Interreligiöser Dialog

Christen - Muslime - Juden im Gespräch

Bunker
Bunker auf dem Kirmesplatz. Foto: Wolfgang Quickels

Im Kulturzentrum findet am Dienstag, 16. Januar 2018, der nächste Interreligiöse Dialog statt. Dies ist ein Forum zum Austausch über religiöse und gesellschaftliche Fragen. Es gilt, Theologie und Lebenswirklichkeit zu verbinden. Ein einführender Dialog zwischen jüdischen, christlichen und muslimischen Referenten / Theologen laden von 19-21 Uhr zum Gespräch ein. Das Reihenthema in diesem Semester lautet: Verdrängte Realitäten - Begegnung mit Geschwächten. Tote: Wehrlos und ausgeliefert!

Referenten an diesem Abend sind: Katharina Henke, Reinhard Hörmann, Hüseyin Inam, Tekin Tekin, Dr. Michael Rosenkranz, Muzaffer Oruc und Heike Bandholz.

Der Gesprächsabend befasst sich mit einem vielfach tabuisierten Thema: Wie verhalte ich mich gegenüber toten Menschen? Welches Verhalten beobachte ich in meiner Religionsgemeinschaft meiner Kultur? Auf welcher Grundlage basiert der Umgang mit den Toten in Christentum, Islam und Judentum? Diese Fragen sollen aufgegriffen werden und zu einem regen Austausch führen.