Öffentliche Toilette Herner Bahnhof

Leserbrief

Warnstreik 20.3.2018
Leserbrief zur Toilettenanlage vor dem Herner Bahnhof. Foto: Robert Freise

Von unserem halloherne-Leser Manfred Raddatz erhielten wir folgenden Leserbrief, indem er seinen Unmut über den Zustand der öffentlichen Toilettenanlage am Herner Bahnhof kundtut: „Sehr geehrte Damen und Herren, ich muss Sie von meinem Anliegen in Kenntnis setzen, weil ich so ein Szenario bisher noch nie erlebt habe.

Am letzten Sonntagnachmittag (30.12.2018) wollte ich mit dem ÖPNV aus Bochum kommend nach Crange zum Weihnachtszauber. Als ich mit der U35 um circa 16.30 Uhr Herne Bahnhof erreichte, musste ich dringendst!! eine Toilette aufsuchen. Ein Taxifahrer in der Nähe erklärte mir, wo es eine öffentliche Toilette auf dem Bahnhofsvorplatz gebe. Nachdem ich diese Anlage entdeckt hatte, habe ich 30 Cent eingeworfen, um die Tür zu öffnen. Was ich da zu sehen bekam, war die bisher versauteste und verkommendste Toilettenanlage im öffentlichen Raum. Es war ein Betreten eigentlich gar nicht möglich, weil der Boden und alle anderen Teile dick mit Exkrementen beschmiert waren. Außerdem war der Boden übersät mit stinkenden Abfällen. Mir fehlt jegliche Vorstellungskraft, wann diese Toilettenanlage kontrolliert worden ist. Wenn solche unsäglichen Zustände von ihren Ämtern in gastronomischen Betrieben entdeckt würden, wäre eine Schließung und saftige Bußgelder umgehend veranlasst? ODER? Ich kann nur sagen, für eine “Großstadt” wie Herne in höchstem Maße beschämend und unwürdig.

Wahrscheinlich kommt jetzt noch die Replik, wir können nicht überall kontrollieren und das ist ein Einzelfall usw. Mag sein... aber an einem exponierten Platz wie diesem am Sonntagnachmittag mit viel Publikumsverkehr müssen doch angemessene Lösungen auch für Herne möglich sein. Abschließend erwarte ich eine Rückerstattung der Gebühr von 30 Cent und werde sie karitativen Zwecken zuführen."

Quelle: