstag, 20. Juli 2024, um 11 Uhr am Herner Bahnhof (Start ist um 12 Uhr), um gemeinsam zu einer Radtour der besonderen Art aufzubrechen. Wie bereits in den vergangenen Jahren wollen sie das Lukas Hospiz so mit Spenden unterstützen. Bei einzelnen Haltepunkten werden die Spenden gesammelt und Sachpreise verlost. Nach Angaben der Veranstalter waren 2023 circa 120 Cruiser am Start und es kam eine Summe von 3.500 Euro zusammen, daran will die Gruppe nun natürlich anknüpfen. Im Übrigen kommen die Cruiser nicht nur aus ganz Deutschland, sondern auch aus Belgien und den Niederlanden zum Aktionstag. Besonders ins Auge sticht bei der Gruppe selbstverständlich auch der Fahrradtyp. Die breiten Lenker und gefederten sowie gepolsterten Sattel, die Ballonbereifung und die geschwungene Rahmenform ziehen bei ihren Touren alle Blicke auf sich. „Wir sind superstolz darauf, dass wir im vergangenen Jahr so viele Spenden sammeln konnten und hoffen in diesem Jahr wieder auf einen ähnlichen Erfolg. Linda Schultz (Chefin vom Lukas Hospiz, Anm. d. Red.) rollt dieses Jahr mit und das sogar auf einem Cruiser“, berichtet Christian Joswig von „Bikelife“ im Gespräch mit halloherne. Die Cruiser haben auf ihrem Weg die offiziellen Spendendosen des Lukas Hospiz dabei. Am Start- und Zielpunkt können diese befüllt werden, ebenso an jedem Stopp. Aber auch wer die Cruiser unterwegs sieht, kann sie gerne anhalten und die Spendendosen mit Barem befüllen. „Jeder kann uns während unserer Tour gerne ansprechen, wir freuen uns über jeden, der spenden möchte“, macht der Cruiser deutlich. Bei der Tour setzen die Biker auf die altbewährte und beliebte Strecke. Los geht es wie eingangs schon erwähnt am Herner Bahnhof, danach gibts einen kurzen Stopp an Rosis Kiosk und gegen 14 Uhr will die Gruppe am Trainingsbergwerk in Recklinghausen ankommen. Am Trainingsbergwerk können sich die Cruiser dann mit Hanno's Bier und einer Bratwurst stärken. „Als Besonderheit dieses Jahr, können zehn Ports ersteigert werden. Heißt: Wer einen Port ersteigert, kann sich mit seinem Bike, Helm und Grubenjacke im Stollen fotografieren lassen“, so Joswig weiter. Danach geht es weiter zum Gleiscafé Fritzchen, wo sie auch in diesem Jahr auf die Steampunker treffen. Gegen 17 Uhr will sich die Gruppe dann auf zum Biergarten „Stadtgrenze“ machen. Dort werden nicht nur die Sachpreise verlost, sondern die Band Why Amnesia wird ebenfalls spielen. „Es sieht gut aus, dass wir in diesem Jahr noch mehr Cruiser zusammenbekommen, was vielleicht auch zu noch mehr Spenden führt“, zeigt sich Christian Joswig abschließend gegenüber halloherne zuversichtlich.

12 Uhr

Keine Sommerpause im Rottstr5Theater

Rotten Summer 2024

Michael Lippolds grandioses Dostojewski-Solo eröffnet am 7. Juli 2024 um 19:30 Uhr den Rotten Summer des Rottstr5Theaters in Bochum.

Während sich die meisten Theater in Nordrhein-Westfalen in die Sommerpause verabschieden, startet das Rottstr5Theater Bochum wieder seinen „Rotten Summer“ mit Konzerten, Gastspielen und allen Produktionen aus dem regulären Spielplan. Dabei gibt es auch ein Wiedersehen mit dem nach wie vor hochkarätigen Repertoire-Dauerbrenner „Fight Club“ sowie ein Film-Double-Feature mit „Wohin du gehst“ und „Hit the Road Jack“ von Rebecca E. Bednarzyk. Der Rotten Summer 2024 beginnt am Sonntag, 7. Juli 2024, um 19:30 Uhr mit „Traum eines lächerlichen Menschen“ nach F. M. Dostojewski. Ein junger Mann als Opfer seiner Überzeugung: Die Welt sei lächerlich, die anderen noch mehr und er selbst am allermeisten. Alles ist ihm gleichgültig. Seinen Entschluss, sich deshalb das Leben zu nehmen, stellt er nach einer sonderbaren Begegnung mit einem kleinen Mädchen und einem Traum, der ihm die Augen für das Wesentliche öffnet, in Frage. Michael Lippold, Ensemblemitglied am Schauspielhaus Bochum, begeistert mit einem fulminanten Solo (halloherne berichtete). Am Sonntag, 14. Juli 2024, folgt mit Peter Turrinis „Die Eröffnung“ eine Liebeserklärung an das Theater, verpackt in eine Geschichte über einen Mann, der sich haltlos in die Welt der Bühne hineinbegeben hat und dem Publikum in zahlreichen Rollen sein ganzes Glück und Unglück, seine Siege und Niederlagen und nebenbei auch die Tricks des Theaters offenbart. Benjamin Werner begeistert über rund 90 pausenlose Minuten (halloherne berichtete). In den Bögen unter der Emschertalbahn an der Rottstraße 5 am Rand des Bochumer Bermuda-Dreiecks geben Harbor & Gladow am Freitag, 19. Juli 2024, ein Konzert. Die beiden Musiker lernten sich 2022 während ihres Schauspielstudium kennen und begannen, inspiriert von Thomas Brasch, ihre eigene Songs zu schreiben. Über die ersten zwei Jahre haben sie sich mit ihren Songs und ihren Live- Auftritten bereits einen kleinen Namen im Raum Leipzig gemacht und planen jetzt mit Live- EP und noch mehr Gigs, die Herzen anderer Städte zu erobern. Am Samstag, 20 Juli 2024, zeigt die junge Regisseurin Rebecca E. Bednarzyk ihre beiden jüngsten Filme als Double Feature im Rottstr5Theater. In „Wohin du gehst“ erzählt sie die Geschichte von zwei Menschen ohne Namen, von zwei Fremden, die sich von früher kennen. Jetzt sind sie älter, erwachsener, alte Gefühle sind überholt. Alles gepackt und trotzdem ist da noch irgendwas. „Wohin du gehst“ ist ein Film über die Beziehung zweier Menschen, die verlernt haben, miteinander zu reden, obwohl es noch so viel zu sagen gibt. „Hit the Road Jack“ ist ein Roadmovie, ein Film über die Suche nach dem eigenen Platz in der Welt: Jules ist von zu Hause abgehauen, will nicht zurückschauen. Kai hat eine ähnliche Geschichte, flieht vor seinen Gefühlen und vielleicht auch vor sich selbst. Mehra hingegen sieht schon ihre ganze Zukunft vor sich. Jules begegnet den beiden und Weltsichten prallen aufeinander. Jean-Luc Godards Debütfilm „Außer Atem“ war ein revolutionäres, gegen alle Regeln seiner Zeit verstoßendes Kinoereignis und zählt bis heute zu den Meisterwerken der Filmgeschichte. Die Theateradaption beschließt am Samstag, 27. Juli 2024, das abwechslungsreiche Programm im ersten Monat des Rotten Summer. In der Regie von Alexander Ritter spielen Lise Wolle und Henry Morales den Kleinkriminelle Michel und seine großen Liebe Patricia, beide auf der Flucht vor der Pariser Polizei. Die beiden verbringen einige intensive Tage voll existenzieller Gespräche und körperlicher Nähe. Doch die Polizei kommt dem Paar auf die Spur und setzt Patricia unter Druck, die sich plötzlich zwischen Michel und ihrer Unabhängigkeit im Leben entscheiden muss (halloherne berichtete). Beginn der Aufführungen ist jeweils um 19:30 Uhr an der Rottstraße 5 in Bochum, Karten unter rottstr.de oder Tel. 0163 – 761 50 71.

19:30 Uhr

Das diesjährige Motto lautet 'Auf die Ferien, fertig los ...'

Mit den Falken-Pantringshof in die Sommerferien

Die Falken bieten ein Ferienprogramm an.

Unter dem Motto „Auf die Ferien, fertig los…“ startet ab Montag, 8. Juli 2024, von 10 bis 14 Uhr wieder das Sommerferienprogramm der Falken im Jugendtreff JuP-Pantringshof. Diesmal werden die Angebote für Kinder und Jugendliche von sechs bis 18 Jahren, ganz im Zeichen von Sonne, Strand und Aloha-Hawaii stehen. So gibt es zum morgendlichen Start des Ferienprogramm immer ein tolles ausgewogenes Frühstücksbuffet mit Früchten und gesundem. Anschließend wartet auf die Teilnehmenden neben großen und kleinen Wasserspielmöglichkeiten, ein Indoor-Strand mit Hängematten zum Chillen, Kinder-Cocktails, knacken der Kokosnuss, aber auch jede Menge Outdoor-Aktivitäten, wie einen Erlebnisausflug zum Rhein-Herne-Kanal, Bubble Fußball auf der großen Wiese und als Überraschung eine Planwagenfahrt zum Revierpark Gysenberg. Das Sommerferienprogramm findet statt vom 8. bis 26. Juli 2024 jeweils Montag bis Freitag von 10 bis 14 Uhr statt. Eine Anmeldung für Kinder zwischen sechs und 18 Jahren ist nicht erforderlich.

seit 8. Juli

Sonntag, 21. Juli

Monatliches und kostenfreies Angebot

QiGong im Gysenbergpark

Dr. Oliver Schweika bietet QiGong im Gysenbergpark an (Symbolbild).

Dr. Oliver Schweika, zertifizierter Tao Yoga Lehrer, bietet im Gysenbergpark monatlich ein freies Angebot für QiGong an. Treffpunkt ist die große Wiese. Er teilt vier Termine mit: Jeweils sonntags, 26. Mai, 16. Juni, 21. Juli und 18. August 2024, in der Zeit von 9 bis 10 Uhr. Qigong ist eine chinesische Meditations-, Konzentrations- und Bewegungsform zur Kultivierung von Körper und Geist. Zur Praxis gehören Atemübungen, Körper- und Bewegungsübungen, Konzentrationsübungen und Meditationsübungen.

9 Uhr

ADFC Radtour „Flugplatz Loemühle“

Sonntagstour mit dem ADFC (Archivfoto).

Der ADFC Herne bietet am Sonntag, 21. Juli 2024, wieder eine geführte Radtour an. Start ist wie immer um 10 Uhr am „Haus der Natur“ Vinckestraße 91. Der Hinweg führt am Rhein-Herne-Kanal entlang über die KLT bis Suderwich. Durch Suderwich geht es weiter in Richtung Oer-Erkenschwick, Mollbecke zum Flugplatz Loemühle. Zur Stärkung ist dort eine Pause von circa 90 Minuten geplant. Zurück fährt die Gruppe in Richtung Scherlebeck. Hinter Herten geht es dann auf den Radweg Allee des Wandels bis zur Halde Hoheward. Von dort geht es weiter bis zum Gleiscafé Fritzchen, wo die Fahrt gegen 17 Uhr endet. Die mittelschwere Tour hat eine Länge von circa 45 Kilometern. Die durchschnittliche Geschwindigkeit beträgt rund 15 km/h. Um Anmeldung wird bis Samstag, 20. Juli 2024, um 15 Uhr über die ADFC-Homepage gebeten. Für ADFC-Mitglieder ist die Teilnahme kostenlos. Nicht-Mitglieder zahlen einen Betrag von 3 Euro.

10 Uhr

Im Römermuseum

Auf die Grabung, fertig, los!

LWL-Römermuseum in Haltern.

Haltern. Auch im Juli 2024 hält das LWL-Römermuseum für alle seine Gäste ein abwechslungsreiches und altersgerechtes Programm parat. „Grabungshelfer gesucht!“ heißt es während des Ferienprogramms, wenn acht- bis zwölfjährige Kinder selbst zu Archäologen werden. Am Sonntag, 7. Juli 2024, erkunden Familien mit Kindern ab acht Jahren um 11 Uhr in der Überraschungsführung „Alltagstauglich?“ den Alltag im Römerlager. Dabei bestimmen die Teilnehmer und der Zufall die Auswahl und Abfolge der römischen Objekte. Die Bandbreite der Funde reicht dabei von Gegenständen der römischen Bewaffnung über luxuriöses Tafelgeschirr bis hin zu Verzierungen von Totenbetten. Um 14 Uhr geht es für Erwachsene und Kinder ab zehn Jahren mit der Sklavin Fortunata bei einem „Rundgang in römischer Begleitung“ auf die Römerbaustelle Aliso und in die Zeit vor gut 2.000 Jahren. Nach der Schlacht im Teutoburger Wald retten sich die überlebenden Römer in das letzte Militärlager, das von den Germanen noch nicht überrannt war: Aliso. Hinter der mächtigen Wehrmauer sucht auch Fortunata Schutz. Wird die Mauer den Angriffen standhalten? Reichen die Vorräte? Kommt rechtzeitig Hilfe? Familien mit Kindern ab acht Jahren wandeln am Sonntag, 14. Juli 2024, „Im Schatten der Legion“ durch das LWL-Römermuseum. Eigentlich hatten Frauen und Kinder in einem Römerlager nichts zu suchen und doch haben sie ihre Spuren im römischen Haltern hinterlassen. Das Programm zeigt die römischen Legionäre von ihrer privaten Seite. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf dem Spielzeug der Kinder. Darum gibt auch ein Würfel vor, welche Aspekte des Kinderalltags genauer unter die Lupe genommen werden. Um 14 Uhr erfahren Familien mit Kindern ab acht Jahren mehr über römische Handwerks- und Vermessungstechniken - „Vor Ort in Aliso". Auf der Römerbaustelle befindet sich die originalgetreue Rekonstruktion des ehemaligen Westtores des Hauptlagers von Haltern samt zugehörigem Wachhaus. Auf welcher archäologischen Grundlage können solche Rekonstruktionen entstehen und mit welchen Bautechniken wurden sie vor 2.000 Jahren aus dem Boden gestampft? In der zweiten und dritten Sommerferienwoche, 17. bis 19., und 24. bis 26. Juli 2024, bietet das LWL-Römermuseum jeweils von 10 Uhr bis 12:30 Uhr eine Sommerferienaktion für Kinder von acht bis zwölf Jahren an. Immer wieder finden Archäologen in Haltern Hinterlassenschaften der Römer. Während der Ferienaktion können Kinder eine Ausgrabung besuchen und sogar selbst zu Archäologen werden. Für diese Aktion fallen Kosten in Höhe von sieben Euro an. Eine Anmeldung, feste Schuhe und wettergerechte Kleidung sind erforderlich. Am Familiensonntag, 21. Juli 2024, steht das Angebot „Grabungshelfer gesucht!“ Familien und Einzelbesuchern offen. Auch sie können sich live über die aktuelle Grabung informieren und sich als Archäologen erproben. Um 11 Uhr und um 14 Uhr finden an das Thema angepasste Führungen statt. Mit dabei ist LWL-Römerexpertin Dr. Bettina Tremmel. Am Sonntag, 28. Juli 2024, startet um 11 Uhr die Überraschungsführung „Tierisch!“ für Familien mit Kindern ab sechs Jahren. Bei diesem Rundgang spüren sie den im Römerlager versteckten Tieren nach. Wie immer entscheiden sowohl der Zufall als auch die Teilnehmenden, wo es langgeht. Um 14 Uhr macht sich „Kalle, der Baumeister“ auf, um die Römerbaustelle Aliso zu erkunden. Gemeinsam mit den Gästen entdeckt er dort nicht nur das nachgebaute römische Westtor samt Wachhaus, sondern auch allerlei Wissenswertes über die Römer. An diesem Tag ist „Kalle, der Museumsmaulwurf“ sogar ganztägig im Museumskino zu finden.

11 Uhr

Umweltpädagogin Iris Brockmann geht mit den Teilnehmern auf Entdeckungsreise

Park-Erlebnis-Tour durch den Revierpark Gysenberg

Im Revierpark Gysenberg gibt es auch viel für Kinder zu sehen.

Bunter, vielfältiger, mit viel Raum, die Natur erleben und verstehen - in den fünf Revierparks ist im vergangenen Jahr eine Menge passiert. Nach den umfangreichen Bauarbeiten bieten die Park-Erlebnis-Touren einen Einblick in die neuen Angebote der Revierparks. Die nächste Tour im Revierpark Gysenberg in Herne startet am Sonntag, 21. Juli 2024, um 11 Uhr. Umweltpädagogin Iris Brockmann geht mit den Teilnehmern auf Entdeckungsreise. Sie führt an sehenswerte Orte wie Spiel- und Sportplätzen und stellt die Tier- und Pflanzenwelt vor. Das Angebot richtet sich an die ganze Familie und ist kostenfrei. Der Treffpunkt ist vor der Eishalle, Am Revierpark 22 in Herne. Eine Anmeldung (mit Angabe von Name und Telefonnummer) per Mail oder Tel 0172/2180935 ist notwendig.

11 Uhr

Blues, Blues und bluesbeeinflusste Gitarristen

Time Out die nächste Sendung

Peter Zontkowski, Autor und Macher der Radiosendung 'Time out' hat 'Spaß inne Backen', wenn er selber Musik machen kann.

So, seit einer Woche hat der runde Ball Pause. Die Fußball-EM 2024 ist Geschichte und wir können uns wieder ungestört den melodiöseren Themen widmen. Das bedeutet, dass alle Musikliebhaber sich den Sonntag, 21. Juli 2024, im Kalender rot markieren sollten. Dann greift ab 19:O4 Uhr Peter Zontkowski wieder zum Mikrofon beschert uns mit der Bürgerfunk-Sendung 'Time Out' eine glückselige Stunde. Seit nunmehr zehn Jahren kommt Zonte immer am dritten Sonntag zu uns ins Wohnzimmer und verkürzt uns die Zeit bis zum Tatort mit Musik und Geplauder (halloherne berichtete). Die Juli-Sendung ist somit die 119. Sendung und beschäftigt sich mit Gitarristen, die vom Blues beeinflusst waren, wie zum Beispiel Jimi Hendrix, Eric Clapton, Rory Gallagher, Peter Green, Jeff Beck, Jimmy Page, Alvin Lee, Stan Webb und wie sie nicht alle hießen. In der Ära des „Britisch Blues Booms“ übernahmen zahllose junge weiße Musiker die Vorgaben ihrer meist afroamerikanischen Vorbilder und machten den Blues bei einem hungrigen Publikum populär. Zur Juli-Sendung verrät Autor und Moderator der Sendung, Peter Zontkowski: „Ich habe in den verstaubten Ecken meiner Plattensammlung gekramt und einen schönen Querschnitt der damaligen Szene zusammengestellt." So wird Jimi Hendrix mit „Red House“ brillieren und in seinem wehmütigen Song über den Wind, nach einer „Mary“ rufen. Weiterhin werden „Taste“, mit dem ungestümen Rory Gallagher, übers Fortgehen singen und die „Beatles“, eigentlich nicht als Bluesband bekannt, werden mit dem schroffen „Yer Blues“ dabei sein. Die vom Blues kommenden „Rolling Stones“ liefern zwei Songs ihres „Beggars Banquet"-Albums! zur Sendung bei. „Fleetwood Mac“ mit dem ausdruckstarken Peter Green legt Zonte zweimal auf den Plattenteller und „Derek& The Dominos“, mit Eric Clapton und Duane Allman an den Gitarren sollen das Bild einer stilprägenden Epoche abrunden. Den „Statesboro Blues“, ein Paradestück der „Allman Brothers“ sowie eine Liveversion des Chuck Berry-Titels „Too much monkey business“ mit den „Yardbirds gibt's obendrauf und als sogenannten Rausschmeißer gibt's Jerry Garcia & David Grisman auf Akustikgitarre und Mandoline mit der B.B.King-Nummer "The thrill is gone" auf die Ohren. Also alles in allem mal wieder eine Sendung zum Dahinschmelzen. Sonntag, 21. Juli 2024, 19:04 Uhr auf Herne 90,8. Einschalten und genießen.

19:04 Uhr

Das diesjährige Motto lautet 'Auf die Ferien, fertig los ...'

Mit den Falken-Pantringshof in die Sommerferien

Die Falken bieten ein Ferienprogramm an.

Unter dem Motto „Auf die Ferien, fertig los…“ startet ab Montag, 8. Juli 2024, von 10 bis 14 Uhr wieder das Sommerferienprogramm der Falken im Jugendtreff JuP-Pantringshof. Diesmal werden die Angebote für Kinder und Jugendliche von sechs bis 18 Jahren, ganz im Zeichen von Sonne, Strand und Aloha-Hawaii stehen. So gibt es zum morgendlichen Start des Ferienprogramm immer ein tolles ausgewogenes Frühstücksbuffet mit Früchten und gesundem. Anschließend wartet auf die Teilnehmenden neben großen und kleinen Wasserspielmöglichkeiten, ein Indoor-Strand mit Hängematten zum Chillen, Kinder-Cocktails, knacken der Kokosnuss, aber auch jede Menge Outdoor-Aktivitäten, wie einen Erlebnisausflug zum Rhein-Herne-Kanal, Bubble Fußball auf der großen Wiese und als Überraschung eine Planwagenfahrt zum Revierpark Gysenberg. Das Sommerferienprogramm findet statt vom 8. bis 26. Juli 2024 jeweils Montag bis Freitag von 10 bis 14 Uhr statt. Eine Anmeldung für Kinder zwischen sechs und 18 Jahren ist nicht erforderlich.

seit 8. Juli

Montag, 22. Juli

'4 Elements of Hip Hop' findet im H2Ö statt

Hip-Hop-Camp startet in Herne-Mitte

Das einwöchige Hip-Hop-Camp „4 Elements of Hip Hop“ findet im Stadtteilzentrum H2Ö in Herne-Mitte statt.

Das einwöchige Hip-Hop-Camp „4 Elements of Hip Hop“ geht in diesem Jahr bereits in die achte Runde. Das kostenfreie Angebot der Jugendförderung findet von Montag bis Sonntag, 22. bis 28. Juli 2024, im Stadtteilzentrum H2Ö in Herne-Mitte statt. Jugendliche im Alter von 14 bis 21 Jahren haben die Möglichkeit, sich in den vier elementaren Hip-Hop-Disziplinen Rap, DJing, Breakdance und Graffiti – zu entfalten. Unter der Leitung renommierter Künstler aus dem Ruhrgebiet erhalten die Teilnehmenden einen intensiven Einblick in die vielfältigen Facetten dieser Kultur. Das Camp steht allen offen. Sowohl Neueinsteiger als auch erfahrene Künstler sind willkommen. Der Workshop findet im H2Ö statt, Hölkeskampring 2. Die Zeiten: Von Montag bis Mittwoch von 10 bis 16 Uhr, am Donnerstag von 16 bis 24 Uhr mit Übernachtung und Programm. Am Freitag endet das Camp um 14 Uhr. Am Samstag wird von 10 bis 16 Uhr geprobt. Anmeldungen nimmt Nadine Grichel unter Telefon 0 23 23 / 16 - 44 50 entgegen – oder per E-Mail. Die öffentliche Abschlussveranstaltung ist am Sonntag, 28. Juli 2024, im Wartesaal des Herner Bahnhofs, Bahnhofsplatz 5. Die genaue Uhrzeit steht noch nicht fest. Bei der Bühnenshow präsentieren die Teilnehmenden ihr Können. Die Öffentlichkeit ist eingeladen, kostenlos teilzunehmen und die Ergebnisse zu bestaunen. Die Workshops werden von Künstler wie Kolja Vorthmann, Brian Magnus-George, Tobias Großer und Hülya Özkan geleitet, unter der künstlerischen Leitung von Martin Domagala. Das Hip-Hop-Camp wird von der Jugendförderung der Stadt Herne veranstaltet und durch „Neue Künste Ruhr“ gefördert.

vhs-Kochkursus in den Ferien

Fit Fast Food für Teens

In diesem Kochkurs lernen Teenager, wie man Lieblingsgerichte wie Pizza, Burger auch Veggie und co. selbst zubereitet (Symbolbild).

Der 'Fit Fast Food für Teens'-Kochkursus findet von Montag bis Mittwoch, 22. bis 24. Juli 2024, von 9:45 bis 13:30 Uhr in der vhs im Kulturzentrum, Willi-Pohlmann-Platz 1, statt. Die Teilnahmegebühr (bereits ermäßigt)beträgt 46 Euro (inkl. 19 Euro Lebensmittelumlage). In diesem Kochkurs lernen Teenager, wie man Lieblingsgerichte wie Pizza, Burger auch Veggie und co. selbst zubereitet, ohne nach dem Essen ein schlechtes Gewissen haben zu müssen. Unsere Varianten beliebter Fast Food Gerichte bestehen alle aus frischen Zutaten, die euch fit und gesund halten. Mit vhs-Dozentin Jutta Zacher. Auf der Homepage geht es bis zum 12. Juli zur Anmeldung.

9:45 Uhr

In der AWO-Begegnungsstätte

„Kleine Auszeit für pflegende Angehörige“

Auch pflegende Personen brauchen eine Auszeit – die AWO bietet sie.

Pflegende Angehörige sind eine tragende Säule in der Versorgung pflegebedürftiger Menschen. Darum möchte der AWO-Kreisverband Herne ihnen eine „Kleine Auszeit“ schenken. Am Montag, 22. Juli 2024, sind sie in die AWO-Begegnungsstätte an der Breddestraße eingeladen – die Angehörigen werden in der AWO-Tagespflege betreut. Die pflegenden Angehörigen können für ein paar Stunden aus der Zeit herausfallen und sich in einer Wohlfühlatmosphäre treiben lassen. Achtsamkeit und Inspiration begegnen sich mit Kreativität, Musik, Kraftquellen und Gesprächen. Sie lassen die Seele baumeln und können auftanken und neue Kraft schöpfen. Der Tag beginnt um 10 Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück und endet um 15 Uhr. Als Referentin führt Freia Brix-Bögge durch den Tag. Um Anmeldung wird gebeten, insbesondere wenn die Versorgung durch die AWO-Tagespflege in Anspruch genommen wird, unter Tel 02323- 9524-10 oder per E-Mail: herne@awo-ruhr-mitte.de

10 Uhr

Das diesjährige Motto lautet 'Auf die Ferien, fertig los ...'

Mit den Falken-Pantringshof in die Sommerferien

Die Falken bieten ein Ferienprogramm an.

Unter dem Motto „Auf die Ferien, fertig los…“ startet ab Montag, 8. Juli 2024, von 10 bis 14 Uhr wieder das Sommerferienprogramm der Falken im Jugendtreff JuP-Pantringshof. Diesmal werden die Angebote für Kinder und Jugendliche von sechs bis 18 Jahren, ganz im Zeichen von Sonne, Strand und Aloha-Hawaii stehen. So gibt es zum morgendlichen Start des Ferienprogramm immer ein tolles ausgewogenes Frühstücksbuffet mit Früchten und gesundem. Anschließend wartet auf die Teilnehmenden neben großen und kleinen Wasserspielmöglichkeiten, ein Indoor-Strand mit Hängematten zum Chillen, Kinder-Cocktails, knacken der Kokosnuss, aber auch jede Menge Outdoor-Aktivitäten, wie einen Erlebnisausflug zum Rhein-Herne-Kanal, Bubble Fußball auf der großen Wiese und als Überraschung eine Planwagenfahrt zum Revierpark Gysenberg. Das Sommerferienprogramm findet statt vom 8. bis 26. Juli 2024 jeweils Montag bis Freitag von 10 bis 14 Uhr statt. Eine Anmeldung für Kinder zwischen sechs und 18 Jahren ist nicht erforderlich.

seit 8. Juli

Dienstag, 23. Juli

Das Thema: 'Wohnraumanpassung'

Seniorenfrühstück im Café Pluto

Im Café Pluto findet ein Seniorenfrühstück zum Thema Wohnraumanpassung statt (Symbolbild).

Die städtischen Seniorenberatungsstellen laden am Dienstag, 23. Juli 2024, von 9 bis 12 Uhr zum Seniorenfrühstück ins Café Pluto, Wilhelmstraße 89A, ein. Das Thema des Treffens lautet „Selbstständig bis ins hohe Alter zu Hause leben – aber wie?“. Sabine Kampmann von der Wohnberatungsstelle der Diakonie wird über Wohnraumanpassung, Kostenvoranschläge und kleine Tipps für ein sicheres Zuhause informieren. Wohnberatungsstellen beraten umfassend darüber, welche Möglichkeiten es gibt, das eigene Haus oder die Wohnung den Bedürfnissen entsprechend anzupassen und erarbeiten konkrete Lösungsvorschläge. Der Eigenanteil für das Frühstück beträgt 4,90 Euro und ist vor Ort zu zahlen. Es umfasst Brötchen, Butter, Käse, Wurst, Marmelade, zwei Tassen Kaffee und Mineralwasser. Die Teilnahme ist nur mit vorheriger Anmeldung bis Mittwoch, 10. Juli 2024 unter Tel 0 23 23 / 16 - 30 82 möglich.

9 Uhr

Seniorenberatung der Caritas

Offene Sprechstunde

Caritas bietet währen der Offenen Sprechstunde Seniorenberatung an.

Viele Menschen wünschen sich, so lange wie möglich zu Hause zu bleiben, haben aber durchaus viele Fragen dazu. Der Caritasverband Castrop-Rauxel, der im Dekanat Emschertal beheimatet ist, bietet dazu eine offene Sprechstunde für Senioren und Angehörige. Die Räumlichkeiten sind barrierefrei zugänglich. Zu diesem kostenfreien Angebot ist keine vorherige Anmeldung erforderlich. Fragen beantwortet: Jana Luhmann, Seniorenberatung Tele02305 -9235535 oder E-Mail: j.luhmann@caritas-castrop-rauxel.de

10 Uhr

Gemeinsam Buden bauen, spielen, matschen und die Natur entdecken

'Wildnis für Kinder'

Kinder können die „Wildnis für Kinder“-Fläche in Herne-Mitte erkunden (Symbobild).

Auch dieses Jahr gibt es in den Sommerferien wieder die Möglichkeit, die „Wildnis für Kinder“-Fläche in Herne-Mitte zu erkunden. Los geht es am Dienstag, 23. Juli 2024, von 10 bis 13 Uhr, Treffpunkt: Wendekreis Juri-Gerus-Weg 11. In einer Mitteilung heißt es: „Gemeinsam können wir Buden bauen, Spielen, Matschen und die Natur entdecken. Kommt vorbei, wir freuen uns auf euch. Kostenfrei, Plätze begrenzt.“ Mehr Infos und Anmeldung per Mail oder unter 02323/2296410.

10 Uhr

Kostenlose Veranstaltungen für Interessierte

Neuer 'Treffpunkt Stadtbibliothek'

Die Stadtbibliotheken zahlreiche kostenfrei Veranstaltungen unter dem Motto "Treffpunkt Stadtbibliothek": Diese haben nicht nur mit Büchern zu tun.

Die Stadtbibliothek Herne bietet mit „Treffpunkt Stadtbibliothek“ eine neue Veranstaltungsreihe für Erwachsene an, teilte die Stadt am Freitag (12.4.2024) mit. Hierbei finden während des laufenden Betriebs in den Bibliotheken Herne-Mitte und Herne-Wanne kostenlose Veranstaltungen statt, wie (Informations-)Vorträge zu aktuellen Themen, Workshops, Vorleseaktionen oder Lesungen. Zum Auftakt informiert Alexander Ottmann, Teamleitung Betreuung und Vormundschaften bei der Stadt Herne, „rund um die Vorsorgevollmacht“, am Dienstag, 16. April 2024, um 17 Uhr in der Bibliothek Herne-Mitte, Willi-Pohlmann-Platz 1. Er erklärt, was zu beachten ist, damit eine Vorsorgevollmacht im Ernstfall gültig ist und anerkannt wird. Der Notfall sollte, auch in rechtlicher Hinsicht, niemanden unvorbereitet treffen. Eine plötzliche oder altersbedingte Krankheit oder ein Unfall können nicht nur zu wesentlichen Veränderungen in der allgemeinen persönlichen Lebensgestaltung führen, sondern auch, dass man seine persönlichen Dinge (rechtlich) nicht mehr selbst regeln kann und auf die Mitwirkung anderer angewiesen ist. Mit einer rechtzeitig und ausreichend erteilten Vorsorgevollmacht kann man festlegen, wer die persönlichen Angelegenheiten regeln soll und vermeidet so, dass das Betreuungsgericht eine Betreuung anordnen muss. Unter dem Motto „Riegel vor! Sicher ist sicherer.“ ist die Polizei am Dienstag, 14. Mai 2024, um 16:30 Uhr in der Bibliothek Herne-Wanne, Wanner Straße 21, zu Gast und stellt passend zur Reisezeit Präventionsmaßnahmen zum Thema Wohnungseinbruch vor. Zum Thema „Reparieren, stopfen, upcycling“ bietet Chiara Cremon in der Bibliothek Herne-Mitte zwei Näh-Workshops an. Am Dienstag, 28. Mai 2024, um 17 Uhr zeigt sie, wie man Jeanshosen kürzt. Interessierte dürfen zu diesem Workshop gerne eine eigene Jeanshose mitbringen, die gekürzt werden muss. Beim zweiten Workshop am Dienstag, 8. Oktober 2024, um 17 Uhr dreht sich alles rund um Hilfsmittel zum Nähen aus Alltagsgegenständen. Vorlesepatin Jutta Wiemers liest am Dienstag, 2. Juli 2024, um 17 Uhr in der Bibliothek Herne-Mitte aus spannend-schaurigen Kurzkrimis vor. Im Mittelpunkt der Kurzkrimis stehen jene scheinbar alltäglichen Momente, in denen sich unerwartet alles verändert. Ob im Büro, in der Ehe oder im Urlaub, vor keinem Gräuel ist man gefeit und es kann ganz schnell vorbei sein. Diese Vorleseaktion richtet sich an Erwachsene. Auch in der Bibliothek Herne-Wanne ist Jutta Wiemers zu Gast. Sie liest am Dienstag, 24. September 2024, um 17 Uhr Kurzgeschichten aus verschiedenen Bereichen der Literatur vor – vom Krimi über eine kurze Liebesgeschichte bis zu einer Short-Story zum Lachen kann alles dabei sein. In der Bibliothek Herne-Wanne geht es am Dienstag, 23. Juli 2024, um 16 Uhr sportlich zu: Wai-Ying Fan-Keuchel bietet zwischen den Bücherregalen eine Yoga-Session, die sich vor allem an Yoga-Interessierte ohne besondere Vorkenntnisse richtet. Die Übungen finden vornehmlich im Stehen oder im Sitzen statt. Mitzubringen sind bequeme Kleidung, eine Matte, ein Handtuch, Neugier und Spaß. Das Programm dauert etwa 45 Minuten. Nathalie Bonk-Kleinschmidt, Inhaberin des Yoga-Studios „Studio AKASHA“, bietet am Montag, 4. November 2024, um 17 Uhr in der Bibliothek Herne-Mitte ein Gruppen-Coaching-Workshop zum Thema „Repariere, was dein Nervensystem stresst!“. Hier geht es darum, zu erforschen und loszulassen, was das eigene Nervensystem stresst, um mit mehr Gelassenheit und Ruhe die Dinge im Alltag und Job anzugehen. Weitere Termine sind derzeit in Planung, heißt es am Freitag (12.4.2024). Die Teilnahme an den Veranstaltungen der Reihe „Treffpunkt Stadtbibliothek“ ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, jedoch sind die Plätze begrenzt.

16 Uhr

Das diesjährige Motto lautet 'Auf die Ferien, fertig los ...'

Mit den Falken-Pantringshof in die Sommerferien

Die Falken bieten ein Ferienprogramm an.

Unter dem Motto „Auf die Ferien, fertig los…“ startet ab Montag, 8. Juli 2024, von 10 bis 14 Uhr wieder das Sommerferienprogramm der Falken im Jugendtreff JuP-Pantringshof. Diesmal werden die Angebote für Kinder und Jugendliche von sechs bis 18 Jahren, ganz im Zeichen von Sonne, Strand und Aloha-Hawaii stehen. So gibt es zum morgendlichen Start des Ferienprogramm immer ein tolles ausgewogenes Frühstücksbuffet mit Früchten und gesundem. Anschließend wartet auf die Teilnehmenden neben großen und kleinen Wasserspielmöglichkeiten, ein Indoor-Strand mit Hängematten zum Chillen, Kinder-Cocktails, knacken der Kokosnuss, aber auch jede Menge Outdoor-Aktivitäten, wie einen Erlebnisausflug zum Rhein-Herne-Kanal, Bubble Fußball auf der großen Wiese und als Überraschung eine Planwagenfahrt zum Revierpark Gysenberg. Das Sommerferienprogramm findet statt vom 8. bis 26. Juli 2024 jeweils Montag bis Freitag von 10 bis 14 Uhr statt. Eine Anmeldung für Kinder zwischen sechs und 18 Jahren ist nicht erforderlich.

seit 8. Juli

'4 Elements of Hip Hop' findet im H2Ö statt

Hip-Hop-Camp startet in Herne-Mitte

Das einwöchige Hip-Hop-Camp „4 Elements of Hip Hop“ findet im Stadtteilzentrum H2Ö in Herne-Mitte statt.

Das einwöchige Hip-Hop-Camp „4 Elements of Hip Hop“ geht in diesem Jahr bereits in die achte Runde. Das kostenfreie Angebot der Jugendförderung findet von Montag bis Sonntag, 22. bis 28. Juli 2024, im Stadtteilzentrum H2Ö in Herne-Mitte statt. Jugendliche im Alter von 14 bis 21 Jahren haben die Möglichkeit, sich in den vier elementaren Hip-Hop-Disziplinen Rap, DJing, Breakdance und Graffiti – zu entfalten. Unter der Leitung renommierter Künstler aus dem Ruhrgebiet erhalten die Teilnehmenden einen intensiven Einblick in die vielfältigen Facetten dieser Kultur. Das Camp steht allen offen. Sowohl Neueinsteiger als auch erfahrene Künstler sind willkommen. Der Workshop findet im H2Ö statt, Hölkeskampring 2. Die Zeiten: Von Montag bis Mittwoch von 10 bis 16 Uhr, am Donnerstag von 16 bis 24 Uhr mit Übernachtung und Programm. Am Freitag endet das Camp um 14 Uhr. Am Samstag wird von 10 bis 16 Uhr geprobt. Anmeldungen nimmt Nadine Grichel unter Telefon 0 23 23 / 16 - 44 50 entgegen – oder per E-Mail. Die öffentliche Abschlussveranstaltung ist am Sonntag, 28. Juli 2024, im Wartesaal des Herner Bahnhofs, Bahnhofsplatz 5. Die genaue Uhrzeit steht noch nicht fest. Bei der Bühnenshow präsentieren die Teilnehmenden ihr Können. Die Öffentlichkeit ist eingeladen, kostenlos teilzunehmen und die Ergebnisse zu bestaunen. Die Workshops werden von Künstler wie Kolja Vorthmann, Brian Magnus-George, Tobias Großer und Hülya Özkan geleitet, unter der künstlerischen Leitung von Martin Domagala. Das Hip-Hop-Camp wird von der Jugendförderung der Stadt Herne veranstaltet und durch „Neue Künste Ruhr“ gefördert.

seit 22. Juli

vhs-Kochkursus in den Ferien

Fit Fast Food für Teens

In diesem Kochkurs lernen Teenager, wie man Lieblingsgerichte wie Pizza, Burger auch Veggie und co. selbst zubereitet (Symbolbild).

Der 'Fit Fast Food für Teens'-Kochkursus findet von Montag bis Mittwoch, 22. bis 24. Juli 2024, von 9:45 bis 13:30 Uhr in der vhs im Kulturzentrum, Willi-Pohlmann-Platz 1, statt. Die Teilnahmegebühr (bereits ermäßigt)beträgt 46 Euro (inkl. 19 Euro Lebensmittelumlage). In diesem Kochkurs lernen Teenager, wie man Lieblingsgerichte wie Pizza, Burger auch Veggie und co. selbst zubereitet, ohne nach dem Essen ein schlechtes Gewissen haben zu müssen. Unsere Varianten beliebter Fast Food Gerichte bestehen alle aus frischen Zutaten, die euch fit und gesund halten. Mit vhs-Dozentin Jutta Zacher. Auf der Homepage geht es bis zum 12. Juli zur Anmeldung.

seit 22. Juli

Mittwoch, 24. Juli

Im Römermuseum

Auf die Grabung, fertig, los!

LWL-Römermuseum in Haltern.

Haltern. Auch im Juli 2024 hält das LWL-Römermuseum für alle seine Gäste ein abwechslungsreiches und altersgerechtes Programm parat. „Grabungshelfer gesucht!“ heißt es während des Ferienprogramms, wenn acht- bis zwölfjährige Kinder selbst zu Archäologen werden. Am Sonntag, 7. Juli 2024, erkunden Familien mit Kindern ab acht Jahren um 11 Uhr in der Überraschungsführung „Alltagstauglich?“ den Alltag im Römerlager. Dabei bestimmen die Teilnehmer und der Zufall die Auswahl und Abfolge der römischen Objekte. Die Bandbreite der Funde reicht dabei von Gegenständen der römischen Bewaffnung über luxuriöses Tafelgeschirr bis hin zu Verzierungen von Totenbetten. Um 14 Uhr geht es für Erwachsene und Kinder ab zehn Jahren mit der Sklavin Fortunata bei einem „Rundgang in römischer Begleitung“ auf die Römerbaustelle Aliso und in die Zeit vor gut 2.000 Jahren. Nach der Schlacht im Teutoburger Wald retten sich die überlebenden Römer in das letzte Militärlager, das von den Germanen noch nicht überrannt war: Aliso. Hinter der mächtigen Wehrmauer sucht auch Fortunata Schutz. Wird die Mauer den Angriffen standhalten? Reichen die Vorräte? Kommt rechtzeitig Hilfe? Familien mit Kindern ab acht Jahren wandeln am Sonntag, 14. Juli 2024, „Im Schatten der Legion“ durch das LWL-Römermuseum. Eigentlich hatten Frauen und Kinder in einem Römerlager nichts zu suchen und doch haben sie ihre Spuren im römischen Haltern hinterlassen. Das Programm zeigt die römischen Legionäre von ihrer privaten Seite. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf dem Spielzeug der Kinder. Darum gibt auch ein Würfel vor, welche Aspekte des Kinderalltags genauer unter die Lupe genommen werden. Um 14 Uhr erfahren Familien mit Kindern ab acht Jahren mehr über römische Handwerks- und Vermessungstechniken - „Vor Ort in Aliso". Auf der Römerbaustelle befindet sich die originalgetreue Rekonstruktion des ehemaligen Westtores des Hauptlagers von Haltern samt zugehörigem Wachhaus. Auf welcher archäologischen Grundlage können solche Rekonstruktionen entstehen und mit welchen Bautechniken wurden sie vor 2.000 Jahren aus dem Boden gestampft? In der zweiten und dritten Sommerferienwoche, 17. bis 19., und 24. bis 26. Juli 2024, bietet das LWL-Römermuseum jeweils von 10 Uhr bis 12:30 Uhr eine Sommerferienaktion für Kinder von acht bis zwölf Jahren an. Immer wieder finden Archäologen in Haltern Hinterlassenschaften der Römer. Während der Ferienaktion können Kinder eine Ausgrabung besuchen und sogar selbst zu Archäologen werden. Für diese Aktion fallen Kosten in Höhe von sieben Euro an. Eine Anmeldung, feste Schuhe und wettergerechte Kleidung sind erforderlich. Am Familiensonntag, 21. Juli 2024, steht das Angebot „Grabungshelfer gesucht!“ Familien und Einzelbesuchern offen. Auch sie können sich live über die aktuelle Grabung informieren und sich als Archäologen erproben. Um 11 Uhr und um 14 Uhr finden an das Thema angepasste Führungen statt. Mit dabei ist LWL-Römerexpertin Dr. Bettina Tremmel. Am Sonntag, 28. Juli 2024, startet um 11 Uhr die Überraschungsführung „Tierisch!“ für Familien mit Kindern ab sechs Jahren. Bei diesem Rundgang spüren sie den im Römerlager versteckten Tieren nach. Wie immer entscheiden sowohl der Zufall als auch die Teilnehmenden, wo es langgeht. Um 14 Uhr macht sich „Kalle, der Baumeister“ auf, um die Römerbaustelle Aliso zu erkunden. Gemeinsam mit den Gästen entdeckt er dort nicht nur das nachgebaute römische Westtor samt Wachhaus, sondern auch allerlei Wissenswertes über die Römer. An diesem Tag ist „Kalle, der Museumsmaulwurf“ sogar ganztägig im Museumskino zu finden.

10 Uhr

Ballett in den Ferien

vhs-Herne Logo.

Die vhs Herne bietet mit Jimaa Le Grand, Tanzpädagoge und ausgebildeter Balletttänzer, in den Sommerferien Balletttraining für Anfänger mit Vorkenntnissen an. Die Kurse finden in der vhs im Kulturzentrum in Herne statt. In den Kursen werden Erwachsene im klassischen Ballett-Training nach der Waganowa-Technik unterrichtet. Nach einem Training an der Stange und in der Mitte werden kleine klassische Ballettkompositionen ausprobiert und zu Ballettnummern weiterentwickelt. Der Mittwochskurs startet am 24. Juli 2024, in der Zeit von 16:15 bis 17:45 Uhr. Die Nummer des Kurses lautet: 24A8637. Die Gebühr beträgt 35 Euro, ermäßigt 25 Euro. Der Freitagskurs am 12. Juli 2024, in der Zeit von 16:15 bis 17:45 Uhr. Die Nummer des Kurses lautet: 24A8640. Die Gebühr beträgt 35 Euro, ermäßigt 25 Euro. Anmelden können Sie sich persönlich, oder telefonisch 02323 - 16 1643 oder online für freitags hier und für mittwochs hier.

16:15 Uhr

Das diesjährige Motto lautet 'Auf die Ferien, fertig los ...'

Mit den Falken-Pantringshof in die Sommerferien

Die Falken bieten ein Ferienprogramm an.

Unter dem Motto „Auf die Ferien, fertig los…“ startet ab Montag, 8. Juli 2024, von 10 bis 14 Uhr wieder das Sommerferienprogramm der Falken im Jugendtreff JuP-Pantringshof. Diesmal werden die Angebote für Kinder und Jugendliche von sechs bis 18 Jahren, ganz im Zeichen von Sonne, Strand und Aloha-Hawaii stehen. So gibt es zum morgendlichen Start des Ferienprogramm immer ein tolles ausgewogenes Frühstücksbuffet mit Früchten und gesundem. Anschließend wartet auf die Teilnehmenden neben großen und kleinen Wasserspielmöglichkeiten, ein Indoor-Strand mit Hängematten zum Chillen, Kinder-Cocktails, knacken der Kokosnuss, aber auch jede Menge Outdoor-Aktivitäten, wie einen Erlebnisausflug zum Rhein-Herne-Kanal, Bubble Fußball auf der großen Wiese und als Überraschung eine Planwagenfahrt zum Revierpark Gysenberg. Das Sommerferienprogramm findet statt vom 8. bis 26. Juli 2024 jeweils Montag bis Freitag von 10 bis 14 Uhr statt. Eine Anmeldung für Kinder zwischen sechs und 18 Jahren ist nicht erforderlich.

seit 8. Juli

'4 Elements of Hip Hop' findet im H2Ö statt

Hip-Hop-Camp startet in Herne-Mitte

Das einwöchige Hip-Hop-Camp „4 Elements of Hip Hop“ findet im Stadtteilzentrum H2Ö in Herne-Mitte statt.

Das einwöchige Hip-Hop-Camp „4 Elements of Hip Hop“ geht in diesem Jahr bereits in die achte Runde. Das kostenfreie Angebot der Jugendförderung findet von Montag bis Sonntag, 22. bis 28. Juli 2024, im Stadtteilzentrum H2Ö in Herne-Mitte statt. Jugendliche im Alter von 14 bis 21 Jahren haben die Möglichkeit, sich in den vier elementaren Hip-Hop-Disziplinen Rap, DJing, Breakdance und Graffiti – zu entfalten. Unter der Leitung renommierter Künstler aus dem Ruhrgebiet erhalten die Teilnehmenden einen intensiven Einblick in die vielfältigen Facetten dieser Kultur. Das Camp steht allen offen. Sowohl Neueinsteiger als auch erfahrene Künstler sind willkommen. Der Workshop findet im H2Ö statt, Hölkeskampring 2. Die Zeiten: Von Montag bis Mittwoch von 10 bis 16 Uhr, am Donnerstag von 16 bis 24 Uhr mit Übernachtung und Programm. Am Freitag endet das Camp um 14 Uhr. Am Samstag wird von 10 bis 16 Uhr geprobt. Anmeldungen nimmt Nadine Grichel unter Telefon 0 23 23 / 16 - 44 50 entgegen – oder per E-Mail. Die öffentliche Abschlussveranstaltung ist am Sonntag, 28. Juli 2024, im Wartesaal des Herner Bahnhofs, Bahnhofsplatz 5. Die genaue Uhrzeit steht noch nicht fest. Bei der Bühnenshow präsentieren die Teilnehmenden ihr Können. Die Öffentlichkeit ist eingeladen, kostenlos teilzunehmen und die Ergebnisse zu bestaunen. Die Workshops werden von Künstler wie Kolja Vorthmann, Brian Magnus-George, Tobias Großer und Hülya Özkan geleitet, unter der künstlerischen Leitung von Martin Domagala. Das Hip-Hop-Camp wird von der Jugendförderung der Stadt Herne veranstaltet und durch „Neue Künste Ruhr“ gefördert.

seit 22. Juli

vhs-Kochkursus in den Ferien

Fit Fast Food für Teens

In diesem Kochkurs lernen Teenager, wie man Lieblingsgerichte wie Pizza, Burger auch Veggie und co. selbst zubereitet (Symbolbild).

Der 'Fit Fast Food für Teens'-Kochkursus findet von Montag bis Mittwoch, 22. bis 24. Juli 2024, von 9:45 bis 13:30 Uhr in der vhs im Kulturzentrum, Willi-Pohlmann-Platz 1, statt. Die Teilnahmegebühr (bereits ermäßigt)beträgt 46 Euro (inkl. 19 Euro Lebensmittelumlage). In diesem Kochkurs lernen Teenager, wie man Lieblingsgerichte wie Pizza, Burger auch Veggie und co. selbst zubereitet, ohne nach dem Essen ein schlechtes Gewissen haben zu müssen. Unsere Varianten beliebter Fast Food Gerichte bestehen alle aus frischen Zutaten, die euch fit und gesund halten. Mit vhs-Dozentin Jutta Zacher. Auf der Homepage geht es bis zum 12. Juli zur Anmeldung.

seit 22. Juli

Donnerstag, 25. Juli

Das diesjährige Motto lautet 'Auf die Ferien, fertig los ...'

Mit den Falken-Pantringshof in die Sommerferien

Die Falken bieten ein Ferienprogramm an.

Unter dem Motto „Auf die Ferien, fertig los…“ startet ab Montag, 8. Juli 2024, von 10 bis 14 Uhr wieder das Sommerferienprogramm der Falken im Jugendtreff JuP-Pantringshof. Diesmal werden die Angebote für Kinder und Jugendliche von sechs bis 18 Jahren, ganz im Zeichen von Sonne, Strand und Aloha-Hawaii stehen. So gibt es zum morgendlichen Start des Ferienprogramm immer ein tolles ausgewogenes Frühstücksbuffet mit Früchten und gesundem. Anschließend wartet auf die Teilnehmenden neben großen und kleinen Wasserspielmöglichkeiten, ein Indoor-Strand mit Hängematten zum Chillen, Kinder-Cocktails, knacken der Kokosnuss, aber auch jede Menge Outdoor-Aktivitäten, wie einen Erlebnisausflug zum Rhein-Herne-Kanal, Bubble Fußball auf der großen Wiese und als Überraschung eine Planwagenfahrt zum Revierpark Gysenberg. Das Sommerferienprogramm findet statt vom 8. bis 26. Juli 2024 jeweils Montag bis Freitag von 10 bis 14 Uhr statt. Eine Anmeldung für Kinder zwischen sechs und 18 Jahren ist nicht erforderlich.

seit 8. Juli

'4 Elements of Hip Hop' findet im H2Ö statt

Hip-Hop-Camp startet in Herne-Mitte

Das einwöchige Hip-Hop-Camp „4 Elements of Hip Hop“ findet im Stadtteilzentrum H2Ö in Herne-Mitte statt.

Das einwöchige Hip-Hop-Camp „4 Elements of Hip Hop“ geht in diesem Jahr bereits in die achte Runde. Das kostenfreie Angebot der Jugendförderung findet von Montag bis Sonntag, 22. bis 28. Juli 2024, im Stadtteilzentrum H2Ö in Herne-Mitte statt. Jugendliche im Alter von 14 bis 21 Jahren haben die Möglichkeit, sich in den vier elementaren Hip-Hop-Disziplinen Rap, DJing, Breakdance und Graffiti – zu entfalten. Unter der Leitung renommierter Künstler aus dem Ruhrgebiet erhalten die Teilnehmenden einen intensiven Einblick in die vielfältigen Facetten dieser Kultur. Das Camp steht allen offen. Sowohl Neueinsteiger als auch erfahrene Künstler sind willkommen. Der Workshop findet im H2Ö statt, Hölkeskampring 2. Die Zeiten: Von Montag bis Mittwoch von 10 bis 16 Uhr, am Donnerstag von 16 bis 24 Uhr mit Übernachtung und Programm. Am Freitag endet das Camp um 14 Uhr. Am Samstag wird von 10 bis 16 Uhr geprobt. Anmeldungen nimmt Nadine Grichel unter Telefon 0 23 23 / 16 - 44 50 entgegen – oder per E-Mail. Die öffentliche Abschlussveranstaltung ist am Sonntag, 28. Juli 2024, im Wartesaal des Herner Bahnhofs, Bahnhofsplatz 5. Die genaue Uhrzeit steht noch nicht fest. Bei der Bühnenshow präsentieren die Teilnehmenden ihr Können. Die Öffentlichkeit ist eingeladen, kostenlos teilzunehmen und die Ergebnisse zu bestaunen. Die Workshops werden von Künstler wie Kolja Vorthmann, Brian Magnus-George, Tobias Großer und Hülya Özkan geleitet, unter der künstlerischen Leitung von Martin Domagala. Das Hip-Hop-Camp wird von der Jugendförderung der Stadt Herne veranstaltet und durch „Neue Künste Ruhr“ gefördert.

seit 22. Juli

Im Römermuseum

Auf die Grabung, fertig, los!

LWL-Römermuseum in Haltern.

Haltern. Auch im Juli 2024 hält das LWL-Römermuseum für alle seine Gäste ein abwechslungsreiches und altersgerechtes Programm parat. „Grabungshelfer gesucht!“ heißt es während des Ferienprogramms, wenn acht- bis zwölfjährige Kinder selbst zu Archäologen werden. Am Sonntag, 7. Juli 2024, erkunden Familien mit Kindern ab acht Jahren um 11 Uhr in der Überraschungsführung „Alltagstauglich?“ den Alltag im Römerlager. Dabei bestimmen die Teilnehmer und der Zufall die Auswahl und Abfolge der römischen Objekte. Die Bandbreite der Funde reicht dabei von Gegenständen der römischen Bewaffnung über luxuriöses Tafelgeschirr bis hin zu Verzierungen von Totenbetten. Um 14 Uhr geht es für Erwachsene und Kinder ab zehn Jahren mit der Sklavin Fortunata bei einem „Rundgang in römischer Begleitung“ auf die Römerbaustelle Aliso und in die Zeit vor gut 2.000 Jahren. Nach der Schlacht im Teutoburger Wald retten sich die überlebenden Römer in das letzte Militärlager, das von den Germanen noch nicht überrannt war: Aliso. Hinter der mächtigen Wehrmauer sucht auch Fortunata Schutz. Wird die Mauer den Angriffen standhalten? Reichen die Vorräte? Kommt rechtzeitig Hilfe? Familien mit Kindern ab acht Jahren wandeln am Sonntag, 14. Juli 2024, „Im Schatten der Legion“ durch das LWL-Römermuseum. Eigentlich hatten Frauen und Kinder in einem Römerlager nichts zu suchen und doch haben sie ihre Spuren im römischen Haltern hinterlassen. Das Programm zeigt die römischen Legionäre von ihrer privaten Seite. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf dem Spielzeug der Kinder. Darum gibt auch ein Würfel vor, welche Aspekte des Kinderalltags genauer unter die Lupe genommen werden. Um 14 Uhr erfahren Familien mit Kindern ab acht Jahren mehr über römische Handwerks- und Vermessungstechniken - „Vor Ort in Aliso". Auf der Römerbaustelle befindet sich die originalgetreue Rekonstruktion des ehemaligen Westtores des Hauptlagers von Haltern samt zugehörigem Wachhaus. Auf welcher archäologischen Grundlage können solche Rekonstruktionen entstehen und mit welchen Bautechniken wurden sie vor 2.000 Jahren aus dem Boden gestampft? In der zweiten und dritten Sommerferienwoche, 17. bis 19., und 24. bis 26. Juli 2024, bietet das LWL-Römermuseum jeweils von 10 Uhr bis 12:30 Uhr eine Sommerferienaktion für Kinder von acht bis zwölf Jahren an. Immer wieder finden Archäologen in Haltern Hinterlassenschaften der Römer. Während der Ferienaktion können Kinder eine Ausgrabung besuchen und sogar selbst zu Archäologen werden. Für diese Aktion fallen Kosten in Höhe von sieben Euro an. Eine Anmeldung, feste Schuhe und wettergerechte Kleidung sind erforderlich. Am Familiensonntag, 21. Juli 2024, steht das Angebot „Grabungshelfer gesucht!“ Familien und Einzelbesuchern offen. Auch sie können sich live über die aktuelle Grabung informieren und sich als Archäologen erproben. Um 11 Uhr und um 14 Uhr finden an das Thema angepasste Führungen statt. Mit dabei ist LWL-Römerexpertin Dr. Bettina Tremmel. Am Sonntag, 28. Juli 2024, startet um 11 Uhr die Überraschungsführung „Tierisch!“ für Familien mit Kindern ab sechs Jahren. Bei diesem Rundgang spüren sie den im Römerlager versteckten Tieren nach. Wie immer entscheiden sowohl der Zufall als auch die Teilnehmenden, wo es langgeht. Um 14 Uhr macht sich „Kalle, der Baumeister“ auf, um die Römerbaustelle Aliso zu erkunden. Gemeinsam mit den Gästen entdeckt er dort nicht nur das nachgebaute römische Westtor samt Wachhaus, sondern auch allerlei Wissenswertes über die Römer. An diesem Tag ist „Kalle, der Museumsmaulwurf“ sogar ganztägig im Museumskino zu finden.

seit 24. Juli

Freitag, 26. Juli

Das diesjährige Motto lautet 'Auf die Ferien, fertig los ...'

Mit den Falken-Pantringshof in die Sommerferien

Die Falken bieten ein Ferienprogramm an.

Unter dem Motto „Auf die Ferien, fertig los…“ startet ab Montag, 8. Juli 2024, von 10 bis 14 Uhr wieder das Sommerferienprogramm der Falken im Jugendtreff JuP-Pantringshof. Diesmal werden die Angebote für Kinder und Jugendliche von sechs bis 18 Jahren, ganz im Zeichen von Sonne, Strand und Aloha-Hawaii stehen. So gibt es zum morgendlichen Start des Ferienprogramm immer ein tolles ausgewogenes Frühstücksbuffet mit Früchten und gesundem. Anschließend wartet auf die Teilnehmenden neben großen und kleinen Wasserspielmöglichkeiten, ein Indoor-Strand mit Hängematten zum Chillen, Kinder-Cocktails, knacken der Kokosnuss, aber auch jede Menge Outdoor-Aktivitäten, wie einen Erlebnisausflug zum Rhein-Herne-Kanal, Bubble Fußball auf der großen Wiese und als Überraschung eine Planwagenfahrt zum Revierpark Gysenberg. Das Sommerferienprogramm findet statt vom 8. bis 26. Juli 2024 jeweils Montag bis Freitag von 10 bis 14 Uhr statt. Eine Anmeldung für Kinder zwischen sechs und 18 Jahren ist nicht erforderlich.

seit 8. Juli

'4 Elements of Hip Hop' findet im H2Ö statt

Hip-Hop-Camp startet in Herne-Mitte

Das einwöchige Hip-Hop-Camp „4 Elements of Hip Hop“ findet im Stadtteilzentrum H2Ö in Herne-Mitte statt.

Das einwöchige Hip-Hop-Camp „4 Elements of Hip Hop“ geht in diesem Jahr bereits in die achte Runde. Das kostenfreie Angebot der Jugendförderung findet von Montag bis Sonntag, 22. bis 28. Juli 2024, im Stadtteilzentrum H2Ö in Herne-Mitte statt. Jugendliche im Alter von 14 bis 21 Jahren haben die Möglichkeit, sich in den vier elementaren Hip-Hop-Disziplinen Rap, DJing, Breakdance und Graffiti – zu entfalten. Unter der Leitung renommierter Künstler aus dem Ruhrgebiet erhalten die Teilnehmenden einen intensiven Einblick in die vielfältigen Facetten dieser Kultur. Das Camp steht allen offen. Sowohl Neueinsteiger als auch erfahrene Künstler sind willkommen. Der Workshop findet im H2Ö statt, Hölkeskampring 2. Die Zeiten: Von Montag bis Mittwoch von 10 bis 16 Uhr, am Donnerstag von 16 bis 24 Uhr mit Übernachtung und Programm. Am Freitag endet das Camp um 14 Uhr. Am Samstag wird von 10 bis 16 Uhr geprobt. Anmeldungen nimmt Nadine Grichel unter Telefon 0 23 23 / 16 - 44 50 entgegen – oder per E-Mail. Die öffentliche Abschlussveranstaltung ist am Sonntag, 28. Juli 2024, im Wartesaal des Herner Bahnhofs, Bahnhofsplatz 5. Die genaue Uhrzeit steht noch nicht fest. Bei der Bühnenshow präsentieren die Teilnehmenden ihr Können. Die Öffentlichkeit ist eingeladen, kostenlos teilzunehmen und die Ergebnisse zu bestaunen. Die Workshops werden von Künstler wie Kolja Vorthmann, Brian Magnus-George, Tobias Großer und Hülya Özkan geleitet, unter der künstlerischen Leitung von Martin Domagala. Das Hip-Hop-Camp wird von der Jugendförderung der Stadt Herne veranstaltet und durch „Neue Künste Ruhr“ gefördert.

seit 22. Juli

Im Römermuseum

Auf die Grabung, fertig, los!

LWL-Römermuseum in Haltern.

Haltern. Auch im Juli 2024 hält das LWL-Römermuseum für alle seine Gäste ein abwechslungsreiches und altersgerechtes Programm parat. „Grabungshelfer gesucht!“ heißt es während des Ferienprogramms, wenn acht- bis zwölfjährige Kinder selbst zu Archäologen werden. Am Sonntag, 7. Juli 2024, erkunden Familien mit Kindern ab acht Jahren um 11 Uhr in der Überraschungsführung „Alltagstauglich?“ den Alltag im Römerlager. Dabei bestimmen die Teilnehmer und der Zufall die Auswahl und Abfolge der römischen Objekte. Die Bandbreite der Funde reicht dabei von Gegenständen der römischen Bewaffnung über luxuriöses Tafelgeschirr bis hin zu Verzierungen von Totenbetten. Um 14 Uhr geht es für Erwachsene und Kinder ab zehn Jahren mit der Sklavin Fortunata bei einem „Rundgang in römischer Begleitung“ auf die Römerbaustelle Aliso und in die Zeit vor gut 2.000 Jahren. Nach der Schlacht im Teutoburger Wald retten sich die überlebenden Römer in das letzte Militärlager, das von den Germanen noch nicht überrannt war: Aliso. Hinter der mächtigen Wehrmauer sucht auch Fortunata Schutz. Wird die Mauer den Angriffen standhalten? Reichen die Vorräte? Kommt rechtzeitig Hilfe? Familien mit Kindern ab acht Jahren wandeln am Sonntag, 14. Juli 2024, „Im Schatten der Legion“ durch das LWL-Römermuseum. Eigentlich hatten Frauen und Kinder in einem Römerlager nichts zu suchen und doch haben sie ihre Spuren im römischen Haltern hinterlassen. Das Programm zeigt die römischen Legionäre von ihrer privaten Seite. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf dem Spielzeug der Kinder. Darum gibt auch ein Würfel vor, welche Aspekte des Kinderalltags genauer unter die Lupe genommen werden. Um 14 Uhr erfahren Familien mit Kindern ab acht Jahren mehr über römische Handwerks- und Vermessungstechniken - „Vor Ort in Aliso". Auf der Römerbaustelle befindet sich die originalgetreue Rekonstruktion des ehemaligen Westtores des Hauptlagers von Haltern samt zugehörigem Wachhaus. Auf welcher archäologischen Grundlage können solche Rekonstruktionen entstehen und mit welchen Bautechniken wurden sie vor 2.000 Jahren aus dem Boden gestampft? In der zweiten und dritten Sommerferienwoche, 17. bis 19., und 24. bis 26. Juli 2024, bietet das LWL-Römermuseum jeweils von 10 Uhr bis 12:30 Uhr eine Sommerferienaktion für Kinder von acht bis zwölf Jahren an. Immer wieder finden Archäologen in Haltern Hinterlassenschaften der Römer. Während der Ferienaktion können Kinder eine Ausgrabung besuchen und sogar selbst zu Archäologen werden. Für diese Aktion fallen Kosten in Höhe von sieben Euro an. Eine Anmeldung, feste Schuhe und wettergerechte Kleidung sind erforderlich. Am Familiensonntag, 21. Juli 2024, steht das Angebot „Grabungshelfer gesucht!“ Familien und Einzelbesuchern offen. Auch sie können sich live über die aktuelle Grabung informieren und sich als Archäologen erproben. Um 11 Uhr und um 14 Uhr finden an das Thema angepasste Führungen statt. Mit dabei ist LWL-Römerexpertin Dr. Bettina Tremmel. Am Sonntag, 28. Juli 2024, startet um 11 Uhr die Überraschungsführung „Tierisch!“ für Familien mit Kindern ab sechs Jahren. Bei diesem Rundgang spüren sie den im Römerlager versteckten Tieren nach. Wie immer entscheiden sowohl der Zufall als auch die Teilnehmenden, wo es langgeht. Um 14 Uhr macht sich „Kalle, der Baumeister“ auf, um die Römerbaustelle Aliso zu erkunden. Gemeinsam mit den Gästen entdeckt er dort nicht nur das nachgebaute römische Westtor samt Wachhaus, sondern auch allerlei Wissenswertes über die Römer. An diesem Tag ist „Kalle, der Museumsmaulwurf“ sogar ganztägig im Museumskino zu finden.

seit 24. Juli

Samstag, 27. Juli

Premiere des eintägigen Musikfestivals 'Sounds Like Sugar'

Strünkeder Sommer bietet Kultur für alle

Electric Residence kehrt zurück ins Schloss Strünkede.

Bald heißt es wieder: Sommer, Sonne, Strünkede. Am Donnerstag, 9. Mai 2024, beginnt am Schloss Strünkede der Kultursommer. Unter den 17 Veranstaltungen sind viele bekannte Höhepunkte sowie eine vielversprechende Premiere. In Herne ist der Strünkeder Sommer seit Jahren eine feste Institution im Kulturjahr. Von Mai bis September reicht das Programm, das mit Tanz, Theater, Kino, Festivals und Konzerten aufwartet. Mit der Premiere des eintägigen Musikfestivals „Sounds Like Sugar“ reagiert der Fachbereich Kultur der Stadt Herne auf den Bedarf nach neuen Kulturformaten in der Stadtgesellschaft. André Becker, Leiter des Kulturbüros der Stadt Herne, zeigt sich vorfreudig: „Gerade Veranstaltungen für ein junges Erwachsenenpublikum werden stark nachgefragt. Das Publikum von ‚Electric Residence‘ hat uns das im letzten Jahr deutlich zu verstehen gegeben – das Festival war schon Wochen im Voraus ausverkauft.“ Frühschoppen – ENTFÄLLT: Den Auftakt macht am Donnerstag, 9. Mai 2024, der Bürgerschützenverein Diana Herne 1952 e.V. mit dem traditionellen Frühschoppen. Ab 10 Uhr sind hier alle Herner auf dem offenen Vereinsfest mit Musik, Grillwagen und Spielmannszug willkommen. „Sounds Like Sugar“: Am Samstag, 8. Juni 2024, bringt das eintägige Musikfestival „Sounds Like Sugar“ viele lokal, regional und international bekannte Acts aus Indie, Rock und Pop nach Strünkede. Salonensemble Cantabile: Das Salonensemble „Cantabile“ bringt am Sonntag, 7. Juli 2024, um 15 Uhr das Flair der Caféhäuser und Tanzpaläste in den Schlosshof. NN Theater Köln: Das NN Theater Köln präsentiert am Samstag, 13. Juli 2024, das norwegische Drama „Peer Gynt“. „Electric Residence“: Die zweite Auflage des Techno-Festivals „Electric Residence“ steht am Samstag, 20. Juli 2024, bevor. Fünf DJs sorgen für einen ganzen Tag voll House, Tech-House und Techno Beats. „Cubanische Nacht“: Die Fans von karibischen Sounds kommen am Samstag, 27. Juli 2024, auf ihre Kosten – wie immer bei kubanischer Live-Musik. Die Musiker von „Ache Cubano“ überzeugten schon im vergangenen Jahr und stehen auch diesmal wieder im Schlosshof auf der Bühne Open-Air-Kino: An vier Abenden vom 14. bis 17. August 2024 wird der Schlosshof zu einem der schönsten Freiluftkinos im Ruhrgebiet. Die Filmwelt Herne zeigt hier aktuelle Blockbuster für jeden Geschmack Mittelalterspektakel: Die Ritter schlagen vom 6. bis 8. September 2024 am Schloss Strünkede ihre Zelte auf. Ritterlager, Reitshows, Gaukelei und Handwerk erwarten die Besucher wieder beim Mittelalterspektakel im Schlosspark. Das romantische Mittelalter-Event lockt Jahr für Jahr Fans aus ganz NRW nach Herne. Alle Veranstaltungen und Infos zu den Anfangszeiten finden sich im Flyer zum Strünkeder Sommer. Der liegt in vielen städtischen Gebäuden aus und ist online auf der Seite der Stadt Herne zu finden.

Entspannungskursus der vhs

Kreativ entspannen in der Natur

Der Gysenberg Wald lädt zu langen Spaziergängen und zum Entspannen ein.

Die vhs Herne bietet in den Sommerferien einen Entspannungskursus in der Natur an, in dem noch einige Plätze frei sind. An drei Samstagen geht es dazu mit Nicole Schmied raus in die Natur. Das erste Treffen auf dem Parkplatz am Fortsthaus ist am Samstag, 27. Juli 2024, um 10 Uhr. In der Beschreibung des Kurses heißt es: Wer möchte nicht entspannen? Wer möchte nicht die eigene Kreativität ausleben? Beides zusammen ist im Sommerkursus der vhs Herne möglich! Green Sketching dient uns als Werkzeug, die Schönheit der Natur zu sehen, zu genießen und mit ihr in Verbindung zu treten. Der Fokus liegt auf der Freude der Beobachtung und nicht im Kreieren perfekter Bilder. Wir zeichnen, um Spaß zu haben, zu entspannen und um die Welt mit neuen Augen zu sehen. Green Sketching vereint die Vorzüge der Naturliebe, Achtsamkeit und Kreativität in einer simplen Tätigkeit, dem „Kritzeln“. Neugierig? Die Anmeldung zu diesem Kursus mit der Nummer 24A8300 kann auf der Homepage vorgenommen werden, oder telefonisch hier: 02323 16 1643. Die Gebühr beträgt für 3x90 Minuten 19 Euro, ermäßigt 13 Euro.

10 Uhr

Keine Sommerpause im Rottstr5Theater

Rotten Summer 2024

Michael Lippolds grandioses Dostojewski-Solo eröffnet am 7. Juli 2024 um 19:30 Uhr den Rotten Summer des Rottstr5Theaters in Bochum.

Während sich die meisten Theater in Nordrhein-Westfalen in die Sommerpause verabschieden, startet das Rottstr5Theater Bochum wieder seinen „Rotten Summer“ mit Konzerten, Gastspielen und allen Produktionen aus dem regulären Spielplan. Dabei gibt es auch ein Wiedersehen mit dem nach wie vor hochkarätigen Repertoire-Dauerbrenner „Fight Club“ sowie ein Film-Double-Feature mit „Wohin du gehst“ und „Hit the Road Jack“ von Rebecca E. Bednarzyk. Der Rotten Summer 2024 beginnt am Sonntag, 7. Juli 2024, um 19:30 Uhr mit „Traum eines lächerlichen Menschen“ nach F. M. Dostojewski. Ein junger Mann als Opfer seiner Überzeugung: Die Welt sei lächerlich, die anderen noch mehr und er selbst am allermeisten. Alles ist ihm gleichgültig. Seinen Entschluss, sich deshalb das Leben zu nehmen, stellt er nach einer sonderbaren Begegnung mit einem kleinen Mädchen und einem Traum, der ihm die Augen für das Wesentliche öffnet, in Frage. Michael Lippold, Ensemblemitglied am Schauspielhaus Bochum, begeistert mit einem fulminanten Solo (halloherne berichtete). Am Sonntag, 14. Juli 2024, folgt mit Peter Turrinis „Die Eröffnung“ eine Liebeserklärung an das Theater, verpackt in eine Geschichte über einen Mann, der sich haltlos in die Welt der Bühne hineinbegeben hat und dem Publikum in zahlreichen Rollen sein ganzes Glück und Unglück, seine Siege und Niederlagen und nebenbei auch die Tricks des Theaters offenbart. Benjamin Werner begeistert über rund 90 pausenlose Minuten (halloherne berichtete). In den Bögen unter der Emschertalbahn an der Rottstraße 5 am Rand des Bochumer Bermuda-Dreiecks geben Harbor & Gladow am Freitag, 19. Juli 2024, ein Konzert. Die beiden Musiker lernten sich 2022 während ihres Schauspielstudium kennen und begannen, inspiriert von Thomas Brasch, ihre eigene Songs zu schreiben. Über die ersten zwei Jahre haben sie sich mit ihren Songs und ihren Live- Auftritten bereits einen kleinen Namen im Raum Leipzig gemacht und planen jetzt mit Live- EP und noch mehr Gigs, die Herzen anderer Städte zu erobern. Am Samstag, 20 Juli 2024, zeigt die junge Regisseurin Rebecca E. Bednarzyk ihre beiden jüngsten Filme als Double Feature im Rottstr5Theater. In „Wohin du gehst“ erzählt sie die Geschichte von zwei Menschen ohne Namen, von zwei Fremden, die sich von früher kennen. Jetzt sind sie älter, erwachsener, alte Gefühle sind überholt. Alles gepackt und trotzdem ist da noch irgendwas. „Wohin du gehst“ ist ein Film über die Beziehung zweier Menschen, die verlernt haben, miteinander zu reden, obwohl es noch so viel zu sagen gibt. „Hit the Road Jack“ ist ein Roadmovie, ein Film über die Suche nach dem eigenen Platz in der Welt: Jules ist von zu Hause abgehauen, will nicht zurückschauen. Kai hat eine ähnliche Geschichte, flieht vor seinen Gefühlen und vielleicht auch vor sich selbst. Mehra hingegen sieht schon ihre ganze Zukunft vor sich. Jules begegnet den beiden und Weltsichten prallen aufeinander. Jean-Luc Godards Debütfilm „Außer Atem“ war ein revolutionäres, gegen alle Regeln seiner Zeit verstoßendes Kinoereignis und zählt bis heute zu den Meisterwerken der Filmgeschichte. Die Theateradaption beschließt am Samstag, 27. Juli 2024, das abwechslungsreiche Programm im ersten Monat des Rotten Summer. In der Regie von Alexander Ritter spielen Lise Wolle und Henry Morales den Kleinkriminelle Michel und seine großen Liebe Patricia, beide auf der Flucht vor der Pariser Polizei. Die beiden verbringen einige intensive Tage voll existenzieller Gespräche und körperlicher Nähe. Doch die Polizei kommt dem Paar auf die Spur und setzt Patricia unter Druck, die sich plötzlich zwischen Michel und ihrer Unabhängigkeit im Leben entscheiden muss (halloherne berichtete). Beginn der Aufführungen ist jeweils um 19:30 Uhr an der Rottstraße 5 in Bochum, Karten unter rottstr.de oder Tel. 0163 – 761 50 71.

19:30 Uhr

'4 Elements of Hip Hop' findet im H2Ö statt

Hip-Hop-Camp startet in Herne-Mitte

Das einwöchige Hip-Hop-Camp „4 Elements of Hip Hop“ findet im Stadtteilzentrum H2Ö in Herne-Mitte statt.

Das einwöchige Hip-Hop-Camp „4 Elements of Hip Hop“ geht in diesem Jahr bereits in die achte Runde. Das kostenfreie Angebot der Jugendförderung findet von Montag bis Sonntag, 22. bis 28. Juli 2024, im Stadtteilzentrum H2Ö in Herne-Mitte statt. Jugendliche im Alter von 14 bis 21 Jahren haben die Möglichkeit, sich in den vier elementaren Hip-Hop-Disziplinen Rap, DJing, Breakdance und Graffiti – zu entfalten. Unter der Leitung renommierter Künstler aus dem Ruhrgebiet erhalten die Teilnehmenden einen intensiven Einblick in die vielfältigen Facetten dieser Kultur. Das Camp steht allen offen. Sowohl Neueinsteiger als auch erfahrene Künstler sind willkommen. Der Workshop findet im H2Ö statt, Hölkeskampring 2. Die Zeiten: Von Montag bis Mittwoch von 10 bis 16 Uhr, am Donnerstag von 16 bis 24 Uhr mit Übernachtung und Programm. Am Freitag endet das Camp um 14 Uhr. Am Samstag wird von 10 bis 16 Uhr geprobt. Anmeldungen nimmt Nadine Grichel unter Telefon 0 23 23 / 16 - 44 50 entgegen – oder per E-Mail. Die öffentliche Abschlussveranstaltung ist am Sonntag, 28. Juli 2024, im Wartesaal des Herner Bahnhofs, Bahnhofsplatz 5. Die genaue Uhrzeit steht noch nicht fest. Bei der Bühnenshow präsentieren die Teilnehmenden ihr Können. Die Öffentlichkeit ist eingeladen, kostenlos teilzunehmen und die Ergebnisse zu bestaunen. Die Workshops werden von Künstler wie Kolja Vorthmann, Brian Magnus-George, Tobias Großer und Hülya Özkan geleitet, unter der künstlerischen Leitung von Martin Domagala. Das Hip-Hop-Camp wird von der Jugendförderung der Stadt Herne veranstaltet und durch „Neue Künste Ruhr“ gefördert.

seit 22. Juli

Sonntag, 28. Juli

Im Römermuseum

Auf die Grabung, fertig, los!

LWL-Römermuseum in Haltern.

Haltern. Auch im Juli 2024 hält das LWL-Römermuseum für alle seine Gäste ein abwechslungsreiches und altersgerechtes Programm parat. „Grabungshelfer gesucht!“ heißt es während des Ferienprogramms, wenn acht- bis zwölfjährige Kinder selbst zu Archäologen werden. Am Sonntag, 7. Juli 2024, erkunden Familien mit Kindern ab acht Jahren um 11 Uhr in der Überraschungsführung „Alltagstauglich?“ den Alltag im Römerlager. Dabei bestimmen die Teilnehmer und der Zufall die Auswahl und Abfolge der römischen Objekte. Die Bandbreite der Funde reicht dabei von Gegenständen der römischen Bewaffnung über luxuriöses Tafelgeschirr bis hin zu Verzierungen von Totenbetten. Um 14 Uhr geht es für Erwachsene und Kinder ab zehn Jahren mit der Sklavin Fortunata bei einem „Rundgang in römischer Begleitung“ auf die Römerbaustelle Aliso und in die Zeit vor gut 2.000 Jahren. Nach der Schlacht im Teutoburger Wald retten sich die überlebenden Römer in das letzte Militärlager, das von den Germanen noch nicht überrannt war: Aliso. Hinter der mächtigen Wehrmauer sucht auch Fortunata Schutz. Wird die Mauer den Angriffen standhalten? Reichen die Vorräte? Kommt rechtzeitig Hilfe? Familien mit Kindern ab acht Jahren wandeln am Sonntag, 14. Juli 2024, „Im Schatten der Legion“ durch das LWL-Römermuseum. Eigentlich hatten Frauen und Kinder in einem Römerlager nichts zu suchen und doch haben sie ihre Spuren im römischen Haltern hinterlassen. Das Programm zeigt die römischen Legionäre von ihrer privaten Seite. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf dem Spielzeug der Kinder. Darum gibt auch ein Würfel vor, welche Aspekte des Kinderalltags genauer unter die Lupe genommen werden. Um 14 Uhr erfahren Familien mit Kindern ab acht Jahren mehr über römische Handwerks- und Vermessungstechniken - „Vor Ort in Aliso". Auf der Römerbaustelle befindet sich die originalgetreue Rekonstruktion des ehemaligen Westtores des Hauptlagers von Haltern samt zugehörigem Wachhaus. Auf welcher archäologischen Grundlage können solche Rekonstruktionen entstehen und mit welchen Bautechniken wurden sie vor 2.000 Jahren aus dem Boden gestampft? In der zweiten und dritten Sommerferienwoche, 17. bis 19., und 24. bis 26. Juli 2024, bietet das LWL-Römermuseum jeweils von 10 Uhr bis 12:30 Uhr eine Sommerferienaktion für Kinder von acht bis zwölf Jahren an. Immer wieder finden Archäologen in Haltern Hinterlassenschaften der Römer. Während der Ferienaktion können Kinder eine Ausgrabung besuchen und sogar selbst zu Archäologen werden. Für diese Aktion fallen Kosten in Höhe von sieben Euro an. Eine Anmeldung, feste Schuhe und wettergerechte Kleidung sind erforderlich. Am Familiensonntag, 21. Juli 2024, steht das Angebot „Grabungshelfer gesucht!“ Familien und Einzelbesuchern offen. Auch sie können sich live über die aktuelle Grabung informieren und sich als Archäologen erproben. Um 11 Uhr und um 14 Uhr finden an das Thema angepasste Führungen statt. Mit dabei ist LWL-Römerexpertin Dr. Bettina Tremmel. Am Sonntag, 28. Juli 2024, startet um 11 Uhr die Überraschungsführung „Tierisch!“ für Familien mit Kindern ab sechs Jahren. Bei diesem Rundgang spüren sie den im Römerlager versteckten Tieren nach. Wie immer entscheiden sowohl der Zufall als auch die Teilnehmenden, wo es langgeht. Um 14 Uhr macht sich „Kalle, der Baumeister“ auf, um die Römerbaustelle Aliso zu erkunden. Gemeinsam mit den Gästen entdeckt er dort nicht nur das nachgebaute römische Westtor samt Wachhaus, sondern auch allerlei Wissenswertes über die Römer. An diesem Tag ist „Kalle, der Museumsmaulwurf“ sogar ganztägig im Museumskino zu finden.

11 Uhr

Werkschau Wim Wenders in Essen

25 Filme von Januar bis Dezember 2024

Die Dokumentation „Wim Wenders, Desperado“ eröffnet am Sonntag, 7. Januar 2024, um 17:30 Uhr im Essener Kino Eulenspiegel eine große Werkschau. Foto:

Nicht nur Cineasten werden in diesem Jahr häufiger nach Essen pilgern, hat Marianne Menze in drei ihrer Filmkunsttheater doch eine Werkschau mit 25 Filmen von Wim Wenders kuratiert, die am 7. Januar 2024 zunächst mit einer Dokumentation von Eric Fiedler und Andreas Fege beginnt: „Wim Wenders – Desperado“. Bis zum Dezember 2024 läuft danach die Retrospektive in den Kinos Eulenspiegel an der Steeler Straße 208 – 212 sowie Lichtburg und Sabu in der Essener City an der Kettwiger Straße 36 zu vier Themenschwerpunkten: „Bilder zum Hören und Sehen“ – Die Künste in den Wenders-Filmen, „Grenzenlos“ – Wim Wenders durch Räume und Zeiten, „Filmgeschichte(n)“ sowie „In Amerika“. Wim Wenders, Düsseldorfer des Jahrgangs 1945, aber im Ruhrgebiet aufgewachsen mit besonderer Affinität zu Oberhausen (Abitur) und Essen (gehört zu den „Rettern“ des seinerzeit vom Abriss bedrohten Lichtburg-Kinos), ist als wichtiger Vertreter des Autorenkinos der 1970er Jahre international bekannt geworden und gilt heute als einer der bedeutendsten Vertreter des Weltkinos. Seine nationalen und internationalen Auszeichnungen als Drehbuchautor, Regisseur und Produzent sind Legion, aber auch als Fotograf und Buchautor ist der Wahl-Berliner weltweit erfolgreich. Zu den Highlights der Werkschau gehören seine 3-D-Filme, der 287-minütige Director’s Cut „Bis ans Ende der Welt“ und absolute Raritäten wie seine Japan-Filme „Aufzeichnungen zu Kleidern und Städten“ und „Tokyo-Ga“ sowie die Dokumentation der Berlin-Pankower Filmpioniere Max und Emil Skladanowsky, die am 1. November 1885 im berühmten Berliner Varieté „Wintergarten“ auf ihrem selbstentwickelten „Bioskop“ erstmals bewegte Bilder vorführten. Ein halbes Jahrhundert lang habe Wim Wenders Filme gemacht, „und es ist kein wirklich schlechter dabei“, bekundet der Regie-Kollege und langjährige Freund Werner Herzog gleich zu Beginn der knapp zweistündigen Hommage zu dessen 75. Geburtstag im Jahr 2020. „Er verkörpert unsere Zeit“ setzt Herzog fort: „Ich würde einem 18-jährigen Filmstudenten raten: 'Schau Dir die Wim-Wenders-Filme an, Du Depp!'“ Die Dokumentation stammt vom deutsch-australischen Filmemacher, Autor, Journalisten und Grimme-Preisträger Eric Friedler und einem langjährigen Freund des „Toten Hosen“-Fans Wenders, Andreas Frege alias Campino, der 2008 in „Palermo Shooting“ an der Seite von Dennis Hopper die Hauptrolle spielte. Auch Herzog war in Wenders-Filmen zu sehen, in „Zimmer 666“ und „Tokyo – ga“, bekundet bei einem Besuch 2019 in Los Angeles jedoch, diese selbst nicht gesehen zu haben. Ein ebenso prätentiöser Unsinn wie auch die Replik seines Gegenübers Wenders, den Film „Desperado“ nach Fertigstellung nicht ansehen zu wollen: ihm genüge der morgendliche Blick in den Rasierspiegel. Der Filmtitel greift ein Wort des Schauspielers Patrick Bauchaud („Der Stand der Dinge“, Lisbon Story“, „Every Thing Will Be Fine“) auf: „Wim ist ein Deperado“ gemäß der Fallschirmspringer-Erkenntnis, dass der freie Fall näher ans Ziel führt. Mit diesem freien Fall ist der Super-Gau „Hammett“ gemeint: Nachdem sich Wim Wenders entschlossen hatte, das ihm zu eng gewordene Europa zu verlassen, um in Amerika sein berufliches und nach Heirat der Sängerin Ronee Blakley auch privates Glück zu finden, drehte er 1977 „Der amerikanische Freund“ nach Patricia Highsmith. Der berühmte Produzent Francis Ford Coppola zeigte sich angetan und betraute ihn mit dem Filmprojekt einer Hommage an den legendären Krimiautor Dashiell Hammett („Der Malteser Falke“). Der Autorenfilmer Wenders, aus Deutschland gewohnt, ein Drehbuch nur als Steinbruch eigener Ideen zu nutzen, lieferte zwar die erwartete Liebeserklärung an die Klassiker der „Schwarzen Serie“ Hollywoods, stellte aber nicht die Titelfigur in den Mittelpunkt, sondern seine offenbar nicht sehr talentierte Gattin. Coppola berichtet, noch vierzig Jahre später mit empörtem Unterton, wie entsetzt er über das Resultat gewesen ist: Wenders musste nach einer Unterbrechung von zwei Jahren, in denen er in Lissabon „Der Stand der Dinge“ als arg einseitigen, den Produzenten verletzenden Kommentar zu diesem Geschehen filmte, neunzig Prozent seines „Hammett“-Films noch einmal drehen – ohne Gattin Ronee Blakley. Es ist kein geringes Verdienst von Friedler & Freder, diese für Wenders unrühmliche Causa aus Sicht des nun freilich altersmilden und von der Qualität des eigenwilligen Deutschen inzwischen nachdrücklich überzeugten Coppola zum Bestandteil ihrer Hommage gemacht zu haben. „Desperado“ punktet überdies mit ganz frühen Aufnahmen rauchender Schlote aus dem Ruhrgebiet des Kindes Wim mit der vom Vater geschenkten 8mm-Kamera, mit Fotos des bereits etablierten Regisseurs im Stil Edward Hoppers, um sich Licht und Landschaft anzueignen aus Angst vor der knalligen Kodachrome-Farbigkeit des amerikanischen Kodak-Materials und dem mehrfach geäußerten Bekenntnis, ursprünglich Bildender Künstler werden zu wollen und die Kamera nun als eine andere Art von Leinwand zu nutzen. Für Campino ist Wim Wenders ein Punk: „Erst 'mal machen und dann sehen, was dabei herauskommt.“

17:30 Uhr

'4 Elements of Hip Hop' findet im H2Ö statt

Hip-Hop-Camp startet in Herne-Mitte

Das einwöchige Hip-Hop-Camp „4 Elements of Hip Hop“ findet im Stadtteilzentrum H2Ö in Herne-Mitte statt.

Das einwöchige Hip-Hop-Camp „4 Elements of Hip Hop“ geht in diesem Jahr bereits in die achte Runde. Das kostenfreie Angebot der Jugendförderung findet von Montag bis Sonntag, 22. bis 28. Juli 2024, im Stadtteilzentrum H2Ö in Herne-Mitte statt. Jugendliche im Alter von 14 bis 21 Jahren haben die Möglichkeit, sich in den vier elementaren Hip-Hop-Disziplinen Rap, DJing, Breakdance und Graffiti – zu entfalten. Unter der Leitung renommierter Künstler aus dem Ruhrgebiet erhalten die Teilnehmenden einen intensiven Einblick in die vielfältigen Facetten dieser Kultur. Das Camp steht allen offen. Sowohl Neueinsteiger als auch erfahrene Künstler sind willkommen. Der Workshop findet im H2Ö statt, Hölkeskampring 2. Die Zeiten: Von Montag bis Mittwoch von 10 bis 16 Uhr, am Donnerstag von 16 bis 24 Uhr mit Übernachtung und Programm. Am Freitag endet das Camp um 14 Uhr. Am Samstag wird von 10 bis 16 Uhr geprobt. Anmeldungen nimmt Nadine Grichel unter Telefon 0 23 23 / 16 - 44 50 entgegen – oder per E-Mail. Die öffentliche Abschlussveranstaltung ist am Sonntag, 28. Juli 2024, im Wartesaal des Herner Bahnhofs, Bahnhofsplatz 5. Die genaue Uhrzeit steht noch nicht fest. Bei der Bühnenshow präsentieren die Teilnehmenden ihr Können. Die Öffentlichkeit ist eingeladen, kostenlos teilzunehmen und die Ergebnisse zu bestaunen. Die Workshops werden von Künstler wie Kolja Vorthmann, Brian Magnus-George, Tobias Großer und Hülya Özkan geleitet, unter der künstlerischen Leitung von Martin Domagala. Das Hip-Hop-Camp wird von der Jugendförderung der Stadt Herne veranstaltet und durch „Neue Künste Ruhr“ gefördert.

seit 22. Juli

Dienstag, 30. Juli

Was die Teilnehmer bei den diesjährigen Turnieren erwartet

'GG Open' kehrt 2024 zurück

Die GG Open gehen auch in diesem Jahr wieder an den Start.

Bald werden in Herne wieder die Konsolen zum Glühen gebracht, denn das Erfolgsformat 'GG Open' kehrt mit einigen Neuerungen zurück. Bereits im vergangenen Jahr gingen die Teilnehmer beim FIFA-Nachfolger „EA FC 24“ auf der Playstation 5 auf virtuelle Torejagd. Damals entschied das Team „Rölle 1923“ das finale Turnier für sich. Auch die halloherne-Redaktion beteiligte sich damals am Wettbewerb. Das halloherne-Team um Fabian May und Redakteur Marcel Gruteser scheiterte knapp im Achtelfinale gegen die späteren Sieger (halloherne berichtete). Dieses Mal können sich die Teilnehmer auf noch mehr Turniermöglichkeiten freuen. Neben dem altbewährten 2on2-Turnier des Fußball-Videospiels „EA FC 24“ gibt es nun auch die Chance das Spiel im 1on1-Format zu spielen. „Außerdem bieten wir in diesem Jahr auch 'Mario Kart-Turniere' auf der Nintendo Switch an. Hier können acht Teilnehmer gegeneinander fahren“, berichtet Mike Lautenschläger vom DSC Wanne-Eickel eSport, der auch der sportliche Leiter der GG Open ist, bei der Pressekonferenz am Montag (3.6.2024). Wie gewohnt ist die Teilnahme kostenlos und es wird in allen vier Stadtteilen Qualifikationsturniere geben. Teilnehmen können Interessierte ab zwölf Jahren. Los geht es am Freitag, 21. Juni 2024, im Revierpark Gysenberg. Ferner wird es auch an der Mexo Bar auf dem Cranger Kirmes Platz am Dienstag, 30. Juli 2024, ein Qualiturnier geben. Weitere Turniere gibt es am Freitag, 30. August 2024, im Bürgersaal Eickel und am Samstag, 31. August 2024, in der Sporthalle Eickel. Das Stadtforum in den Neuen Höfen wird am Freitag und Samstag, 11. und 12. Oktober 2024, die Kulisse für weitere Qualiturniere. Am Samstag, 19. Oktober 2024, geht es im Alten Wartesaal am Herner Bahnhof weiter. Das Grand Final steigt dann am Samstag, 26. Oktober 2024. Neben dem Gaming Hub, wird es in diesem Jahr Möglichkeiten für ein offenes Training geben. Ein Ort steht dazu schon fest. Am Freitag, 5. Juli 2024, kann man sein Können an den Konsolen auf dem Abenteuerspielplatz Hasenkamp testen. „Wir haben in diesem Jahr auch Aktionstage an Schulen geplant. Da sind wir aber nicht nur mit Konsolen am Start, sondern wollen auch ein medienpädagogisches Angebot bereitstellen“, berichtet Dennis Kazakis vom DSC Wanne-Eickel eSport, der erneut mit Dogan Özdogan als Moderator durch die GG Open führen wird. Bei diesem Angebot werden Themen wie Suchtprävention, gesunde Ernährung oder auch gewaltfreie Kommunikation besprochen. Wie im vergangenen Jahr, wird besonders auf Fair Play Wert gelegt. „Das Kürzel 'gg' steht nun mal für 'good game' (zu dt. gutes Spiel). Uns ist ein faires und gutes Miteinander wichtig. Dass das funktioniert, hat sich bereits im vergangenen Turnier gezeigt. Egal, ob man gewonnen oder verloren hat, alle gingen fair und freundlich miteinander um“, berichtet Nikolai Ammann vom Fachbereich Kinder-Jugend-Familie. Weiter sagt er: „Es hat sich gezeigt, dass E-Sport junge Menschen verbindet und nun auch reale Freundschaften während der Turniere entstanden sind.“ Stephanie Jordan, Stadträtin und Schirmherrin der 'GG Open', ergänzt: „Uns ist es wichtig, mit dem Turnier junge Menschen zu unterstützen, dass sie sich frei entfalten können. Sie können sich beim Projekt einbringen und mitwirken. Ich wünsche allen Beteiligten unfassbar viel Spaß.“ Jedoch macht sie auch deutlich, dass eine Fortführung des Turniers immer wieder von Unterstützern abhängig ist. „Es war wirklich ein Krimi, dass wir nun hier sitzen und das neue Turnier verkünden können. Denn wir benötigen immer Sponsoren, um so ein großes Projekt umsetzen zu können.“ In diesem Jahr gelang die Finanzierung dank der Unterstützung des NRW-Ministeriums für Kinder, Jugend und Familie, den städtischen Fachbereichen Kinder-Jugend-Familie und Digitales sowie dem DSC Wanne-Eickel und weiteren Sponsoren. Alle Beteiligten würden sich auch über weitere Sponsoren freuen. Alle weiteren Infos zum Turnier sowie die Anmeldung (sofern schon freigeschaltet) gibt es auch auf der Homepage der GG Open sowie auf Instagram oder TikTok.

17 Uhr

An den Haaren herbeigezogen

'100 % peruanisch-amazonisches Haar'

Haarige Angelegenheit mit Gina Haller, William Cooper, Jing Xiang, Lukas von der Lühe, Veronika Nickl und Abenaa Prempeh (v. li.).

„Es gibt Menschen, weit außerhalb unserer Grenzen, die Haare sammeln, und andere Menschen, die sie sortieren, auswählen, kämmen, locken, bleichen, färben, trocknen, knoten, kleben, vernähen, checken und verpacken. Menschliches Haar reist ununterbrochen um die ganze Welt. In Umschlägen, Säcken, Plastiktüten, Paketen.“ Das ist der Ausgangspunkt einer szenischen Installation der Autorin, Musikerin und Regisseurin Manuela Infante am Schauspielhauses Bochum, deren ursprünglicher Titel „Verflechtungen. Das Leben der Haare“ den Theatermachern von der Königsallee zu trocken erschien. Doch der neue Titel ist nicht wirklich griffiger, sondern nur haarsträubend komplex: „100% peruanisch-amazonisches Haar“. Und so wenig einladend, dass die Kammerspiele zur Uraufführungs-Premiere noch nicht einmal zur Hälfte gefüllt waren – die zahlreichen Angehörigen des Hauses abgerechnet. Die bescheidene Rahmengeschichte geht so: Einer Schauspielerin in den besten Jahren (Veronika Nickl), die seit 15 Jahren auf der Bühne die Mutter von Ludwig XIV. spielt, gehen die Haare aus. Ob aus medizinischen Gründen oder einfach nur altersbedingt, sie fallen nach und nach aus. Also besorgt sie sich aus dem Fundus des Theaters eine Echthaar-Perücke. An Männer ihres Alters mit schütterem Haar oder gar Glatze hat sich die Gesellschaft gewöhnt. Doch die Küchenweisheit, nach der der Geist kommt, wenn die Haare gehen, gilt nach wie vor nicht für Frauen. Mit dieser Perücke, die, warum auch immer, einem DNA-Test unterworfen wird, der 159 verschiedene Spuren ergibt, beginnt eine vor allem kulturgeschichtliche Reise rund um den Globus, die besagte Haare zurücklegen, bis sie zur Kopfbedeckung werden, die zumal im Fasching auch „Pudel“ genannt wird. Wir lernen, dass der französische Sonnenkönig schon früh sein Haupthaar verlor, sodass die Perückenfertigung im 17. Jahrhundert ihren Anfang genommen hat. Und das dafür vor allem Menschen in den Kolonien ihr Haar lassen mussten, und zwar nicht immer freiwillig. Schließlich, dass heute vor allem das als besonders widerstandsfähig geltende Haar aus Peru gefragt ist. 100 Prozent peruanisches Haar also. Aber amazonisch? Achtung, Spoiler: Weil Amazon es uns ins Haus bringt. Dieses, so die Bochumer Dramaturgie, irrwitzige, ironische und spielerische Gewirr von Erzählungen, die man als Geschichte über Haare bezeichnen könnte, ist nichts weniger als eine an den Haaren herbeigezogene Kapitalismus-Kritik aus postkolonialer Sicht. Aber vom sechsköpfigen Ensemble, noch zu nennen William Cooper, Gina Haller, Abenaa Prempeh, Jing Xiang und Lukas von der Lühe, mit Hingabe gespielt in einer grandiosen, als artifizielles Environment durchgehenden Ausstattung von Rocío Hernández Marchant (Bühne) und Lara Suppe (Kostüme). In der Mitte ein Baum, gebildet aus überdimensionalen Rasta-Zöpfen in Schiffstau-Stärke, in den Jing Xiang geradezu eintaucht. Er überragt eine Szenerie mit umgekipptem Mobiliar wie nach einer Windhose. Gina Haller trägt Braids, andere gewaltige Perücken, welche die im Rokoko üblichen Turmfrisuren glatt in den Schatten stellen. Zur Auflockerung eine Art „Reise nach Jerusalem“-Spiel, nur dass sich alle nacheinander auf den einzigen noch auf vier Beinen stehenden Sessel drücken. „Sie sagen, ich sei nicht mehr ich selbst“ erklingt, kanonartig versetzt, die chorisch vorgetragene Klage besagter Schauspielerin: „Sie sagen, ich zerfalle, nichts mehr von meinem Glanz.“ Die Intendanz hat die 62-Jährige nach Hause geschickt, die der Kahlstellen am Kopf wegen nun daheim die Zeit totschlagen muss. Und das nach einer mehr als dreißigjährigen Bühnenkarriere! Für die sie auf Kinder, auf Tiere, ja sogar auf Pflanzen in den eigenen vier Wänden verzichtet hat. Es gibt keine festen Rollen, also auch keine Rollenzuschreibungen. Und dennoch gelingt es dem bestens aufgelegtem Ensemble immer wieder, aus der Rolle zu fallen – etwa mit Szenenanweisungen an die Kollegen. Zu Panflöten-Tönen fällt der Haar-Baum in sich zusammen, begleitet von einem fröhlichen pantomimischen Intermezzo über die ganze Bühnenbreite. Kleine Geschichten wie das Haar in der Suppe, das König Ludwig in Rage versetzt, dadaistische Wort-Akrobatik und steile, aber witzig vorgetragene Thesen halten das Publikum bei Laune, obwohl sich das „Stück“ von Hölzchen auf Stöckchen verzettelt. Nach „Noise. Das Rauschen der Menge“ nun eine zweite höchst ungewöhnliche Produktion der chilenischen Theatermacherin Manuela Infante. Ein neunzigminütiger ungemein dichter, so poetischer wie platter Abend über haarige Angelegenheiten wie das Altern, gängige Schönheitsideale und die Ausbeutung der sogenannten Dritten Welt, der vorerst nur noch zweimal auf dem Spielplan steht. Karten gibt es online oder Tel. 0234 – 3333 5555.

19:30 Uhr

Donnerstag, 8. August

Ein Nachmittag im Festzelt auf der Cranger Kirmes

Verkehrswacht lädt zum Seniorentreff ein

Seniorennachmittag 2019.

Endlich: Die Verkehrswacht Wanne-Eickel lädt nach einer dreijährigen Pause wieder zum beliebten Seniorennachmittag auf die Cranger Kirmes ein. 2019 stieg die letzte Veranstaltung im Festzelt auf Crange – danach kam Corona und blieb erst einmal. Nun also steigt die Party wieder. Dafür werden am Donnerstag, 8. August 2024, im Vorfeld wieder viele helfende Hände das Festzelt vorbereiten, Kaffee kochen und Kuchen backen, damit die aktiven älteren Menschen in der Zeit von 14 bis 16:30 Uhr ihren Spaß haben. Eröffnet wird die diesjährige Veranstaltung der Wanne-Eickeler Verkehrswacht im Festzelt auf der Cranger Kirmes, bei der wieder hunderte Senioren und viele Ehrengäste erwartet werden und Spaß haben, von Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda und dem ersten Vorsitzenden der Verkerhrswacht, Heinz Hendricks. Wie bei den Veranstaltungen in der Vergangenheit wird es neben dem Kaffeetrinken auch ein Quiz geben. Für die Unterhaltung der rund 750 eingeladenen Senioren sorgen die Kabarettistin Esther Münch und der Schlagersänger André Wörmann. Das Motto des Programms im Jahr 2024 lautet: „Mobil und sicher im Alter“.

14 Uhr

„Zeit zum Reden!“ bietet Austausch zwischen Bürgern und Stadt

Bürgerdialog geht in die zweite Runde

Die Stadt bietet das Format "Bürgerdialog" zum Austausch mit Bürgern im Stadt Forum an.

Mit dem Bürgerdialog bietet die Stadt Herne seit Mai 2024 ein niederschwelliges Format zur Beteiligung und Öffentlichkeitsarbeit rund um Bau-, Planungs- und Umweltthemen an. Am Donnerstag, 8. August 2024, startet das neue Programm. Der Austausch im Stadt Forum hat sich bewährt und so will die Stadt auch im zweiten Halbjahr mit der Öffentlichkeit ins Gespräch kommen. „Es ist unsere Aufgabe, den Menschen zu erklären, was in ihrer Stadt passiert“, erläutert Stadtrat Stefan Thabe. Alle zwei Wochen stehen dabei insbesondere lokale, aber auch zukunftsweisende Themen wie die kommunale Wärmeplanung auf der Agenda. Es geht um die Mobilitätswende, Streuobstwiesen oder den Bebauungsplan in der Richard-Wagner-Straße. Bei den Terminen können sich die Menschen informieren oder ihre Meinungen und Ansichten mitteilen. „Die Kolleginnen und Kollegen haben die Bereitschaft, sich der Diskussion zu stellen und erläutern beispielsweise, was eigentlich die Bauordnung macht“, sagt Achim Wixforth, Leiter des Fachbereichs Umwelt und Stadtplanung. Das zweite Halbjahr startet am Donnerstag, 8. August 2024, 17 Uhr, im Stadt Forum Herne, Bahnhofstraße 65, mit einem Update zum Zechenweg. Vor allem im vergangenen Jahr war dieser vielfach Thema in Politik, Nachbarschaft und lokaler Presse. Dies hat zwischenzeitlich zu weiteren Überlegungen und Änderungen der Planung geführt. Es soll erläutert werden, um welche es sich dabei handelt und wie mit den Eingaben aus der letzten Beteiligung umgegangen wurde. In vielen Planungsprozessen gibt es zwar eine gesetzliche Bürgerbeteiligung, die auch nicht ersetzt werden kann, gleichwohl hat diese oft einen sehr formalen Charakter. Deswegen hat die Stadt Herne den Bürgerdialog aus der Taufe gehoben. Beim Austausch zu unterschiedlichen Themen sollen Menschen, die sich für die Entwicklung der Stadt interessieren, Ideen einbringen möchten, aber auch kritische Anmerkungen haben, mit Vertreter*innen der Stadt Herne in den Austausch treten.

17 Uhr

vhs Herne

Kinder entdecken Chinesisch

Der Kursus findet in der vhs im Haus am Grünen Ring in Wanne, Wilhelmstr. 37, statt.

Chinesisch entdecken, das können Kinder von sieben bis elf Jahren, die in den Ferien in Herne sind: Anfänger ohne Vorkenntnisse sagt die chinesisch stämmige vhs-Dozentin Hua Pan-Witzel gern Nin hao! Guten Tag! Der Kursus hat vier Vormittage: Montag bis Donnerstag, 5. bis 8. August 2024, von 10 bis 13:15 Uhr und findet in der vhs im Haus am Grünen Ring in Wanne, Wilhelmstr. 37, statt. In ihrem Kurs entdecken Kindern dann gemeinsam mit ihr, die spannende chinesische Sprache. Es wird gelernt, sich zu begrüßen, Familie und Freunde vorzustellen, ganz anders als bei uns mit den Fingern zu zählen und vieles mehr. Auch der eigene Name wird in schönen chinesischen Schriftzeichen gemalt und darf mit nach Hause genommen werden. Durch Lieder, Spiel und Spaß erfahren die Kinder so viel über das riesengroße Land China.

seit 5. August

Sonntag, 11. August

Werkschau Wim Wenders in Essen

25 Filme von Januar bis Dezember 2024

Die Dokumentation „Wim Wenders, Desperado“ eröffnet am Sonntag, 7. Januar 2024, um 17:30 Uhr im Essener Kino Eulenspiegel eine große Werkschau. Foto:

Nicht nur Cineasten werden in diesem Jahr häufiger nach Essen pilgern, hat Marianne Menze in drei ihrer Filmkunsttheater doch eine Werkschau mit 25 Filmen von Wim Wenders kuratiert, die am 7. Januar 2024 zunächst mit einer Dokumentation von Eric Fiedler und Andreas Fege beginnt: „Wim Wenders – Desperado“. Bis zum Dezember 2024 läuft danach die Retrospektive in den Kinos Eulenspiegel an der Steeler Straße 208 – 212 sowie Lichtburg und Sabu in der Essener City an der Kettwiger Straße 36 zu vier Themenschwerpunkten: „Bilder zum Hören und Sehen“ – Die Künste in den Wenders-Filmen, „Grenzenlos“ – Wim Wenders durch Räume und Zeiten, „Filmgeschichte(n)“ sowie „In Amerika“. Wim Wenders, Düsseldorfer des Jahrgangs 1945, aber im Ruhrgebiet aufgewachsen mit besonderer Affinität zu Oberhausen (Abitur) und Essen (gehört zu den „Rettern“ des seinerzeit vom Abriss bedrohten Lichtburg-Kinos), ist als wichtiger Vertreter des Autorenkinos der 1970er Jahre international bekannt geworden und gilt heute als einer der bedeutendsten Vertreter des Weltkinos. Seine nationalen und internationalen Auszeichnungen als Drehbuchautor, Regisseur und Produzent sind Legion, aber auch als Fotograf und Buchautor ist der Wahl-Berliner weltweit erfolgreich. Zu den Highlights der Werkschau gehören seine 3-D-Filme, der 287-minütige Director’s Cut „Bis ans Ende der Welt“ und absolute Raritäten wie seine Japan-Filme „Aufzeichnungen zu Kleidern und Städten“ und „Tokyo-Ga“ sowie die Dokumentation der Berlin-Pankower Filmpioniere Max und Emil Skladanowsky, die am 1. November 1885 im berühmten Berliner Varieté „Wintergarten“ auf ihrem selbstentwickelten „Bioskop“ erstmals bewegte Bilder vorführten. Ein halbes Jahrhundert lang habe Wim Wenders Filme gemacht, „und es ist kein wirklich schlechter dabei“, bekundet der Regie-Kollege und langjährige Freund Werner Herzog gleich zu Beginn der knapp zweistündigen Hommage zu dessen 75. Geburtstag im Jahr 2020. „Er verkörpert unsere Zeit“ setzt Herzog fort: „Ich würde einem 18-jährigen Filmstudenten raten: 'Schau Dir die Wim-Wenders-Filme an, Du Depp!'“ Die Dokumentation stammt vom deutsch-australischen Filmemacher, Autor, Journalisten und Grimme-Preisträger Eric Friedler und einem langjährigen Freund des „Toten Hosen“-Fans Wenders, Andreas Frege alias Campino, der 2008 in „Palermo Shooting“ an der Seite von Dennis Hopper die Hauptrolle spielte. Auch Herzog war in Wenders-Filmen zu sehen, in „Zimmer 666“ und „Tokyo – ga“, bekundet bei einem Besuch 2019 in Los Angeles jedoch, diese selbst nicht gesehen zu haben. Ein ebenso prätentiöser Unsinn wie auch die Replik seines Gegenübers Wenders, den Film „Desperado“ nach Fertigstellung nicht ansehen zu wollen: ihm genüge der morgendliche Blick in den Rasierspiegel. Der Filmtitel greift ein Wort des Schauspielers Patrick Bauchaud („Der Stand der Dinge“, Lisbon Story“, „Every Thing Will Be Fine“) auf: „Wim ist ein Deperado“ gemäß der Fallschirmspringer-Erkenntnis, dass der freie Fall näher ans Ziel führt. Mit diesem freien Fall ist der Super-Gau „Hammett“ gemeint: Nachdem sich Wim Wenders entschlossen hatte, das ihm zu eng gewordene Europa zu verlassen, um in Amerika sein berufliches und nach Heirat der Sängerin Ronee Blakley auch privates Glück zu finden, drehte er 1977 „Der amerikanische Freund“ nach Patricia Highsmith. Der berühmte Produzent Francis Ford Coppola zeigte sich angetan und betraute ihn mit dem Filmprojekt einer Hommage an den legendären Krimiautor Dashiell Hammett („Der Malteser Falke“). Der Autorenfilmer Wenders, aus Deutschland gewohnt, ein Drehbuch nur als Steinbruch eigener Ideen zu nutzen, lieferte zwar die erwartete Liebeserklärung an die Klassiker der „Schwarzen Serie“ Hollywoods, stellte aber nicht die Titelfigur in den Mittelpunkt, sondern seine offenbar nicht sehr talentierte Gattin. Coppola berichtet, noch vierzig Jahre später mit empörtem Unterton, wie entsetzt er über das Resultat gewesen ist: Wenders musste nach einer Unterbrechung von zwei Jahren, in denen er in Lissabon „Der Stand der Dinge“ als arg einseitigen, den Produzenten verletzenden Kommentar zu diesem Geschehen filmte, neunzig Prozent seines „Hammett“-Films noch einmal drehen – ohne Gattin Ronee Blakley. Es ist kein geringes Verdienst von Friedler & Freder, diese für Wenders unrühmliche Causa aus Sicht des nun freilich altersmilden und von der Qualität des eigenwilligen Deutschen inzwischen nachdrücklich überzeugten Coppola zum Bestandteil ihrer Hommage gemacht zu haben. „Desperado“ punktet überdies mit ganz frühen Aufnahmen rauchender Schlote aus dem Ruhrgebiet des Kindes Wim mit der vom Vater geschenkten 8mm-Kamera, mit Fotos des bereits etablierten Regisseurs im Stil Edward Hoppers, um sich Licht und Landschaft anzueignen aus Angst vor der knalligen Kodachrome-Farbigkeit des amerikanischen Kodak-Materials und dem mehrfach geäußerten Bekenntnis, ursprünglich Bildender Künstler werden zu wollen und die Kamera nun als eine andere Art von Leinwand zu nutzen. Für Campino ist Wim Wenders ein Punk: „Erst 'mal machen und dann sehen, was dabei herauskommt.“

17:30 Uhr