Zur Aufgabe des Schlaflabors

Leserzuschrift

Zur Berichterstattung Josef Wiemann hört als Kassenarzt auf schreibt halloherne-Leser Lothar Burger: "Ein Bravo der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen Lippe. Wieder einmal eine ärztliche Existenz vernichtet und darüber hinaus die Existenzen von 23 ärztlichen Praxisangestellten und Mitarbeitern. Ich hätte selbst gerne die Dienste des Herrn Wiemann in Anspruch genommen; hat ja leider nicht mehr geklappt. Ich kenne viele Patienten, die in seiner Praxis behandelt wurden; und alle haben sich mit der dortigen Behandlung äußerst zufrieden gezeigt. Die KV muss sich fragen lassen, ob sie eigentlich auch noch die Interessen der Patienten vertritt, oder nur ihre eigenen geschäftlichen Interessen."