Die Welt ein bisschen bunter machen

Lolliblumen oder Blumenbäume? Egal: Bunt macht gute Laune.

Wandgestaltung am neuen Verkehrsübungsplatz durch die Künstlerin Cara Lila Bauer.
Wandgestaltung am neuen Verkehrsübungsplatz durch die Künstlerin Cara Lila Bauer. Foto: Carola Quickels

An sechs Tagen, mit mehrtägigen Regenunterbrechungen, hat die Vorsitzende des Herner Künstlerbundes, Cara Lila Bauer, die grauen Garagenwände, die den neuen Verkehrsübungsplatz in Unser Fritz (halloherne berichtete und berichtete) an einer Seite begrenzen, farbenfoh und bunt gestaltet.

Auf den rund 75 Quadratmetern der ehemals tristen Wand hat die Künstlerin den Lokalkolorit unserer Emscherstadt in quietschbunten Farben wiedergegeben. Wer genau hinschaut, der findet neben den übergroßen Pflanzen und den bunten Fabelwesen den Emscherbrücher Dickkopp, Fritzchen, das Kirmes-Maskottchen und nicht zu übersehen natürlich auch die Fördertürme unserer ehemaligen Zechen.

Farben werden leuchten

30.7.2021, Verkehrsübungsplatz der Verkehrswacht Wanne-Eickel in Unser Fritz, Gestaltung der Garagenwand, Künstlerin Cara Lila Bauer, entwirft farbenfrohe Wandgestaltung, im Bild: 4. Tag.
Wandgestaltung am neuen Verkehrsübungsplatz durch die Künstlerin Cara Lila Bauer. Foto: Carola Quickels

„Da die Wand über die Jahre abgewittert ist“, erklärt die Künstlerin, „reichte es, dass ich die komplette Wand nur einmal weiß vorgestrichen habe. Bei einer frisch verputzten Wand, die wäre alkalisch gewesen, hätte der einmalige Anstrich nicht ausgereicht. Aber jetzt werden die bunten Farben richtig schön leuchten.“

Nach dem weißen Anstrich skizzierte sie das komplette Gemälde auf die Wand, „damit ich sehen kann, wo zum Beispiel die gelben und die orangen Blumen hinkommen. Die brauchen auf jeden Fall einen weißen Untergrund, damit die leuchtenden Farben zur Geltung kommen.“

Die Künstlerin Cara Lila Bauer gestaltet die Gargenwände, die den Verkehrsübungsplatz an einer Seite begrenzen mit einem farbenfrohen Motiv. Die Künstlerin Cara Lila Bauer gestaltet die Gargenwände, die den Verkehrsübungsplatz an einer Seite begrenzen mit einem farbenfrohen Motiv. Die Künstlerin Cara Lila Bauer gestaltet die Gargenwände, die den Verkehrsübungsplatz an einer Seite begrenzen mit einem farbenfrohen Motiv.

Wandgestaltung am Verkehrsübungsplatz

zur Fotostrecke

Auf die restliche Fläche streicht sie großzügig die blauen und grünen Töne für den Himmel und für die Wiese. Wobei die Künstlerin erklärt, dass sie alle grünen Töne selber anmischen musste. Auf Grund der Pandemie gab es auch im Malerbedarf Engpässe bei der Anmischung. Bestimmte Basisfarben waren lieferbar, aber Mischfarben nicht. Von solchen kleinen Hindernissen lässt sich Cara Lila Bauer allerdings nicht aufhalten.

Motive der bunt bemalten Garagenwand am Verkehrsübungsplatz - gestaltet von der Künstlerin Cara Lila Bauer.
Motive der bunt bemalten Garagenwand am Verkehrsübungsplatz - gestaltet von der Künstlerin Cara Lila Bauer. Foto: Carola Quickels

Also musste die Expertin, die ausgebildete Farbdesignerin ist, ran und selber mischen. Hat sie doch in den 80er Jahren eine Ausbildung zur Malerin und Lackiererin gemacht. Anschließend hängte sie an ihre Ausbildung ein Studium in Chemie- und Ingenieurwesen an und eins an der FH Stuttgart für Druck- und Mediengestaltung. 17 Jahre war sie die Leiterin des Farbdesignstudios PPG Coatings Deutschland in Bochum. Ihr kann so schnell keiner ein Blau für ein Blaugrün vormachen, und wie es gemischt wird, das weiß sie aus dem gern zitierten „Effeff“.

Kunststudium 'nebenbei'

Während eines Kunststudiums der Malerei, das Cara Lila Bauer „nebenbei“ absolvierte, wurde ein Professor auf ihre künstlerische Ader aufmerksam und förderte sie. Seit 2013 ist sie selbstständig als freischaffende Künstlerin, gibt Malkurse, gibt Tipps zur Wohnfarbberatung oder Fassadengestaltung - womit wir wieder bei der Garagenwand in Unser Fritz wären. Wann die und damit verbunden natürlich die Jugendverkehrsschule der Verkehrswacht Wanne-Eickel allerdings offiziell eingeweiht wird, das ist im Augenblick noch nicht klar.

Die Künstlerin Cara Lila Bauer gestaltet die Gargenwände, die den Verkehrsübungsplatz an einer Seite begrenzen mit einem farbenfrohen Motiv.
Die Künstlerin Cara Lila Bauer gestaltet die Gargenwände, die den Verkehrsübungsplatz an einer Seite begrenzen mit einem farbenfrohen Motiv. Foto: Carola Quickels

Cara Lila Bauer wurde 1964 in Freudenstadt geboren, war an weit über 20 Ausstellungen beteiligt und ist im Augenblick noch die Vorsitzende des 1990 gegründeten Herner Künstlerbundes. Noch, da sie zum Ende des Jahres in ihre Heimat, den Schwarzwald zurückkehren wird. Ob sie zur Einweihung ihres Kunstwerks an der Verkehrsschule noch in Herne sein wird? Das ist ungewiss, da die Eröffnung immer wieder verschoben wurde und wird.

Aktuelle Ausstellung

Wer sich davon überzeugen möchte, dass der Rückgang in die Heimat für Herne einen herben Verlust darstellt, der sollte sich die letzte Ausstellung der Künstlerin in unserer Stadt anschauen.

„Imaginär und literarisch“ lautet der Titel der Einzelausstellung in der Galerie Kunstpunkt an der Mont-Cenis-Straße 296 neben dem Sodinger Hochbunker. Hier zeigt Bauer über vierzig Arbeiten, die im vergangenen Jahr entstanden (halloherne berichtete).

Wandgestaltung am neuen Verkehrsübungsplatz durch die Künstlerin Cara Lila Bauer.
Den ersten Gästen gefällt es jedenfalls. Foto: Carola Quickels
Autor: