Unterstützung fürs Gesundheitsmanagement

Obst zum Frühstück.
Obst zum Frühstück. Foto: Carola Quickels

Der Fachbereich Gesundheitsmanagement der Stadt Herne erhält personelle Unterstützung im Rahmen des Landesprogramms Karrierewege FH-Professur. Mit dem vom NRW-Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung geförderten Programm sollen junge Wissenschaftler mit entsprechender Qualifikation auf dem Weg zu einer Professur an einer Fachhochschule weiter qualifiziert werden.

Für die Stadt Herne ergibt sich die Möglichkeit, in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Gesundheit in Bochum (hsg) ein wissenschaftliches Nachwuchstalent in der Gesundheitsförderung des Fachbereichs Gesundheitsmanagement zu beschäftigen. Die bereits promovierte Person wird je zur Hälfte bei der Stadt und der hsg tätig sein. Ziel der Stadt ist es, neben der Verfestigung der Zusammenarbeit mit der hsg, weitere Maßnahmen zur Steigerung der Lebensqualität und der Gesundheit für die Bürger zu entwickeln und Herne damit noch attraktiver zu machen. Themen dabei könnten beispielsweise sein: Gesundheit im Quartier, Gesundheit und Diversität, Kinder- und Jugendgesundheit sowie Gesundheit und Alter(n).

Autor: