Europäische Klänge in Herne

Europakonzert 2018.Foto: Merlin MorzeckElmar Witt.

Am Samstag (5.5.2018) spielten die Herner Symphoniker ihr traditionelles Konzert zum Europatag. Der 5. Mai gilt als Europatag und das Konzert 2018 stand unter dem Thema Soundtracks. Das Kulturzentrum war ausverkauft. Zumindest offiziell. Denn das Konzert ist Teil der Vormiete und viele Besitzer der Vormiete erschienen nicht. Dies führte dazu, dass viele Interessierte keine Karten mehr bekamen, obwohl noch gut 50 Plätze während des Abends frei blieben. Das Herner Orchester, unter der Leitung von Dirigent Elmar Witt, widmete sich dieses Mal einem ganz besonderen Teil der klassischen Musik – der Filmmusik.

Europakonzert 2018.Foto: Merlin MorzeckHarfen-Musik.

Auf dem Programm standen bekannte Melodien aus Star Wars und Jäger des verlorenen Schatzes (John Williams), ikonische Melodien wie das James-Bond-Thema (John Barry) und Der Pate (Nino Rota), aber auch etwas unbekanntere Klänge wie Lawrence von Arabien (Maurice Jarre) oder das Adagietto aus der 5. Symphonie von Gustav Mahler aus dem etwas in Vergessenheit geratenen Tod in Venedig von Visconti wurden gespielt. Mitsummen war erwünscht.

Europakonzert 2018.Foto: Merlin MorzeckLiv Migdal, Elmar Witt.

Besonderer Höhepunkt für die Gehörgänge war die renommierte Solistin Liv Migdal, welche ausgewählte Stücke auf der Violine begleitete. Hierbei stachen drei Stücke aus Schindlers Liste (John Williams) besonders hervor. Denn dort kam die virtuose Solo-Viola zur vollen Geltung. Trotz der über zwei Stunden Musik war der Abend durch die vielen verschiedenen Stücke kurzweilig. Die Herner Symphoniker schickten die Besucher mit dem ein oder anderen Ohrwurm nach Hause. Beim Verlassen des Saales hörte man aus vielen Ecken die Winnetou Melodie erklingen.

Europakonzert 2018.Foto: Merlin MorzeckLiv Migdal.
Skoda Autoservice Herne Milling
ANZEIGE
HEIKO 2018
ANZEIGE
Text: Merlin Morzeck 07. Mai 2018, 10:13 Uhr