Die FilmSchauPlätze NRW starten

Auf Los geht’s los und zwar in Herne

Alexander Scheer als Gerhard Gundermann.
Alexander Scheer als Gerhard Gundermann. Foto: Peter Hartwig / Pandora Film

In drei Tagen ist es soweit, dann wird die große Leinwand der FilmSchauPlätze NRW bei den Flottmann-Hallen in Herne aufgebaut, und die Open Air-Kinoreihe der Film- und Medienstiftung NRW beginnt. Los geht es am Donnerstag, 18. Juli 2019, mit Andreas Dresens filmstiftungsgefördertem Gundermann, dem großen Gewinner des Deutschen Filmpreis 2019. Als Vorfilm läuft der Kurzfilm Flocke und Proschinski von Lutz Rödig, zuvor stimmt Gitarrenbarde Thorsten Siltmann mit einem Reinhard Mey-Programm auf den Abend ein. Alle Infos, Filme, Orte und Programm zu den FilmSchauPlätzen NRW gibt es hier.

Gemeinsam mit lokalen Partnern lädt die Filmstiftung zu 19 sommerlichen Kino-Abenden ein, bei denen jeweils ein speziell ausgesuchter Langfilm sowie ein Kurzfilm aus NRW gezeigt werden. Von Hörstel im Norden bis nach Heimbach im Süden, von Rees am Niederrhein bis nach Fröndenberg im Kreis Unna machen die FilmSchauPlätze u.a. Station auf einer Burg, einem Golfplatz, bei einem Museum, einem Kloster sowie in mehreren Parks. Zur Filmvorführung gibt es jeweils ein von den Partnern organisiertes Programm, das von Museumsbesichtigungen und Stadtführungen bis zu sportlichen Aktivitäten, Reitvorführungen oder Turniertanzdarbietungen reicht. Für Essen und Trinen ist ebenfalls immer gesorgt, bevor es zum Abschluss am Montag, 26. August 2019, im Park am Festspielhaus Recklinghausen Vorhang auf für Cyrano von Alexis Michalik heißt.

Beginn der Filmvorführungen ist jeweils mit Einbruch der Dunkelheit.

Der offizielle Hashtag der diesjährigen FilmSchauPlätze NRW ist: #FSP2019

Quelle: