halloherne.de

lokal, aktuell, online.
Helle Räume, viel Licht und moderne Technik: Das sind die Eindrücke von der Denta1 Zahnklinik am Westring zum Tag der offenen Tür.

Besucher schauen sich am Westring VIP-Raum, Gym und mehr an

Zahnklinik 'Denta1' öffnet ihre Türen

Ein paar Kabel hängen noch lose aus der Wand heraus, Lampenverkleidungen fehlen noch an einigen Stellen und draußen sowie drinnen arbeiten Handwerker an verschiedenen Stellen. Die neue Zahnklinik „Denta1“ am Westring ist sichtbar noch nicht zu 100 Prozent fertig, doch am Montag (13.5.2024) stand schon der Tag der offenen Tür für interessierte Besucher an – drei Jahre nach der Einreichung des Bauantrags (halloherne berichtete).

Anzeige: DRK 2024 - Job - PFK Pool

Ab Dienstag, 14. Mai 2024, beginnen die ersten Behandlungen von Patienten. Die dürfen sich auf einen kompletten Um- und teilweise Neubau mit viel Technik und vielen Extras freuen. Oben auf dem Dach sorgt eine Photovoltaikanlage für den Strom. Ein Stockwerk darunter laufen noch Bauarbeiten.

Bauherr und Chef Dr. Stefan Helka steht gegen 10:30 Uhr im Eingangsbereich und begrüßt die ersten Besucher, koordiniert seine Mitarbeiter und versucht, alles im Blick zu behalten. „Ich bin positiv aufgeregt, dass es endlich losgeht. Leider ist unter anderem das Labor noch nicht fertig geworden und ein paar kleinere Details fehlen noch“, erzählt er im halloherne-Gespräch.

Bunte gemischte erste Besuchergruppe

Kurze Zeit darauf startet der Chef persönlich den ersten Rundgang durch die neuen Räume, rund 50 Personen, bunt gemischt von jung bis alt, folgen dem Oralchirurgen, der an jeder wichtigen Station stehen bleibt und geduldig die Einzelheiten erläutert. Dabei wird er – wie es bei „Denta1“ so üblich ist, auf Schritt und Tritt gefilmt und fotografiert, schließlich müssen die Social-Media-Kanäle bespielt werden. Als er einmal in die Runde fragt, wer schon mal etwas von der Zahnklinik online gesehen hätte, gehen alle Arme hoch. So geht Marketing heute.

Tag der offenen Tür in der neuen Zahnklinik

Zurück zu den Räumen. Im Eingangsbereich stehen große Touchdisplays, die den Lageplan sowie das Ärzteteam anzeigen. In der großen Lobby, die an ein Hotel erinnert, ist der Empfang mit allen Servicemöglichkeiten beheimatet. Gemütliche Sitzmöglichkeiten erleichtern die Wartezeit. Hier fand auch kürzlich auch die Eröffnungsparty für geladene Gäste statt.

Kameras in den OP-Lampen zeichnen alles auf

Im hinteren Bereich des Erdgeschosses sind der Mitarbeiterraum, das Backoffice für die Verwaltung und Abrechnung sowie das Call-Center untergebracht. Vom Eingangsbereich aus nach rechts geht es in den OP-Bereich. Hochmoderne Technik, zwei Schleusen, zwei Aufwachwachräume und OP-Räume sind hier vorzufinden. Besonderes Feature: In den Lampen sind teure und hochauflösende Kameras verbaut, die die Operationen aufnehmen und auch streamen können. Sie werden später für Schulungszwecke genutzt.

„Das riecht hier alles noch neu“, meint eine Frau aus der Gruppe vom Rundgang, als sie im OP-Bereich ankommt. Ein junger Mann sagt, als er im Keller entlang läuft: „Hier riecht es noch nach Baustelle.“ Zwei Nasen, gleicher Gedanke. Aber kein Wunder, wenn hier und da noch Handwerker arbeiten und herumlaufen. Im Keller befinden sich die Umkleiden und Duschen für die Mitarbeiter – rund 50 sind es zum Start für die Zahnklinik, die hauseigene Marketingagentur hat nochmal 15 weitere.

So sieht das Gebäude am Westring 123 nun von außen aus - eine PV-Anlage auf dem Dach liefert einen Teil des Stroms.

Direkt nebenan ist das üppig ausgestattet und räumlich große Fitnesscenter für das Team. „Gesundheit und Fitness sind zwei wesentliche Bestandteile. Daher wollen wir unseren Mitarbeitern die Gelegenheit geben, sich hier nach einem anstrengenden Arbeitstag auszupowern oder generell fit zu halten“, betont Helka.

Unten Liegestuhl, oben Disney-Streaming

Nach einem kurzen Zwischenstopp auf dem Hof, hier sind 60 Parkplätze für die Patienten entstanden, geht es in die erste Etage. Auf der einen Seite gibt es zahlreiche Behandlungsräume für den alltäglichen zahnmedizinischen Bereich. Besonders ist hier, dass auch an die kleinsten Patienten gedacht wurde. Zwei Räume wurden extra für Kinder konzipiert. Unten der kleinere Liegestuhl, oben ein Bildschirm mit Disney-Streaming zur Ablenkung während der Kontrolle und Behandlung.

1 /  26
Eindrücke von der Denta1 Zahnklinik am Westring zum Tag der offenen Tür.

Foto:  Faloco Fotografie

Eindrücke von der Denta1 Zahnklinik am Westring zum Tag der offenen Tür.

Foto:  Faloco Fotografie

Eindrücke von der Denta1 Zahnklinik am Westring zum Tag der offenen Tür.

Foto:  Faloco Fotografie

Eindrücke von der Denta1 Zahnklinik am Westring zum Tag der offenen Tür.

Foto:  Faloco Fotografie

Eindrücke von der Denta1 Zahnklinik am Westring zum Tag der offenen Tür.

Foto:  Faloco Fotografie

Eindrücke von der Denta1 Zahnklinik am Westring zum Tag der offenen Tür.

Foto:  Faloco Fotografie

Eindrücke von der Denta1 Zahnklinik am Westring zum Tag der offenen Tür.

Foto:  Faloco Fotografie

Eindrücke von der Denta1 Zahnklinik am Westring zum Tag der offenen Tür.

Foto:  Faloco Fotografie

Eindrücke von der Denta1 Zahnklinik am Westring zum Tag der offenen Tür.

Foto:  Faloco Fotografie

Eindrücke von der Denta1 Zahnklinik am Westring zum Tag der offenen Tür. Im Bild die VIP-Räume

Foto:  Faloco Fotografie

Eindrücke von der Denta1 Zahnklinik am Westring zum Tag der offenen Tür.

Foto:  Faloco Fotografie

Eindrücke von der Denta1 Zahnklinik am Westring zum Tag der offenen Tür.

Foto:  Faloco Fotografie

Eindrücke von der Denta1 Zahnklinik am Westring zum Tag der offenen Tür.

Foto:  Faloco Fotografie

Eindrücke von der Denta1 Zahnklinik am Westring zum Tag der offenen Tür.

Foto:  Faloco Fotografie

Eindrücke von der Denta1 Zahnklinik am Westring zum Tag der offenen Tür. Im Bild die VIP-Räume

Foto:  Faloco Fotografie

Eindrücke von der Denta1 Zahnklinik am Westring zum Tag der offenen Tür.

Foto:  Faloco Fotografie

Eindrücke von der Denta1 Zahnklinik am Westring zum Tag der offenen Tür. Im Bild Zahnarzt Christian Wessel.

Foto:  Faloco Fotografie

Eindrücke von der Denta1 Zahnklinik am Westring zum Tag der offenen Tür.

Foto:  Faloco Fotografie

Eindrücke von der Denta1 Zahnklinik am Westring zum Tag der offenen Tür.

Foto:  Faloco Fotografie

Eindrücke von der Denta1 Zahnklinik am Westring zum Tag der offenen Tür.

Foto:  Faloco Fotografie

Eindrücke von der Denta1 Zahnklinik am Westring zum Tag der offenen Tür.

Foto:  Faloco Fotografie

Eindrücke von der Denta1 Zahnklinik am Westring zum Tag der offenen Tür.

Foto:  Faloco Fotografie

Eindrücke von der Denta1 Zahnklinik am Westring zum Tag der offenen Tür.

Foto:  Faloco Fotografie

Eindrücke von der Denta1 Zahnklinik am Westring zum Tag der offenen Tür.

Foto:  Faloco Fotografie

Eindrücke von der Denta1 Zahnklinik am Westring zum Tag der offenen Tür.

Foto:  Faloco Fotografie

Eindrücke von der Denta1 Zahnklinik am Westring zum Tag der offenen Tür. Im Bild die VIP-Räume

Foto:  Faloco Fotografie

Einer aus der Gruppe, ein junger Mann, schaut sich in diesem Teil des Gebäudes genauer um. „Ich habe gleich ein Bewerbungsgespräch und dachte mir, so kann ich direkt einen genauen Einblick bekommen. Es ist alles sehr hochwertig und schick, das gefällt mir“, erzählt er gegenüber halloherne.

Rentner (80) schaut aus Neugierde vorbei

Mit durch das Gebäude läuft auch Ernst Nowak. Der 80-Jährige dürfte einer der ältesten Besucher sein. „Ich bin aus reiner Neugierde hier und wollte mir mal die gesamte Fläche des Gebäudes anschauen. Es gibt ja viele weitere gute Zahnkliniken in der Umgebung, da muss das hier schon besonders sein, um langfristig zu bestehen“, schildert der Rentner im halloherne-Gespräch. Sein Eindruck: „Das sieht klasse aus.“

Kurz darauf stellt Helka das Prunkstück vor: Den VIP-Bereich. Ein eigener Zugang für mehr Privatsphäre, ein voll ausgestattetes Wohnzimmer mit TV und Kamin, ein Bad, ein Schlafzimmer und ein einzelner Behandlungsraum stehen hier für gut betuchte Patienten bereit. Erste Buchung, erzählt Helka, gibt es bereits ab Ende Mai. Einige hundert Euro werden hier beispielsweise für eine Übernachtung fällig. „Das wurde nur realisiert, weil es immer mehr Anfragen gab“, erläutert der Klinikleiter.

Hier wird Kindern geholfen: Der Waschbär, das Maskottchen der Denta1-Zahnklinik, weist den Weg. Unten ist der Liegestuhl, oben der Fernseher für Disney-Streaming.

Annalena Metz wird wohl nicht den VIP-Bereich buchen, dennoch schaut sich die Mutter einer Tochter interessiert um. „Ich bin bislang Patientin beim Implantatzentrum an der Steinstraße, werde aber nun hierhin wechseln“, schildert sie im halloherne-Gespräch. „Es ist schon Wahnsinn, wie das alles aussieht und funktioniert. Ich hatte bereits ein paar Videos bei YouTube gesehen. Mir gefallen die Lounge und die Kinderbehandlungszimmer besonders gut.“

Bis zu 200 Mitarbeiter möglich, 18 Mio. Euro Investition

Eine weitere Frau aus der Nähe von Düsseldorf erzählt, dass sie nur aufgrund einer Empfehlung einer Freundin aus Wuppertal nach Herne gereist ist – weil es ihr so gut gefällt, was sie Dr. Stefan Helka im Gespräch auch direkt mitteilt, hat sie direkt einen Termin vereinbart. Das freut nicht nur den Chef. Mit mehreren Tausend neuen Patienten rechnet er in den ersten zwölf Monaten.

Das erfordert aber auch Personal: Bis zu 200 Mitarbeiter sind eingeplant. Die arbeiten dann auch daran, die Investitionskosten von rund 18 Millionen Euro wieder hereinzuholen. Die muss Helka, nachdem sein einstiger Geschäftspartner Philipp Poss das Unternehmen verlassen hat, alleine schultern (halloherne berichtete).

Anzeige: Glasfaser in Crange

Nach der Führung pustet der Oralchirurg erstmal durch. „Jetzt fällt der erste Druck ab und ich bin sehr happy. Ich hoffe, die Leute sind nicht böse, dass wir nicht ab Tag eins bei 100 Prozent sind“, sagt Helka. Dann meldet sich auch schon jemand per Walkie-Talkie, die Feuerwehr steht zur Abnahme des Gebäudes vor der Tür. Es ist schließlich noch nicht alles fertig in der „Denta1“.

Kostet ordentlich Aufpreis: Der VIP-Bereich mit Wohnzimmer, TV, Kamin und mehr. Dazu gibt es noch ein Schlafzimmer, ein Bad und einen eigenen Behandlungsraum.
| Autor: Marcel Gruteser
Stellenanzeigen: Jobs in Herne