Falsche Schilder für die Verkehrsschule

Schilda lässt grüßen und Verkehrswacht ist überrascht

Die angelieferten Schilder für die Jugendverkehrsschule - leider zu groß.
Die angelieferten Schilder für die Jugendverkehrsschule - leider zu groß. Foto: Verkehrswacht

Die geplante Eröffnung der Jugendverkehrsschule sollte endlich, nach vielen Pannen, nach den Sommerferien stattfinden (halloherne berichtete). Aber leider wird daraus wieder nichts, wie Heinrich Hendricks, der Vorsitzende der Verkehrswacht, Reinhard Dembowy, Geschäftsführer der VW Wanne-Eickel und der zweite Vorsitzende, Wolfgang Neige, im Gespräch mit halloherne erzählten.

Da ist der Platz hinter dem Heimatmuseum seit Monaten eigentlich fertig und eingezäunt, ein Kunstwerk von Jupp Gesing, das die Eröffnung verzögerte wurde per Bürgerselbsthilfe entfernt (halloherne berichtete), die Eichenprozessionsspinner behinderten weitere Arbeiten nur kurzzeitig, die Künstlerin Cara Lila Bauer gestaltet die Garagenwand und liegt voll im Plan und nun gibt es eine weitere Panne. Bei einer Ortsbegehung von SPD-Ratsfraktion und SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung Wanne mit Vertretern aus der Verwaltung sowie der VW Wanne-Eickel auf der fast fertigen Anlage im Juli, da hieß es noch: „Alles ist fertig, die Schilder sind bestellt, eröffnet wird zum neuen Schuljahr.“

Per Schwertransporter geliefert

30.7.2021, Verkehrsübungsplatz der Verkehrswacht Wanne-Eickel in Unser Fritz, Gestaltung der Garagenwand, Künstlerin Cara Lila Bauer, entwirft farbenfrohe Wandgestaltung, im Bild: 4. Tag.
Künstlerin Cara Lila Bauer, entwirft farbenfrohe Wandgestaltung an der neuen Jugendverkehrsschule. Foto: Carola Quickels

Wolfgang Neige: „Bei der Ortsbegehung fragten wir noch nach den Verkehrsschildern, da wir in die Bestellung nicht involviert waren. Da wurde uns gesagt, dass alles bestellt sei, und wir uns überraschen lassen sollten.“

Die Überraschung hat geklappt. Am Dienstag (10.8.2021) fuhr der Schwertransporter auf den Hof, der circa 30 Verkehrsschilder mit den dazugehörigen Masten anlieferte. Im Schlepptau hatte er einen weiteren Transporter mit einem Hubsteiger. Allein, es waren Schilder für den „normalen“ Straßenverkehr. Für die Jugendverkehrsschule werden allerdings kleinere und transportable Schilder benötigt.

Reinhard Dembowy: „Wenn wir die gelieferten Schilder mit den ausladenden Füßen aufstellen, dann kann dort kein Kind mehr mit dem Fahrrad fahren. Das sind Schilder, wie sie zum Beispiel an einer Baustelle benutzt werden."

Platz für Veranstaltungen schaffen

Außerdem müssen die passenden Schilder so aufgestellt werden, dass sie jederzeit wieder aus dem Boden genommen werden können - ähnlich einer Wäschespinne. Dazu müssen passende Hülsen in den Boden gebracht werden. Durch diese mobilen Schilder wird gewährleistet, dass der Platz für weitere Veranstaltungen genutzt werden kann.

Die angelieferten Schilder für die Jugendverkehrsschule - leider zu groß.
Die angelieferten Schilder für die Jugendverkehrsschule - leider zu groß. Foto: Verkehrswacht

Da die verantwortlichen Menschen vom Tiefbauamt, die die Schilder auslieferten, den Fehler im Prinzip auch erkannten, wurden selbige sofort wieder aufgeladen und abtransportiert. Der Vorsitzende der Verkehrswacht Reinhard Dembowy: „Die Schilder, die wir für diesen Platz benötigen, die liegen nicht auf Halde, sondern müssen per Auftrag angefertigt werden. Das bedeutet, dass es in diesem Jahr mit der Eröffnung wahrscheinlich nichts mehr wird.“

Autor: