HTC-Damen sind Mannschaft des Jahres 2018

Die Bundesliga Basketballerinnen des HTC sind die Mannschaft des Jahres 2018.
Die HTC Bundesliga Damen: Mannschaft des Jahres 2018. Foto: Pressebüro der Stadt Herne

Den Freitagabend (15.3.2019) werden Felicitas und Wolfgang Siebert vom Herner Turnclub noch lange in Erinnerung behalten. Zuerst erhielten sie unter großem Beifall im Kulturzentrum den Ehrenpreis des Stadtsportbundes, 20 Minuten später brach noch einmal Jubel im HTC-Lager aus: Die Basketball-Damen wurden während der sportgala herne zur Mannschaft des Jahres 2018 gekürt. Damit durchbrachen sie die Siegesserie des Herner EV, der zuvor viermal in Folge den Titel an den Gysenberg holte, diesmal mit 17 Punkten aber nur Zweiter wurde. Damit hatten sie einen Zähler weniger als die Siegermannschaft und einen mehr als die Nachwuchs-Handballer von Westfalia Herne, die nach ihrem tollen Aufstieg in die Bundesliga auf Rang drei landeten. Entscheidend für die Wahl war das Voting von Hernes Bürgern sowie das Urteil einer Fachjury. Beide Ergebnisse flossen jeweils zu 50 Prozent in das Wahlergebnis ein.

Die Freude im HTC-Team um Trainer Marek Piotrowski war natürlich riesig. Oder war es die Vorfreude? Denn eigentlich soll am kommenden Wochenende richtig gefeiert werden, wenn es nach 2015 erneut in Herne im Top-Vier-Turnier, um den Deutschen Basketball-Pokal geht. Für Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda steht fest: „Wir kommen ins Finale.“ Und gleich zur Begrüßung stellte das Stadtoberhaupt im Interview mit Moderator Werner Hansch fest: „Nur eine Stadt, die sich bewegt, kommt auch voran.“ Und sie haben sich wieder bewegt, die Herner. Denn am Freitagabend wurden wieder zahlreiche Sportler für ihre Leistungen in einem würdigen Rahmen ausgezeichnet.

Christian Kellers Herz schlägt für Herne

v.l. Christian Keller, Werner Hansch.
v.l. Christian Keller, Werner Hansch. Foto: Pressebüro der Stadt Herne

36 Ehrenplatten in Bronze, 44 in Silber und 22 in Gold gab es auf der Bühne zu vergeben. Für einige was es eine Premiere, andere sind Stammgast bei der Ehrung. So wie Schwimmerin Helga Reich. Die Ausnahmeathletin gewann im vergangenen Jahr wieder zwei Titel bei den Europameisterschaften. „Helga Reich, sie sind ein Vorbild für jeden Sportler“, brachte Moderator Hansch seine Bewunderung auf den Punkt. Bewunderung für die Seniorin gab es auch von Christian Keller. Und er muss es wissen, er war selber ein Ass im Wasser und stieg viermal bei den Olympischen Spielen ins Becken. Auch im Wananas zieht der Schwimmer gerne ein paar Runden, wie er während der sportgala herne betonte. „Mein Herz schlägt für Herne“, erklärte Keller, dem es unter anderem auch durch Kontakte zum Gospelprojekt Ruhr immer wieder nach Herne zieht.

SSB-Ehrenpreis für Felicitas und Wolfgang Siebert

Die Herzen von Felicitas und Wolfgang Siebert schlagen dagegen ganz klar für den Basketballsport, der in Herne untrennbar mit ihren Namen verbunden ist. „Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll, so lange kenne ich beide schon“, sagte SSB-Vorsitzender Hans Peter Karpinski bei seiner Laudatio auf das Ehepaar. „Die beiden lieben ihren Sport und haben schon unheimlich viel erreicht. Den Höhepunkt ihrer Karriere werden wir aber erst in den nächsten vier Wochen erleben. Wir sind stolz, den beiden den Ehrenpreis des SSB übergeben zu dürfen“, erklärte Karpinksi vor den zahlreichen Ehrengästen im Saal, die auch zwischen den Ehrungen bestens unterhalten wurden.

Tolles Programm mit Tanzeinlage und Trommelwirbel

Bujin-Taiko.
Bujin-Taiko. Foto: Pressebüro der Stadt Herne

Schon gleich zu Beginn gab es einen kräftigen japanischen Trommelwirbel von der Gruppe Bujin-Taiko. Als ein Feuerwerk an Ballwechseln bezeichnete Hansch die Einlage von zwei Tischtennisspielern des TTC Ruhrstadt Herne, die den kleinen Ball gekonnt in Szene setzten. Pure Akrobatik zeigte das Duo 2Quix. Die beiden Männer flogen nur so durch die Luft und präsentierten eindrucksvoll, wie man ein Schleuderbrett perfekt einsetzt. Den ästhetischen Höhepunkt des Abends lieferten Katrin von Buttlar und Robin auf'm Kamp. Die beiden Aktiven aus der Tanz-Abteilung des VfL Bochum verzauberten das Publikum mit ihrer eleganten und grazilen Latin-Dance-Show. Die Programmauswahl von Organisator Frank Rettig vom Fachbereich Sport konnte sich also wieder sehen lassen, zumal auch die Live-Klänge von den Fiesta Poets immer für das passende Ambiente und richtige Stimmung sorgten.

Die Preise:

Die Gold-Preisträger.
Die Gold-Preisträger. Foto: Pressebüro der Stadt Herne

Gold: Helga Reich, Hannah Freiwald, Tanja Kintrup (alle SC Wiking Herne), Wolfgang Tönsmann (Behinderten-Sport-Gemeinschaft Herne), Maik Eckhard (DSC Schießsport), Andrea Lange (TV Röhlinghausen), René Mischliwietz, Lukas Gers, Stefan Gers, Maximiliane Jaik, Ben Behrens, Markus Heek (alle Baukauer Turnclub ), Jens Fischer, Jacques de Beurs, Thorsten Die, Roland Gries (alle Billard-Club Grün-Weiß Wanne), Matthias Becker, Alexander Marchet, Kai Konschewitz, Oliver Falter (alle HTC Fechten), Annika Hilkmann, Silke Blum (beide Verein Herner Kegler).

Die Silber-Preisträger.
Die Silber-Preisträger. Foto: Pressebüro der Stadt Herne

Silber: Stephanie Stannies, Angelika Gabriel, Hannelore Röse, Maike Wegerhoff, Beate Wilhelm (alle SC Wiking Herne 1921), Margarete Heyduk, Fritz Drechsel (beide Behinderten-Sport-Gemeinschaft Herne), Holger Dietrich, Bernd Harbsmeyer, Uwe Linn, Paul Westhoff, Rolf Söthe, Heike Frey, Angelika Elsbecker (alle DSC Schießsport), Jasmin Thon, Annika Boiarzin, Sandra Kuhlmann, Kristina Rutenberg, Jessica Boiarzin, 20. Anita Plewa ( alle Verein Herner Kegler), Jennifer Lange, Sandra Sippel, Marina Wozniak, Alexa Böcker, Tanja Eink, Julia Rösner , Christiane Hasecke , Bianca Flaczek, Patrizia Jedrzejczak , Valerie Korek, Nina Jäschke, Janine Belert (Auswahlmannschaft Fußballkreis Herne e.V.), Holger Holz, Thomas Wienroth, Kai Barwich, Jörg Heel, Heiko Sulzbacher, Dirk Laudien, Miroslav Sola, Antonios Kotziampassis, Daniel Lübeck, Maurice Zorko, André Dohm, Dino Degenhard (alle Sportclub Westfalia 04 Herne).

Die Bronze-Preisträger.
Die Bronze-Preisträger. Foto: Pressebüro der Stadt Herne

Bronze: Sylvia Hilkmann, Ulrike Radtke, Bärbel Schweiger, Jürgen Just (alle Behinderten-Sport-Gemeinschaft Herne), Norbert Maleska, Theo Mülleneisen, Gerhard Dörner, Reinhold Hahn ,Friederike Hönig (alle Verein Herner Kegler), Jennifer Schlosser (Herner Triathlon Team 11), Dieter Elsbecker , Daniel Frey, Paul Westhoff, Jürgen Jeskulke (alle DSC Schießsport), Ricarda Beuting, Alina Wenk, Lelaina Teichert, Stefanie Meissner, Patricia Patze, Luisa Grabsch, Anna Grabsch, Denise Bröther (alle Baukauer Turnclub), Loyce Bettonvil, Karin Kuijt, Katlyn Bussey, Jill Bettonvil, Emina Karic, Cortney Range, Beatrice Attura, Isabella Slim, Natalie Burton, Laura Pooch, Nela Krizanovic, Sarah Polleros, Emilia Tenbrock, Laura Zolper, Frida Schmidt (alle HTC Basketball).

Verleihung der Plakette der Stadt Herne an Personen, die besondere Verdienste um den Sport in der Stadt Herne erworben haben: Achim Raasch (Schachverein Zeppelin Herne e.V.), Reinhard Paluch (Herner Turn-Club), Bernd Pieper (Verein Herner Kegler), Dr. Wolfgang Radtke, Joachim Fröhner (biede Minigolf-Club Rot-Weiß Eickel), Udo Mährlein (Baukauer Turn-Club 1879 e.V.), Michael Tippmann (Schwimm Club Wiking Herne), Annegret Tomczak (Turnverein Börnig-Sodingen).

Sonderehrung des Oberbürgermeisters um besondere Verdienste um den Sport: Daniela und Michaela Joswig (BC Westfalia Herne), Charlotte Siering, Lovis Heinrich (beide RV Emscher), Ralf Busse (Beule Kart-Racing Team), Nadiene Schulze (Tanzsport VfL Bochum), Carl David Camus, Jan Patrick Camusa, Lukas Rüller und Michael Berger (HTC Fechten).

Quelle: