halloherne.de

lokal, aktuell, online.

Gemeinschaftsaktion zum Weltseniorentag 2022

'Im Alter mitten im Leben'

Anlässlich des Weltseniorentages gab es eine Aktion am Robert-Brauner-Platz.

Da staunten die Passanten in der Herner Innenstadt nicht schlecht, als sich am Dienstag (4.10.2022) eine Gruppe von rund 40 Senioren angeführt von einem farbenfroh umhäkelten Riesenstuhl den Weg vom City Center zum Robert-Brauner-Platz bahnte. Anlass war der Weltseniorentag Anfang Oktober. Die Organisatoren, bestehend aus dem Caritasverband Herne, der Seniorenberatungsstelle des Diakonischen Werkes, des Vereins ID55 anders alt werden, der Gruppe 55plus und des Ehrenamtsbüro der Stadt, hatten sich unter dem Motto „Wir nehmen Platz“ zusammengetan, um auf die Belange der älteren Menschen hinzuweisen. „Wir haben das Motto gewählt, um darauf hinzuweisen, dass man auch im Alter mitten im Leben ist. Es geht darum, seinen Platz zu finden, zu gestalten, zu teilen und vielleicht auch zu verteidigen", sagte Mechthild Greifenberg vom Caritasverband Herne. Auch Susanne Schübel vom Verein ID55 anders alt werden verdeutlichte: „Es gib eine neue Vielfältigkeit des Alters. Das Alter ist ein zentraler Teil unserer Stadtgesellschaft. Menschen in der zweiten Lebenshälfte tragen Verantwortung, übernehmen Aufgaben und gestalten mit." Weiter führte sie aus: „Unsere Generation wird oft abfällig als die Boomer-Generation bezeichnet. Aber wir haben anders gelebt als die vorangegangene Generation und wir wollen auch anders alt werden." Ferner zeigte sich ebenso Sigrun Fidora von der Seniorenberatungsstelle des Diakonischen Werkes im Gespräch mit halloherne erfreut über die gute Resonanz des Tages. „Wir wollten in diesem Jahr mehr Menschen mit ins Boot holen, vor allem auch weitere Seniorengruppen. Das ist uns gelungen. Ich freue mich sehr zu sehen, wie viele Menschen heute den Weg zu uns gefunden haben", so Sigrun Fidora. Im Zentrum des Aktionstages stand der XXL-Stuhl, eine Arbeit des Vereins ID55 anders alt werden, der derzeit aus gut 150 Mitgliedern besteht. Innerhalb von rund fünf Monaten haben 20 Mitglieder im Jahr 2021 gehäkelt, was das Zeug hält, um letztendlich das bunte Meisterwerk fertigstellen zu können. Entstanden ist der Stuhl als Kooperation mit den wewole-Werkstätten. Jedoch war der Stuhl eigentlich ein Geschenk zum zehnjährigen Bestehen des Vereins. „Aber nun findet er seine Bestimmung", meint Susanne Schübel. Fortan wird die Urban-Knitting-Arbeit, bestehend aus über 300 Wollkunstwerken in vielen verschiedenen hellen Farben, in verschiedenen Einrichtungen ausgestellt werden. Den Anfang macht das Quartiersbüro der Caritas, wo der Stuhl nun vorerst seine neue Heimat findet. Natürlich wollten die Organisatorinnen ebenso ins Gespräch mit den Teilnehmenden kommen. So lockerte Monika Stapel vom Verein 55+ die Stimmung mit verschiedenen Fragen auf. Neben der Frage nach dem Wohnort, fragte sie auch, wer ein Ehrenamt ausübe. Bei dieser Frage ragten viele Teilnehmende ihre Hände in die Luft. Außerdem kam bei der Befragung heraus, dass drei Teilnehmerinnen bereits über 80 Jahre alt waren und eine unter 60. Den Abschluss des Tages bildete eine spontane Tanzeinlage zum Song Spirit of life. Die Teilnehmer klatschten, tanzten und auch der ein oder andere Passant wippte zum rhythmischen Song mit. Bei einem kleinen Snack und Gesprächen klang der Nachmittag aus.

Borussia, Schalke, Bochum

In den Farben getrennt - In der Sache vereint

Schalke 04, Borussia Dortmund und VfL Bochum spenden auf Initiative von Ex-FIFA-Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer 15.000 Euro für die Erweiterung der Palliativstation im EvK Herne

Auf dem Fußballplatz kämpfen sie hart um Tore und Punkte. Für eine bessere Versorgung schwerstkranker Menschen am Ende ihres Lebens reichen sie sich die Hände: Vertreter der drei Fußball-Bundesligisten VfL Bochum, Schalke 04 und Borussia Dortmund trafen sich am Dienstag (4.10.2022) auf der Palliativstation des Evangelischen Krankenhauses. Im Jubiläumsjahr des 30-jährigen Bestehens der Einrichtung spendete jeder Verein 5.000 Euro für die Erweiterung der Station von bisher sechs auf zehn Zimmer. Das ungewöhnliche Fußball-Gipfeltreffen auf neutralem Boden kam durch den langjährigen FIFA-Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer zustande. Kinhöfer engagiert sich seit Jahren ehrenamtlich als Schirmherr des Fördervereins der Palliativstation und hat für die Erweiterung der Einrichtung im Jubiläumsjahr die Aktion „Wir sind palliativ“ ins Leben gerufen. Mehr Platz wird dringend benötigt, denn noch immer herrscht in Deutschland ein Mangel an Palliativbetten. Es gibt 1.500 Akutkrankenhäuser, aber nur 360 Palliativstationen und 260 stationäre Hospize. „Ich habe in meinem Leben viel Glück gehabt und hoffe, dass es auch so bleibt. Wenn man sich aber wegen eines Familienmitglieds mit Tod und Sterben befassen muss, vielleicht sogar schon in jungen Jahren, merkt man, wie wichtig diese Art der Versorgung ist“, sagt Kinhöfer, für den das Engagement für die Palliativstation zur „Herzensangelegenheit“ geworden ist. Er sehe seine Aufgabe darin, Türen zu öffnen, so wie bei den drei Bundesligisten Schalke 04, Borussia Dortmund VfL Bochum. Kinhöfer: „Da musste ich nicht lange bitten und betteln. Alle waren sofort dabei. Das ist es, was zählt.“ Herne habe nun mal keinen Bundesligisten im Fußball, umso mehr freue es ihn, wenn Vertreter der Vereine freundschaftlich nebeneinandersitzen, um mit ihren Spenden viel Gutes zu tun. „Wir unterstützen die Aktion ,Wir sind palliativ‘ sehr gerne. Es ist ein starkes Zeichen, dass sich alle drei Clubs gemeinsam beteiligen. Einmal mehr wird deutlich, dass das Motto ,In den Farben getrennt, in der Sache vereint‘ insbesondere bei so wichtigen Themen Gültigkeit besitzt“, begründet Ilja Kaenzig, Sprecher der Geschäftsführung des VfL Bochum 1848 die Unterstützung durch seinen Verein. Das gilt auch für den FC Schalke O4, so Vorstandsmitglied Christina Rühl-Hamers: „Der FC Schalke 04 und seine vereinseigene Stiftung ,Schalke hilft!‘ haben einen ganz klaren Fokus. Wir möchten für die Menschen in unserem Umfeld da sein. Deshalb war es für uns keine Frage, ,Wir sind palliativ‘ und den Förderverein zu unterstützen – und das auch insbesondere mit den Kolleginnen und Kollegen des VfL Bochum und Borussia Dortmund. In den Farben getrennt, in der Sache vereint, so heißt es ja. Wir freuen uns, an der Seite des Fördervereins zu stehen und unseren Beitrag zu seiner wichtigen Arbeit zu leisten, die wir so sehr schätzen.“ „Als wichtiger gesellschaftlicher Akteur der Stadt und des Ruhrgebiets ist eines der bedeutendsten Ziele unserer BVB-Stiftung ,leuchte auf‘ die Unterstützung lokaler und regionaler Projekte und Initiativen,“ sagt auch Carsten Cramer, Geschäftsführer des BvB und Stiftungsvorstand der BvB-Stiftung. Cramer: „Für Borussia Dortmund war und ist es daher eine Selbstverständlichkeit, sich im Schulterschluss mit dem Revierfußball an der Hilfe für „Wir sind palliativ“ und den Förderverein zu beteiligen. Denn: Beim Thema Gesundheit gibt es keinerlei Rivalitäten – nur Zusammenhalt und eine einzigartige Solidarität, mit der jede Schwierigkeit gemeistert werden kann.“ Auf der Terrasse der Palliativstation bedankte sich Pfarrer Frank Obenlüneschloß bei den Vereinsvertretern für ihre Unterstützung. Die Spendensumme von insgesamt 15.000 Euro fließt in die Innenausstattung der Palliativstation, um für Patienten und ihre Angehörigen im Alt- und im Neubau ein möglichst angenehmes Umfeld zu schaffen. Der Grundstein für den rund 2,5 Mio. Euro teuren Anbau wurde Ende August 2022 gelegt. Mit der Fertigstellung wird im Frühjahr 2023 gerechnet.

Für Ausbildungsbetriebe und Ausbildungssuchende

BIM 2023 in der Jahrhunderthalle

Die Berufsinfomationsmesse in der Jahrhunderthalle findet im Mai 2023 statt.

Die Berufsinformationsmesse Ruhr (BIM) in der Jahrhunderthalle Bochum bringt seit 2017 Ausbildungsbetriebe und Ausbildungssuchende zusammen. Interessierte Unternehmen und Hochschulen haben ab sofort die Möglichkeit, sich als Aussteller für die Messe anzumelden. Das eigene Unternehmen und dessen Ausbildungsmöglichkeiten präsentieren sowie Fachkräfte von morgen treffen – das ist am 5. und 6. Mai 2023 auf der BIM möglich. Die BIM gilt als wichtige Plattform für Ausbildungsunternehmen und Bildungseinrichtungen auf der Suche nach den Azubis und Studierenden von morgen. Wer Interesse hat, bekommt auf der offiziellen Messewebsite alle wichtigen Informationen sowie die Anmeldeunterlagen zum Download. Alternativ oder bei Rückfragen besteht auch die Möglichkeit, sich per E-Mail bim@bochumveranstaltungen.de an die Organisatoren der Messe zu wenden. Rund 100 Aussteller aus Wirtschaft, Verwaltung, Handwerk und Bildung waren auf der BIM 2022 vertreten. Viele davon nutzten nicht nur den Ausstellungsbereich als Plattform, um Kontakte mit potenziellen Auszubildenden und Studierenden zu knüpfen, sondern präsentierten einzelne Ausbildungsberufe zusätzlich im angebundenen großen Berufsparcours, um diese den Schülern anhand von kleinen Arbeitsproben näher zu bringen. Das Feedback der Aussteller und der Besucher fiel auch 2022 wieder positiv aus – viele Betriebe konnten bereits auf der Messe geeignete Kandidaten für ihre offenen Ausbildungsstellen oder für Praktika finden. Die Bochumer Veranstaltungs-GmbH (BoVG) rechnet 2023 mit steigenden Aussteller- und Besucherzahlen. Viele der Aussteller aus 2022 haben ihre Teilnahme für 2023 bereits angekündigt. Unternehmen, die sich bis zum 20. Januar 2023 für die BIM registrieren, erhalten einen Frühbucherrabatt auf die gebuchte Ausstellungsfläche. Es lohnt sich also eine frühzeitige Anmeldung. Die BIM ist eine Ergänzung aber auch Alternative zu den zahlreichen existierenden Online-Plattformen, da sie den Jugendlichen die Möglichkeit gibt unkompliziert persönlich mit potenziellen Arbeitgebern und Hochschulvertretern in Kontakt zu kommen. Im großen Berufsparcours bekommen die Teilnehmer ein Gespür, was hinter einzelnen Berufsbezeichnungen steckt und können ihre individuellen Stärken entdecken. Für die Schulen ist die BIM bereits seit Jahren fester Bestandteil des Unterrichts in der Berufswahlphase. Betriebe finden auf der BIM Schüler der Sekundarstufen I und II aller Schulformen aus Bochum und dem Mittleren Ruhrgebiet. Veranstalter der Messe ist die Bochumer Veranstaltungs-GmbH gemeinsam mit den Städten Bochum, Herne, Witten und Hattingen, der IHK Mittleres Ruhrgebiet, der Agentur für Arbeit Bochum, der Kreishandwerkerschaft Ruhr, des Jobcenters Bochum, der Handwerkskammer Dortmund, der Regionalagentur Mittleres Ruhrgebiet und den Arbeitgeberverbänden Ruhr/Westfalen. 2023 wird die BIM am Freitag, 5. Mai 2022 von 8 bis 14 Uhr (Berufsparcours: 7:30 bis 15 Uhr) und am Samstag, 6. Mai 2022 von 10 bis 15 Uhr für Besucher geöffnet sein.

25 Jahre Musikboxenverein

Musikboxen und Co am Gysenberg

Raritäten des Musikboxenvereins im Freizeithaus.

Nach zwei Jahren, in denen der Musikboxenverein sein Jahrestreffen und die gleichzeitige Ausstellung im Veranstaltungszentrum Gysenberg Corona-bedingt ausfallen lassen musste, freuen sich die über 400 Mitglieder, dass es nun wieder losgeht. Am Samstag und Sonntag, 5. und 6. November 2022, können die teilweise historischen Chrom- und Glasboxen aus den amerikanischen Fifties wieder bestaunt werden. Samstag in der Zeit von 11 bis 18 und Sonntag in der Zeit von 11 bis 17 Uhr zeigen die Vereinsmitglieder nicht nur ihre Musikboxen aus mehreren Jahrzehnten. Darunter dürfen natürlich die Namen der großen 'Vier' nicht fehlen: AMi, Rock-Ola, Seeburg und Wurlitzer. Zu sehen gibt es auch die unterschiedlichsten Flipper- und Verkaufsautomaten, wie zum Beispiel die Nussglocke der Firma Treff, die dereinst in Berlin gebaut wurden. Natürlich sind auch wieder die verschiedenste Spielautomaten dabei, die an diesem Wochenende teilweise ihr Können unter Beweis stellen werden. Daneben gibt es viele Accessoires aus den guten alten Fünfzigern, dazu zählt nicht Literatur, auch Haushaltsgeräte, Schallplattenspieler, die dazugehörigen Vinyl-Platten und überhaupt alles Sammelwürdiges aus der Rock und Pop-Ära gilt es zu bestaunen. Einige der Ausstellungsstücke können zudem erworben werden.

Vortrag und Ausstellungseröffnung

„Herne von damals bis morgen“

Gerd Biedermann beim Treffpunkt Stadtarchiv im Mai 2018.

In Kooperation mit dem Herner Stadtarchiv bietet die vhs Herne am Mittwoch, 19. Oktober 2022, 18:30 Uhr, einen Vortrag an, als Beitrag zum Stadtjubiläum und als Hommage an Gerd Biedermann, der im April 2021 verstorben ist. Den Vortrag zur Stadtentwicklung ab den 1970er Jahren halten Alina Gränitz und Jürgen Hagen vom Stadtarchiv in der vhs Herne im Kulturzentrum. Gleichzeitig blicken die Vortragenden in die Zukunft. Urban - Digital - International - so lautet das Zukunftsbild der Stadt. Der Vortrag ist zugleich der Auftakt zur Ausstellung „Herne von damals bis heute“ von Gerd Biedermann, die anschließend eröffnet wird. Mit kreativen und innovativen Ideen sollen Hernes Potenziale bei der Stadtplanung ausgeschöpft werden, um den Herausforderungen der Globalisierung, des Klimaumbaus und der Digitalisierung zu begegnen. Im Sinne dieses Zukunftsbildes entstanden und entstehen unter anderem der Shamrockpark, der Gewerbepark „Glückauf Zukunft“, die „Internationale Technologiewelt General Blumenthal“, das Stadtteilzentrum H2Ö, das Wohnhaus K111, der Europagarten, das Kaiserquartier, das H3, das we-house oder das Quartier Grimberger Pier. Es ist also eine Menge in Bewegung. Die Veranstaltung ist kostenfrei, es wird allerdings um vorherige Anmeldung gebeten. Anmeldungen nehmen die Geschäftsstellen der vhs Herne unter 02323/16-2920 und 02323/16-3584 entgegen.

Ticketverkauf gestartet

Mode Heim Handwerk 2022

Der Ticketverkauf für Mode Heim Handwerk 2022 startet.

Mode Heim Handwerk findet in 2022 wieder in der Messer Essen statt. Die Verbraucherausstellung öffnet von Donnerstag bis Sonntag, 10. bis 13. November 2022, die Pforten. Bekanntermaßen ist die Wartezeit an den Kassen an den einzelnen Veranstaltungstagen immer recht lang, darum bieten die Veranstalter schon jetzt die Möglichkeit, das Ticket ab sofort im Online-Shop zu sichern. Dazu kommt ein Tipp: Ganz besonders lohnt sich das günstige Mittagsticket am langen Freitag. Jeder Interessierte kann sich seine Karte auf der Messe-Homepage bequem reservieren lassen. Hier sind die Karten über die üblichen Online-Zahlungsarten erhältlich. Wer will kann sich die Tickets anschließend ausdrucken, aber auch auf dem Smartphone haben sie ihre Gültigkeit. 'Mode, Beauty & Kostbares' - 'Heim, Freizeit & Lifestyle' - 'Handwerk, Technik & Gestaltung' Auf der Messe dürfte für jeden etwas dabei sein. An den unterschiedlichsten Ständen kann der Besucher zwischen kulinarischen Köstlichkeiten und praktischen wie ausgefallenen Produkten wählen. Dazu gibt es eine Showbühne, Christmastown, Kindertheater und Mitmachaktionen des Grugaparks. Ob Kleidung, Wellnessartikel, Schuhe oder Lederwaren - die Messe bietet für alle modewussten Besucher etwas. Kleidung, Schmuck, Accessoires, oder soll es doch lieber das Verwöhnprogramm der Schönheitsstudios sein. Der Kunsthandwerkermarkt bietet Schmuckideen, Körnerkissen und Pullover, kreative Malerei oder Dekorationen für Tische und Wände. Auch Inspirationen, wie das Heim noch gemütlicher gestaltet werden kann, gibt es. Auf der Mode Heim Handwerk werden zudem Produkte sowie Anregungen, Trends und Ideen für das Ausbauen, Renovieren und Verschönern der eigenen vier Wände präsentiert. Aber auch der Gartenbereich kommt nicht zu kurz. Erwachsene zahlen für ein Tagesticket 6,50 und ermäßigt 5,50 Euro. Kinder von sechs bis 13 Jahren können für einen Euro auf die Messe. Kinder unter sechs Jahren sowie Begleitpersonen von Menschen mit Schwerbehinderung erhalten eine kostenfreie Eintrittskarte an der Kasse vor Ort. Ab 14 Uhr gilt das Mittagsticket zu einem vergünstigten Eintrittspreis von 4,50 Euro. An allen Tagen – auch am Volkstrauertag, Sonntag, 13. November – hat die Mode Heim Handwerk von 10 bis 18 Uhr geöffnet, am langen Freitag bis 20 Uhr. Der Einlass erfolgt über die Eingänge Ost und Mitte.

24. Internationale Fachmesse

Herne auf der EXPO REAL 2022

Das Team der Stadt Herne bei der Expo Real 2022: v.l. Michael Böhm, Dr. Hans Werner Klee, Jasmin Werther, Dr. Dirk Drenk, Keven Forbrig.

In den Münchener Messehallen startete am Dienstag (4.10.2022) die EXPO REAL – für Immobilien und Investitionen. In diesem Jahr werden Stadtdirektor Dr. Hans Werner Klee, Dr. Dirk Drenk (Herne.Business) und Thomas Bruns (HGW) sowie weitere Mitarbeiter von Herne.Business die Stadt auf dem Gemeinschaftsstand der Business Metropole Ruhr repräsentieren. Standpartner ist auch in 2022 wieder die E-Gruppe, die ihre Standfläche und das Team vor Ort verdoppelt hat. Dr. Klee nimmt zudem am Mittwoch, 5.Oktober 2022, gemeinsam mit der neuen Berliner Senatsbaudirektorin Petra Kahlfeldt und Hilmar von Lojewski (Deutscher Städtetag) als Gesprächspartner auf der Bühne am Konferenzprogramm der EXPO REAL teil. Direkt vom Stand der Stadt Herne werden, wie auch im vergangenen Jahr, kurze Interviews mit interessanten Gesprächspartnern zu Herner Themen auf die Social Media Kanäle von Herne.Business gestreamt. Auf der EXPO REAL will Herne insbesondere nationale und internationale Projektentwickler und Investoren auf den Standort Herne aufmerksam machen. Das wird in diesem Jahr vor allem mit dem kürzlich fertiggestellten metro.polis Sondermagazin Herne gut gelingen. Gleichzeitig sollen durch die Corona- Pandemie verlorene Gesprächsfäden zu diesen Akteuren wieder aufgenommen werden. Darüber hinaus finden weitere Gespräche mit Einzelhandelsfilialisten auf der Messe statt, um diese auf die positiven Entwicklungen der Innenstadtstandorte Herne-Mitte und Wanne aufmerksam zu machen. Generell findet ein Austausch zu den Flächenentwicklungsprojekten Funkenberg-Quartier, Forellquartier sowie zum Diskussionsstand um die Brachfläche General Blumenthal statt.

Hunde schwimmen im Südpool

Auf die Plätze plitsch-platsch-nass

Hundeschwimmen 2022.

Schon am Eingang zum Südpool schwappte einem fröhliches Hundegekläff entgegen. Zwei Tage lang gehörten die Schwimmbecken an der Bergstraße den felligen Vierbeinern und so machten sich zum Ende der Freibadsaison Herrchen und Frauchen am Sonntag und Montag (2. und 3.10.2022) mit ihren tierischen Hausgenossen auf den Weg Zur Bergstraße. Zum dritten Hundeschwimmen nach 2020 und 2021 hatten Norbert Menzel vom LM:V Veranstaltungsservice sowie die Herner Bädergesellschaft um Chef Lothar Przybyl wieder eingeladen. Von 11 bis 17 Uhr sollte der Badespaß gehen, allerdings standen die ersten Gäste schon vor 11 Uhr mit gepackten Badetaschen vor dem Tor - und wer kann den treuen Blicken schon widerstehen? Also denen der Vierbeiner. Norbert Menzel: „Also haben wir das Tor geöffnet und schwupps füllten sich die Becken mit den planschenden Vierbeinern." Wer mehr Spaß hatte, die Tiere oder die dazugehörigen Menschen, das konnten Beobachter der Szene nicht sagen. Zudem ließ sich auch so manch ein Frauchen nicht davon abhalten, gemeinsam mit den Vierbeinern ins kühle Nass zu springen. Und kühl soll das Nass wirklich sein, da es nicht mehr beheizt wird. „Am ersten Tag sprangen zwei Frauen sogar im Bikini ins Wasser", erzählt Norbert Menzel im halloherne-Gespräch und schüttelt sich. Grundsätzlich sei das Schwimmen an diesen Tagen nur den Vierbeinern erlaubt, so steht es in den Baderegeln. Allerdings ist es so manches Mal vonnöten, dass Herrchen oder Frauchen den Sprung ins kalte Nass vormachen. Norbert Menzel: „Da drücken wir dann gerne mal ein Auge zu.“ Würden die Baderegeln besagen, dass auch die Zweibeiner ins Wasser dürften, so müsste an diesen Tagen ein Bademeister vor Ort sein. Freiwillig würde sich allerdings niemand melden, da der Job wohl gefährlich sei, weiß Menzel und erklärt: „Kommt einer der Zweibeiner im Wasser in eine Notlage und der Bademeister muss ihn retten, kann es sein, dass der Hund seinen Menschen verteidigen will und den Bademeister angreift.“ Anders als beim Schwimmspaß für die Menschen ist es beim Hundeschwimmen den Vierbeinern erlaubt, vom Beckenrand zu springen. Es ertönt also keine Pfeife des Bademeisters mit einem grimmigen: „Ey, nicht vom Beckenrand springen.“ Damit Mensch und Tier eingelassen wurden, mussten sie 50 Cent pro Pfote und Bein bezahlen, den Impfausweis mit dem Nachweis über eine gültige Tollwutimpfung und die Hundemarke (beides für den Hund) vorzeigen. Norbert Menzel: „Wir freuen uns, dass die Veranstaltung so gut angenommen wurde. Obwohl das Wetter am ersten Tag nicht optimal war, waren Bad und Wiesen gut gefüllt. Und am heutigen Montag ist es noch einmal voller geworden." Wie schon in den ersten beiden Jahren Spenden werden die Einnahmen gespendet. In diesem Jahr geht das Geld an die Freizeiteinrichtung 'Die Arche' in Wanne. Damit wird der Schwimmunterricht für die dortigen Kinder finanziert. Bei den ersten beiden Ausgaben im Jahr 2020 und 2021 kamen mehrere Tausend Euro an Spenden zusammen.

Typische Herbstbelebung schwächer als üblich

Arbeitsmarkt: Leichte Dynamik setzt sich fort

Weniger Arbeitslose in Herne.

Die Zahl der Arbeitslosen in Herne ist im September erneut gesunken. Das hat die Agentur für Arbeit in einer Pressemitteilung von Freitag (30.9.2022) mitgeteilt. Allerdings fällt die typische Herbstbelebung schwächer aus als sonst üblich. Der leichte Aufschwung, der sich bereits im August frühzeitig nach der Sommerpause 2022 zeigte, setzt sich im September fort. Die Agentur für Arbeit verzeichnet gegenüber dem Vormonat einen erneuten Abbau der Arbeitslosigkeit. Das Weltgeschehen bremst die im Herbst sonst üblich auftretende Dynamik aber weiter aus. Der Rückgang der Arbeitslosigkeit von August auf September ist schwächer als in Vor-Corona-Zeiten. Durchschnittlich lag er vor der Pandemie bei rund 2,5 Prozent. Aktuell beträgt er 1,4 Prozent. Der Vergleich mit dem Vorjahr ist nach wie vor positiv, der Abbau aber weiterhin rückläufig. Frank Neukirchen-Füsers, Vorsitzender Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Bochum, zu der auch die Geschäftsstelle in Herne gehört, fasst die aktuelle Lage vor Ort wie folgt zusammen: „Wir verzeichnen auch in diesem Jahr eine saisontypische leichte Herbstbelebung. Die anhaltende Arbeitskräftenachfrage lässt keine Einbrüche auf dem Arbeitsmarkt zu. Dennoch haben wir mit vielen Ungewissheiten auf dem Arbeitsmarkt zu kämpfen. Er bleibt robust, aber der klassische Rückgang der Arbeitslosigkeit von August auf September ist deutlich schwächer als sonst üblich. Die ungebrochene Nachfrage nach gut ausgebildetem Personal bleibt dennoch ein gutes Zeichen trotz aller aktuellen Widrigkeiten. Spannend wird im kommenden Monat die Bilanz auf dem Ausbildungsmarkt. Vor Ort und überall in Deutschland brauchen wir immer mehr qualifiziertes Personal. Da bleibt die beste Variante: Selber ausbilden! Helferstellen werden sicherlich auch nach wie vor gesucht. Der Konkurrenzkampf hier wird sich jedoch in den kommenden Jahren weiter verschärfen, da diese Stellen zwar nie ganz verschwinden werden, das Angebot wird sich aber erkennbar weiter reduzieren. Es gilt daher weiter die Devise: Wer gut qualifiziert ist, hat gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt.“ · · ·

Jetzt: 'Musikfestival Eickel-Live'

Der neue Eickeler Herbst rückt näher

Das Herbstfest in Eickel wird zum Musikfestival Eickel-Live.

Dass der Veranstalter und Inhaber der eventmusic-herne.de Bernd Sender das Eickeler Herbstfest in seiner bisher bekannten Form umkrempelt, das hatten wir schon berichtet (halloherne berichtete). Nun gibt er die Neuigkeiten dazu bekannt. Unter dem Motto „Musikfestival Eickel-Live“ findet es in diesem Jahr von Freitag bis Sonntag, 7. bis 9. Oktober 2022, statt. Freitag und Samstag: 15 bis 22 Uhr, Sonntag: 12 bis 22 Uhr. Der Titel soll an allen drei Tagen Programm sein. Nach Aussage von Bernd Sender, hat er „tief in die Tasche gegriffen und ein aufwendiges Showprogramm eingekauft. Verschiedene Party Bands und Künstler aus dem Rundfunk und Fernsehbereich werden in Eickel die Bühnentreppe rauf und runter gehen“, beteuert Sender. Sender: „Stargast wird Jürgen Peter sein, der unter anderem seinen Millionenhit Mary Jane' präsentieren wird.“ Eine Licht- Nebel- und Lasershow, die sowohl auf die Bühne und ins Publikum gerichtet wird, soll an diesem Wochenende für die richtige Partystimmung sorgen. Das „Musikfestival Eickel-Live“ - Essen, Trinken, Musik, Feiern - findet diesmal auf zwei Hauptplätzen statt. Einmal auf den historischen Marktplatz, dort steht die Bühne in diesem Jahr an der Königstraße und hier soll der Großteil der Künstler auftreten. Die Straße Eickeler Markt, von der Volksbank bis zur Hauptstraße wird in der gesamten Länge zusätzlich ein einziger großer Wein- und Biergarten mit über zweihundert zum Teil überdachten Sitzplätzen in großen Pagodenzelten sein. Sender: „Dieser Bereich wird quasi eine eigenständige Veranstaltung in der Veranstaltung. In der Zeltgastronomie längs der ehemaligen Hülsmann Brauerei wird separate Livemusik geboten.“ Das Weinangebot reicht von deutschen Anbaugebieten über Anbaugebiete aus Spanien, Italien und Portugal. Dazu sollen unterschiedliche Sektsorten angeboten werden. In diesem Bereich wird 'Dakota' die Gäste auf seiner Akustik Gitarre mit Songs aus den Sechzigern bis hin zu aktuellen Hits unterhalten. Dabei wird sich der Sänger im Bereich der Weinschänke und dem angrenzendem großen Biergarten zwischen den Gästen bewegen. Auf beiden Veranstaltungsplätzen, die nahtlos ineinander übergehen, wird es die unterschiedlichsten gastronomischen Angebote geben: Reibekuchen, Crêpes, Gebackene Champignons, Spezialitäten vom Grill, Grünkohl Pfanne mit Mettwurst, Flammkuchen und das zehn Meter große Knusperhaus von Wolfgang Heinz, das alle süßen Träume erfüllt. Das „Musikfestival Eickel-Live“ öffnet ab Freitag jeweils ab 15 Uhr, offiziell eröffnet wird es um 18 Uhr durch den Eickeler Bürgermeister Arnold Plickert und einem Vertreter der Veltins Brauerei. Mit einem zünftigen Fassanstich und anschließendem Freibier bis das Fass leer ist, geht es in den Abend. Danach soll die „Midnight Special Party Band“ die Besucher auf das Partywochenende einstimmen.

Heinz-Dieter Tiemeyer erhält Executive Circle Award 2022

Preis fürs Lebenswerk

Heinz-Dieter Tiemeyer (2.vl.) erhält den Preis für sein Lebenswerk.

Heinz-Dieter Tiemeyer wurde von der Zeitschrift „kfz-betrieb“ beim Executive Circle, dem Forum für die großen Automobilhändler Deutschlands, für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Heinz-Dieter Tiemeyer habe den Automobilhandel aber nicht nur im Blut, sondern von der Pieke auf gelernt, heißt es in einer Mitteilung zur Auszeichnung. Nach einer Ausbildung zum Kfz-Mechaniker übernahm er im Jahre 2002 die alleinige Geschäftsleitung der damals drei Betriebe von seiner Mutter Elvira. Weiter heißt es: „Von diesem Zeitpunkt an steuert Heinz-Dieter Tiemeyer die Gruppe erfolgreich auf dem Expansionskurs. Kontinuierlich erschloss das Unternehmen unter seiner Leitung in den vergangenen 20 Jahren immer mehr Marktgebiete und misst sich jetzt mit den größten Handelsgruppen in ganz Deutschland." Mit über 33.000 verkauften Fahrzeugen sowie mehr als 350.000 verkauften Stunden sei im Geschäftsjahr 2020/21 ein Umsatz in Höhe von 857 Millionen Euro erwirtschaftet worden. An 28 Standorten in 15 Städten mit über 1.600 Mitarbeitern sei die Tiemeyer- Gruppe der Ansprechpartner rund um die Marken Volkswagen, Audi, SEAT, CUPRA, ŠKODA und Volkswagen Nutzfahrzeuge. „kfz-betrieb“-Chefredakteur Wolfgang Michel überreichte die Auszeichnung im während des Executive Circle 2022 mit den Worten: „Den Executive Circle Award für sein herausragendes Lebenswerk im Automobilhandel erhält 2022 eine Persönlichkeit, die bewiesen hat, dass man mit Ärmel hochkrempeln, unternehmerischem Mut, Risikobereitschaft, Visionen und Gradlinigkeit in ‚nur’ zwanzig Jahren trotz extremer Wettbewerbssituation äußerst erfolgreich und expansiv automobiles Handels- und Service- Business betreiben kann. Herzlichen Glückwunsch, Heinz-Dieter Tiemeyer.“ Der Preisträger fand persönliche und motivierende Worte, die eine spannende Zukunft für die Tiemeyer Gruppe versprechen: „Die Automobilbranche wird sich weiter verändern, somit wird sich auch unser Unternehmen weiter verändern. Wir müssen uns an die neuen Entwicklungen anpassen und erschließen zudem weitere neue Geschäftsfelder. Nicht die Großen oder die Schnellen überleben, sondern die Angepassten. Das war früher nicht anders. Ich habe keine Angst vor der Zukunft. Hätte ich jemals Angst vor der Zukunft gehabt, stünde ich heute nicht hier. Vielen Dank für die Auszeichnung.“

Herne beteiligt sich

App zur Ehrenamtskarte NRW

Engagierte können jetzt einfach online über eine neue App ihre Ehrenamtskarte NRW beantragen oder verlängern.

Engagierte können jetzt einfach online über eine neue App ihre Ehrenamtskarte NRW beantragen oder verlängern. Ein schriftlicher Antrag in Papierform bei der jeweiligen Kommune oder dem Kreis ist nicht mehr notwendig, ist aber weiterhin möglich. Auch kann jetzt die digitale Ehrenamtskarte NRW auf das eigene Smartphone oder Tablet geladen werden. Inhaber der Ehrenamtskarte NRW profitieren schon jetzt von landesweit mehr als 4.700 Vergünstigungen und Sonderaktionen. Mit dem neuen, bundesweit einmaligen digitalen Angebot können die Dankeschön-Angebote durch Lokalisierung des Standortes jederzeit mobil abgerufen werden. Außerdem ermöglicht die App, sich den Weg zu den Angeboten per Navigation anzeigen zu lassen Die App steht für die beiden gängigsten mobilen Betriebssysteme, iOS und Android, zur Verfügung. Sie kann im Apple App Store sowie im Google Play Store kostenfrei heruntergeladen werden. Armin Kurpanik, Leiter des Ehrenamtsbüros der Stadt Herne: „Mit der digitalen Ehrenamtskarte macht Herne den nächsten Schritt in Richtung Zukunft des Ehrenamtes. So erreichen wir auch die Digital-Natives, die Gruppe, die mit Computern und Smartphones aufgewachsen ist.“ Pierre Golz, Leiter der Stabstelle Digitalisierung bei der Stadt Herne: „Mit Einführung der digitalen Ehrenamtskarte geht unser Ehrenamtsbüro innovative Wege. Hierdurch wollen wir den Zugang zu digitalen Angeboten der Stadt erweitern und setzen einen weiteren Meilenstein zur Realisierung unserer Digitalstrategie – der Smart People City Herne.“ Sollten Ehrenamtliche bereits im Besitz einer haptischen Ehrenamtskarte NRW sein, erhalten sie die Möglichkeit, sich für die App zu registrieren, so dass ihnen auch die digitale Version der Ehrenamtskarte auf dem jeweiligen Endgerät zur Verfügung steht. Weitere Informationen gibt es hier. Rückfragen zur digitalen Ehrenamtskarte beantworten die Mitarbeitenden des Ehrenamtsbüros der Stadt Herne per E-Mailbeantworten Ihnen die Mitarbeitenden des Ehrenamtsbüros der Stadt Herne per E-Mail: ehrenamt@herne.de oder telefonisch unter 02323/16 - 1716.

Sparkasse zu Selbstbedienungsstandorte

Angepasste nächtliche Öffnungszeiten

Die Filiale in Holsterhausen ist seit dem 1.1.2022 geschlossen, der SB-Foyer schließt zum 16.10.2022.

Die Herner Sparkasse reagiert auf die gegenwärtigen Anforderungen zum Energiesparen und teilt in einer Pressemitteilung von Freitag (30.9.2022) mit, dass das bislang übergangsweise weiterbetriebene SB-Foyer der ehemaligen Geschäftsstelle Holthausen nach einer Übergangszeit - wie angekündigt - geschlossen wird. Nach Abstimmung mit dem Vermieter des Standortes betreibt die Sparkasse ihre SB-Technik an diesem Standort daher nur noch bis Sonntag, 16. Oktober 2022, weiter. Die nächstgelegenen Selbstbedienungsgeräte hält die Sparkasse für ihre Kunden in der Geschäftsstelle Sodingen vor. In der Mont-Cenis-Straße 267a bietet die Herner Sparkasse darüber hinaus auch umfassende Serviceangebote und eine persönliche und individuelle Beratung vor Ort. Neben verschiedenen Maßnahmen wie der Absenkung der Raumtemperatur in den Räumen des Kreditinstituts schränkt die Sparkasse künftig nachts auch die Öffnungszeiten ihrer Selbstbedienungsstandorte an weniger frequentierten Standorten ein. Aus diesem Grunde schließt die Geschäftsstelle Röhlinghausen den Zugang zu den Selbstbedienungsgeräten ab Anfang Oktober zwischen 0:00 und 5:30 Uhr und schaltet die vorgehaltene SB-Technik in diesem Zeitraum ab. Auch die beiden SB-Standorte Elpes Hof und Wanne-Nord schließen künftig im selben Zeitraum in der Nacht. In den Geschäftsstellen Horsthausen und Holsterhausen wird diese Regelung für den nächtlichen Zugang zu den Selbstbedienungsgeräten bereits seit eineinhalb Jahren umgesetzt. Die SB-Foyers der Hauptstelle, der Niederlassung Wanne sowie der Geschäftsstellen Sodingen, City und Eickel hält die Sparkasse aufgrund einer höheren nächtlichen Kundenfrequenz weiterhin durchgehend geöffnet. Gleiches gilt für den SB-Standort am Bahnhof. Allerdings wird an diesen Standorten in der Zeit von 0:00 und 5:30 Uhr ein Teil der SB-Geräte ausgeschaltet. Neben der Einsparung von Energie für Geräte, Beleuchtung und Heizung kommt die Sparkasse damit auch gestiegenen Sicherheitsanforderungen nach. Aufgrund der Zunahme von Geldautomaten-Sprengungen bei Nachbarsparkassen folgt die Herner Sparkasse mit den Nachtschließungen damit zusätzlich auch den Empfehlungen des Landeskriminalamtes sowie des Versicherers.

1,67 Millionen Unterstützung vom Bund

Förderung des Wasserstoff-Netzwerkes

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz wird das Wasserstoff-Netzwerk in den kommenden Jahren mit bis zu 1,67 Millionen Euro fördern.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz wird das Wasserstoff-Netzwerk, dem alle 53 Kommunen in der Metropole angehören, in den kommenden Jahren mit bis zu 1,67 Millionen Euro fördern. Das Netzwerk soll den interkommunalen Austausch über aktuelle Entwicklungen zu Wasserstoff-Themen in der Metropole Ruhr fördern, um gemeinsame infrastrukturelle Voraussetzungen schaffen zu können. Ein IT-Tool soll eingerichtet werden, mit dem die bereits erreichte Treibhausgasminderung sichtbar gemacht und geplante Minderungsstrategien simuliert werden können. Darüber hinaus sei eine Beratung der Kommunen zum Einsatz von grünem Wasserstoff geplant. Für die Koordination des Netzwerkes wurde ein Förderantrag als Teil der Nationalen Klimaschutzinitiative gestellt. Den Eigenmittelanteil wird der Regionalverband Ruhr (RVR) über die Wasserstoff-Koordinierungsstelle (HyMR) beisteuern. Der RVR übernehme das Netzwerkmanagement. „Mit der großen Bereitschaft der Kommunen im Klimaschutznetzwerk Wasserstoff mitzuwirken, macht die Metropole Ruhr deutlich, dass das Ziel Klimaneutralität nur zusammen gelingen kann“, betont RVR- Regionaldirektorin Karola Geiß-Netthöfel. „Mit Hilfe der Bundesmittel werden wir die industrielle und klimafreundliche Erneuerung unserer Region gemeinsam vorantreiben.“ Dr. Frank Dudda, Oberbürgermeister der Stadt Herne und zugleich Vorsitzender der RVR- Verbandsversammlung erklärt: „Für Herne wird Frau Dr. Rebsch als Bereichsleitung des 5-StandorteProgramms Herne am Klimaschutznetzwerk Wasserstoff mitwirken, um das Thema Wasserstoff mit Herner Projekten aus dem 5-StandorteProgramm zu verknüpfen.“ Um die im Klimaschutzgesetz verankerte Klimaneutralität im Jahre 2045 zu erreichen, sei es erforderlich, dass alle Sektoren von fossilen Energieträgern auf erneuerbare Energien umrüsten. Dem Einsatz von grünem Wasserstoff komme dabei vor allem in der Industrie eine Schlüsselrolle zu. Die RVR-Verbandsversammlung habe daher Ende letzten Jahres beschlossen, eine regionale Koordinierungsstelle für Wasserstoff in der Metropole Ruhr (HYMR) einzurichten. Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiere und fördere die Bundesregierung seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgas-emissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen

we-house ist noch Baustelle

Verschenkeladen in Sodingen

Das we-house-Team vom Verschenkeladen.

In das we-house, dem ehemaligen Sodinger Hochbunker am Kurt-Edelhagen-Platz, sind mittlerweile fast alle Bewohner eingezogen. Rund 50 Menschen - von schwanger bis zu 65 Jahren - wohnen nun im Oktober 2022 in den 25 Wohnungen und fühlen sich hinter den dicken Wänden eigentlich pudelwohl. Ja, eigentlich! Denn der Bunker gleicht an vielen Stellen immer noch einer Baustelle. Aber das Miteinander in dem gemeinschaftlichen Wohnprojekt funktioniert und so lässt sich das Leben mit dem Gerüst, der unvollständigen Fassade und der Baustelle im Treppenhaus besser aushalten. Gemeinsam und nachhaltig, das sind zwei Adjektive, die den (Bunker-) Menschen wichtig sind. Darum ist ein Aspekt des Zusammenlebens auch, dass nicht jeder alles besitzen muss, sondern das gegenseitige Ausleihen wird groß geschrieben. So hat jeder von ihnen seine Dinge gesichtet und das, was nicht benötigt, wird nun in dem Verschenkeladen angeboten. Der befindet sich auf der andern Straßenseite des Bunkers, Mont-Cenis-Straße 313, und hat seit Sonntag (18.9.2022) geöffnet. Jutta Büschkes, eine Bewohnerin, sagt gegenüber halloherne: „Wir haben die Öffnungszeiten unseres kleinen Lädchens der Galerie vis-à-vis angepasst und wechseln uns mit dem Ladendienst ab.“ Mittwochs und sonntags kann nun jeder in der Zeit von 15 bis 18 Uhr erst 'Kunst gucken' und dann shoppen oder andersherum. Gegen eine Spende wechseln dann die Gegenstände ihren Besitzer. Das ist erstmal bis Ende des Jahres möglich, da der Laden in dem (Bunker-) Baubüro untergebracht ist, dessen Räume bis Ende des Jahres angemietet sind. Wenn denn der Bunker einmal komplett fertig und die Baustelle verschwunden sein sollte, dann könne sich die Gemeinschaft eine kleine Tauschecke im Erdgeschoss vorstellen. Auf jeden Fall kommt in das Erdgeschoss aber ein Bistro mit einem Bio-Angebot und einem günstigen Mittagstisch - für die Bewohner, aber auch für die Sodinger. Zudem könne sich die Gemeinschaft vorstellen, dass das Bistro als Begegnungsstätte für die Bewohner und die Nachbarschaft fungiert und sich hier ein kleine Kulturprogramm etabliert. Dazu wird noch ein Pächter gesucht, der das Bistro zwar in Eigenverantwortung - aber in Absprache mit der Hausgemeinschaft - führt. Wer sich vorstellen könnte, das Bistro zu führen, der kann sich bei Alex Timm, we-house Herne GmbH & Co. KG, Mont-Cenis-Straße 294, 44627 Herne, oder aber auch per Tel 02323 3689 363 melden.

Erstes Netzwerktreffen des Projektes 'Herner Brücke'

Gemeinsam Suchterkrankten helfen

Das Projekt 'Herner Brücke' will Hilfsangebote vernetzen. Projektleiter Dr. Florian Ternes (10.v.l) und Stefanie Thomczyk (12.v.l.) freuen sich über den Start.

Menschen, die an einer Suchterkrankung leiden oder kurz davorstehen, in eine Abhängigkeit zu fallen, benötigen Unterstützung und Hilfestellung. Jedoch ist es für viele schwer, den Weg ins Hilfesystem zu finden, da eine Suchterkrankung oftmals immer noch mit einer Stigmatisierung verbunden ist. Das Projekt „Herner Brücke“, welches die unterschiedlichen Herner Sozial- und Gesundheitshilfen miteinander vernetzen will, setzt genau hier an. Die Akteure möchten Betroffenen und Angehörigen, die ihrerseits den Weg ins Hilfesystem noch nicht gefunden haben, einen niederschwelligen Zugang zu Hilfsangeboten bieten. Am Freitag (30.9.2022) fand das erste Netzwerktreffen, der 16 beteiligten Partner statt. Im Anschluss dran präsentierten die Akteure ihr Ziele und Planungen. „Der Ursprung des Projektes liegt im Jahr 2019. Die Stadt Herne hat beschlossen, das bestehende Suchthilfe-Angebot zu verbessern und die Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Akteuren noch besser zu gestalten", berichtete Projektleiter, Dr. Florian Ternes. Die derzeitigen Netzwerkpartner bestehen aus der Arbeiterwohlfahrt, dem Arbeiter-Samariter-Bund, dem Bürger-Selbsthilfe-Zentrum Herne, dem Caritasverband Herne, dem Diakonischen Werk im Kirchenkreis Herne, der Gesellschaft freie Sozialarbeit, der Jugend,-Konflikt-und Drogenberatung, der Kadesch gGmbh, dem Kommunalen Integrationszentrum, Nachbarn e.V., der wewole Stiftung, dem Zeppelin-Zentrum/Kirchenkreis Herne und den Fachbereichen der Stadt Herne für Gesundheitsmanagement, dem Fachbereich Soziales und Kinder-Jugend-Familie. Dr. Florian Ternes: „Mit dem Projekt möchten wir einen niederschwelligen Zugang zum Hilfssystem ermöglichen. Es soll im Kern, um die Beratung und Vermittlung von Hilfe gehen. Dazu beschäftigen wir uns mit den Fragen: Wie finden Menschen Zugang zu den Suchthilfesystemen und wie kann die gesundheitliche sowie soziale Versorgung auf kommunaler Ebene durch ganzheitliche Hilfeprozesse verbessert werden?" Das Projekt sei zunächst für zwei Jahre angelegt und in zwei Phasen untergliedert. Die erste Phase sei bereits gestartet. Hierbei gehe es zunächst um die Planung und Theorie. Ab Anfang 2023 soll es dann in die praktische Phase gehen. Es wird durch das Ministerium Arbeit, Gesundheit, Soziales des Landes NRW als Teil des Aktionsplans gegen Sucht NRW gefördert. Dazu soll unter anderem im Februar 2023 eine App an den Start gehen, die Betroffenen und Angehörigen dabei helfen soll, das passende Hilfsangebot zu finden, das in einfacher Sprache verfasst sein wird. Die Menschen finden hier passgenau zu ihrer Suchterkrankung ein Angebot. Außerdem möchten die Akteure Handlungsempfehlungen entwickeln, wie man mit schwierigen Situationen wie Rückfällen, Therapieabbruch oder auch Gewalt umgehen kann. Stefanie Thomczyk, Mitarbeiterin des Projekts „Herner Brücke“: „Heute ist ein ganz tolles Datum. Ich freue mich sehr über das Projekt mit den vielen tollen beteiligten Akteuren. Mit der Herner Brücke wollen wir uns direkt an die Menschen richten. Keiner soll Hemmungen haben, sich an uns zu wenden. Ähnlich sah es auch Kristin Pfotenhauer, Geschäftsführerin der Kadesch gGmbH und Jugend-, Konflikt- und Drogenberatung. Ihr ist die Vernetzung der einzelnen Stellen wichtig. „Der Austausch mit den einzelnen Hilfsangeboten ist wichtig. Deshalb finde ich dieses Projekt so großartig." Claudia Bartsch vom Soziotherapeutischen Zentrum Heyermanns Hof des ASB: „Die enge Zusammenarbeit bietet eine tolle Hilfestellung für betroffene Menschen und kann auch ein stückweit entstigmatisierend wirken." Pia Plattner vom Sozialpsychiatrischen Dienst der Stadt Herne sprach gegenüber halloherne von der Bedeutung des Netzwerkes für Suchterkrankte. „Es gibt immer noch Menschen, die den Weg ins Hilfesystem nicht finden. Deshalb ist es so maßgebend, dass diese Vernetzung stattfindet. Denn jeder Mensch sollte die Möglichkeit haben, Hilfe zu bekommen. Daher ist es toll, dass wir mit dem Projekt Hand in Hand arbeiten."

Bier, Brezel, Weißwurst, Tracht und Co. in der City

Oktoberfest im Wirtshaus Herne

Ein Prosit auf die Gemütlichkeit: Das Herner Wirtshaus veranstaltet am 1. Oktober 2022 sein eigenes Oktoberfest.

„O'zapft is!“ heißt es nicht nur ab Samstag, 17. September 2022, in der bayerischen Landeshauptstadt München, wenn die 187. Wiesn eröffnet werden. Auch Herne kann Oktoberfest. Daher lädt das Herner Wirtshaus in den Neuen Höfen Herne am Robert-Brauner-Platz die Ruhrpott-Bajuwaren am Samstag, 1. Oktober 2022, ab 17 Uhr ein. Der Eintritt ist frei - das freut den Geldbeutel. Die Gäste erwartet bayerische Festzeltstimmung samt DJ und Tanzfläche - ein Prosit der Gemütlichkeit ist hier nahezu garantiert. Aus den Zapfhähnen läuft literweise das Löwenbräu Oktoberfestbier, um die durstigen Teilzeit-Bayern zu versorgen. Zur deftigen Stärkung gibt es allerhand Kulinarisches aus dem Süden der Republik: Brezel, Weißwurst, Haxen oder Kaiserschmarrn stehen an diesem Abend auf der Wirtshaus-Speisekarte. Denn jeder weiß: Auf leeren Magen trinkt (und feiert) es sich nicht besonders gut. Natürlich ist auch die Trachtenmode mit feschen Dirndln, karierten Hemden und den Lederhosen sehr gerne gesehen. „Es ist aber kein Muss“, stellt die Wirtshaus-Geschäftsführerin Britta Rommel klar und öffnet somit auch für modisch anders gekleidete Besucher gerne die Türen. Dementsprechend steht einem Abend mit Schunkeln, Singen und gegenseitig Zuprosten nichts im Wege - so kann man sich die rund 650 Kilometer bis zum Original auf der Münchner Theresienwiese sparen.

Bildungskonferenz 2022

'Kultur bildet'

In der städtischen Musikschule trafen sich Teilnehmende aus Verwaltung, Politik und Institutionen zur Konferenz.

Unter dem Motto „Kultur bildet!“ fand am Mittwoch, 28. September 2022, die Bildungskonferenz 2022 statt. In der städtischen Musikschule trafen sich Teilnehmende aus Verwaltung, Politik und Institutionen zur Konferenz. Der Hausherr der Musikschule, Christian Ribbe, begrüßte die Teilnehmenden und übergab das Wort an Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda, der eine Videobotschaft geschickt hatte. Dudda unterstrich den Wert, den die Kultur für die Bildung hat. „Insbesondere in den Schulen gewinnt kulturelle Bildung immer mehr an Bedeutung. Denn gerade nach der Pandemie haben wir festgestellt: Die Bildungs- und Entwicklungschancen von Kindern und Jugendlichen sind noch weiter auseinandergedriftet. Damit diese Schere nicht noch weiter aufgeht, kann kulturelle Bildung Schüler in ihrer sozio-emotionalen Entwicklung zu unterstützen.“ Mit Blick auf die Zukunft ergänzte das Stadtoberhaupt: „Wir glauben, dass Kultur, Architektur und Datenorientierung Motoren einer guten zukünftigen Stadtentwicklung sein werden. Von daher kann man nicht früh genug dafür ein Bewusstsein wecken.“ Als nächstes richtete Andrea Christoph-Martini, Schulamtsdirektorin, das Wort an die Anwesenden. „Heute reden wir über kulturelle Bildung, die kein unwichtiger Appendix ist, sondern entscheidender Faktor für gelingende Lebens- und Bildungsbiografien. Davon bin ich, nicht allein aus meiner eigenen Biografie heraus, überzeugt.“ Schul- und Kulturdezernent Andreas Merkendorf freute sich darüber, dass die Bildungskonferenz wieder stattfinden konnte. „Wir haben alle gemeinsam eine große Aufgabe zu stemmen, damit kulturelle Bildung wieder in Fahrt kommt. Ich freue mich, dass gerade die drei Fachbereiche Schule, Kultur und Kinder, Jugend und Familie in dieser herausfordernden Zeit mit knappen Ressourcen in den letzten Monaten viele tolle Dinge auf die Beine gestellt haben." Simone Hoberg von der Arbeitsstelle Kulturelle Bildung NRW gab einen Impulsvortrag mit dem Titel „Das Potential der kulturellen Bildung für die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen – Wer, wie, was? Wieso, weshalb, warum?“ und eröffnete die erste Workshop-Runde. Mit einer Podiumsdiskussion und einem Ausblick auf die nächsten Monate und Jahre ging die Bildungskonferenz zu Ende.

Laubzeit

Die Entsorgung informiert

Laubentsorgung in Herten.

Wenn die Tage kürzer werden und die Blätter sich verfärben, bereiten sich die Straßenbäume auf ihren „Winterurlaub“ vor. Spätestens wenn die ersten Herbstböen an den Ästen rütteln, fällt die bunte Pracht auf Straßen und Gehwege und das große Fegen geht los... Darum informiert die Entsorgung Herne in einer Pressemitteilung vom Mittwoch (28.9.2022) welche Regeln für wen gültig sind. Die Pflicht zur Gehwegreinigung für Grundstückseigentümer, die in der Straßenreinigungssatzung geregelt wird, gilt auch für die Laubbeseitigung. Mindestens einmal in der Woche, bei Bedarf auch häufiger, ist der Blättersegen aufzunehmen. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Wind die herbstliche Pracht aus dem eigenen Vorgarten, von den Straßenbäumen oder aus dem Nachbargarten auf den Gehweg vor dem Grundstück geweht hat. Entsorgung Herne hilft bei der Reinigungspflicht mit dem Aufstellen von Laubbehältern. Am 21. September wurde mit der Aufstellung begonnen. Im letzten Jahr standen 440 Laubbehälter in Straßen mit hoher Baumdichte. In diesem Herbst werden noch mehr Behälter für Straßenlaub an neuen Standorten dazukommen. Die Laubgefäße haben ein Volumen von 1.100 L und dienen ausschließlich der Aufnahme von Straßenlaub. Übrigens: Der Laubbehälter, der vor einem Grundstück steht, darf selbstverständlich auch von allen anderen Nachbarinnen und Nachbarn aus der Umgebung benutzt werden! Auf keinen Fall darf das Laub in die Straßenrinne gefegt werden. Das kann zu Verstopfung der Gullys führen. Jeder Laubbehälter wird zweimal in der Woche geleert. Dazu werden zwei Müllwagen auf Tour geschickt. Etwa acht Wochen lang bleiben die Laubbehälter in den Revieren. Rund 2000 Tonnen Straßenlaub werden jährlich in Herne eingesammelt und einer Firma zur Verwertung übergeben. Laub aus Gärten sowie Strauch-und Grünschnitt darf nicht über Behälter für Straßenlaub entsorgt werden. Die Blätterpracht kann genauso wie das andere Grüngut aus dem eigenen Garten in die Biotonne gegeben werden. Bei Grundstücken, die nicht an die Biotonne angeschlossen sind, gehört das Laub in die Restmülltonne. Bei Laubanfall auf großen Grundstücken bietet Entsorgung Herne Container für Garten- und Parkabfälle in verschiedenen Größen gegen Entgelt an. Auch bei den kostenlosen Gartenabfallaktionen im Oktober und November kann man das Grüngut zur Verwertung abgegeben. So gelangt es in den Kreislauf der Natur zurück. Etwa 30 bis 35 Tonnen Laub werden täglich von den Teams der Straßenreinigung mit großen und kleinen Kehrmaschinen von den Straßen aufgenommen. Die Zahl der wöchentlichen Reinigungen ist unterschiedlich: Zwischen einer Reinigung in der Woche in reinen Wohnstraßen bis zu sieben Reinigungen in der Woche in den Fußgängerzonen in Herne und Wanne. Weil es um die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer geht, hat die Laubbeseitigung immer Vorrang vor der üblichen Straßenreinigung, d. h. der „gewohnte“ Reinigungstag kann sich in der „Laubzeit“ verschieben.

Kultur in Herne

Erstes Konzert in Herne im ShamrockEye

'Concert Band Ruhr on Tour'

Concert Band Ruhr e.V. tritt im ShamrockEye auf.

Am Samstag, 12. November 2022 um 19.30 Uhr (Einlass: 19:15 Uhr) präsentiert die Concert Band Ruhr unter Leitung von Ralph Rüegg erstmalig ein Konzert in Herne. Dabei macht sie Halt auf dem Gelände der einstigen Zentrale der Ruhrkohle AG und gibt im ShamrockEye mit dem Programm „Concert Band Ruhr on Tour im ShamrockEye“ ein Programm in einzigartiger Kulisse zum Besten. Nachdem die Concert Band Ruhr nach dem Lockdown bereits wieder in ihrer Heimatstadt Essen Konzerte veranstalten konnte, geht sie für dieses Event über die Stadtgrenze hinaus, jedoch nicht über die für den Verein namensgebende Region: das Ruhrgebiet. Die Band hat für ihr nächstes Konzert den geographischen Mittelpunkt des Ruhrgebiets gewählt, der laut des Regionalverbandes Ruhr in Herne liegt. Das ShamrockEye im Shamrockpark Herne bietete dabei eine hervorragende Kulisse. Hierbei wird eine besondere Beziehung zwischen Orchester und Publikum durch die räumlichen Gegebenheiten geschaffen, in denen rund 150 Besucher Platz finden können. Das Publikum erwartee eine Bandbreite aus verschiedenen musikalischen Genres: Rock- und Popmusik mit Medleys von The Doors und Gloria Estefan bis hin zu Soul Aretha Franklin sowie Filmmusik mit The Avengers. Lateinamerikanische Musik stehe dabei mit Frenesí auf dem Programm, heißt es in einer Mitteilung. Weiterhin heißt es: „Aus dem Genre der sinfonischen Blasmusik nimmt die Band die Zuhörer mit nach Oregon, auf eine Reise im Glacier- Express sowie auf einen Parkour. Der anhaltenden Situation in der Ukraine gedenken die Musiker mit dem Stück For the Fallen. Das Programm wird abgerundet mit einem musikalischen Rückblick in die 1980er Jahre: 80er Kult(tour) erwartet das Publikum. Dabei hält die Concert Band Ruhr nicht nur musikalische Highlights parat, sondern wie immer auch eine fachkundige Moderation und eine unterhaltsame Gestaltung." Die Tickets sind zum Preis von 18,50 Euro pro Person (Schüler, Studenten, Auszubildende 10,00 Euro ) online erhältlich. Die Veranstalter bitten darum die Online-Reservierung zu nutzen, damit sie im Vorfeld einen Überblick über die Saalbelegung haben. Es gelte freie Platzwahl. Vor Beginn des Konzerts haben die Besucher die Möglichkeit, einen Grillimbiss einzunehmen. Eine Anmeldung ist hierfür nicht erforderlich. Tagesaktuelle Informationen sind auch auf Facebook und Instagram zu finden. Die Veranstaltung findet nach den Regeln, der am 12. November 2022 geltenden Corona-Schutzverordnung statt.

Sport in Herne

HEV besiegt Moskitos Essen mit 5:4

Erster Derbysieg der Spielzeit

Herner EV besiegte die Moskitos Essen. (Archivfoto).

Der Herner Eissportverein (HEV) hat am Dienstag (4.10.2022) das erste Derby der Oberliga Nord-Saison mit 5:4 (2:2/0:1/2:1/1:0) nach Verlängerung bei den Wohnbau Moskitos Essen gewonnen und damit den dritten Tabellenplatz verteidigt. Dabei lag der HEV bis zwei Minuten vor dem Ende noch mit 2:4 zurück. Die Miners mussten dabei nur noch auf den erkrankten Nils Liesegang verzichten. Finn Becker, Nils Elten und Denis Fominych standen nach überstandener Erkrankung und Verletzung wieder im Kader. Bereits in der ersten Spielminute hatte der HEV zwei große Möglichkeiten für die Führung, doch das Tor fiel auf der anderen Seite. Nach einem Konter scheiterte Mees De Wit noch an Björn Linda, den Nachschuss versenkte Enrico Saccomani zur Moskitos-Führung. Chris Seto gelang nach einem schnellen Gegenstoß der Ausgleich, Braylon Shmyr brachte Herne, mit einer tollen Einzelaktion, erstmals in Führung. Diesmal hatten die Moskitos aber eine Antwort und glichen postwendend durch Kevin Bruijsten aus. Im zweiten Abschnitt beruhigte die bis dato offene Partie etwas und beide Mannschaften standen in der Defensive kompakter. Aaron McLeod gelang in Überzahl der Führungstreffer zum 3:2 für die Gastgeber, die beste HEV-Möglichkeit vergab Alexander Komov freistehend vor Fabian Hegmann. Im Schlussdrittel traf Dennis Swinnen für den HEV die Latte, und als dann Mitch Bruijsten, knapp fünf Minuten vor dem Ende, das 4:2 für die Moskitos erzielte, war die Partie für einige Zuschauer bereits entschieden. Doch Herne zeigte eine tolle Moral, Essen nahm zum Ende zu viele Strafzeiten. Erst fälschte Dennis Swinnen einen Schuss von Michel Ackers zum Anschlusstreffer ab, dann war es Nicolas Cornett, dem 31 Sekunden vor dem Ende das gleiche Kunststück gelang. Somit kämpften sich die Miners in die Verlängerung. Dort war es dann Braylon Shmyr, der mit seinem zweiten Treffer des Abends, für den umjubelten 4:5-Siegtreffer vor 1164 Zuschauern, darunter knapp 300 HEV-Fans, sorgte. „Für die Zuschauer war es sicher eine tolle Partie, für die Trainer eher nicht. Vor allem in den ersten zehn Minuten hatten wir mindestens vier Riesenchancen, liegen dann aber 0:1 zurück“, so Danny Albrecht. „Nach dem 3:5-Rückstand war es eine tolle Moral meiner Mannschaft, auf die ich sehr stolz bin“, freute sich der HEV-Coach über die zwei Punkte im ersten Derby der noch jungen Spielzeit. Am Wochenende ist der HEV erst auswärts bei der EG Diez-Limburg am Freitag, 7. Oktober 2022, um 20 Uhr gefordert, am Sonntag, 9. Oktober 2022, stellen sich dann die Hammer Eisbären erstmals in dieser Saison in der Hannibal-Arena vor. Strafen: 10-6 Offizielle. Zuschauerzahl: 1.164.

Traueranzeigen

Traueranzeige 817
Traueranzeige 816
Traueranzeige 815
Traueranzeige 814
Traueranzeige 813
Traueranzeige 812
Traueranzeige 811
Traueranzeige 810

Die Veröffentlichung der Traueranzeigen ist ein Service der Herner Bestatter und der halloherne UG. Sie ist kostenlos für die Angehörigen.

Weitere Traueranzeigen und Informationen rund um die Themen Trauer und Bestattung finden Sie auf der Trauerseite ...

Jetzt zur Trauerseite