Gesundheits- und Krankenpflegeassistenten

Ausbildung hat begonnen

Die Krankenpflegeassistenten-Schüler.
Die Krankenpflegeassistenten-Schüler. Foto: St. Elisabeth Gruppe

Der Einstieg in den Pflegeberuf begann am Montag (1.4.2019) für 50 angehende Gesundheits- und Krankenpflegeassistenten: Sie starteten ihre einjährige Ausbildung in der Krankenpflegeschule der St. Elisabeth Gruppe – Katholische Kliniken Rhein-Ruhr. Die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpflegeassistenten wird in diesem Jahr zum ersten Mal von der St. Elisabeth Gruppe angeboten. Ziel ist es, auch Interessenten ohne Fachoberschulreife einen Einstieg in den Pflegeberuf zu ermöglichen. Benötigt wird ein Hauptschulabschluss nach Klasse 9 oder eine abgeschlossene Berufsausbildung. „Wer die einjährige Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpflegeassistenten absolviert hat, hat danach die Möglichkeit, eine Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger zu beginnen“, so Sabine Dreßler, Leiterin der Krankenpflegeschule der St. Elisabeth Gruppe. Aber auch eine Stelle als Pflegeassistent in den Krankenhäusern der St. Elisabeth Gruppe kann nach der Ausbildung angetreten werden.

Gesundheits- und Krankenpflegeassistenten unterstützen Pflegekräfte bei der medizinischen und therapeutischen Behandlung kranker Menschen aller Altersgruppen und assistieren bei der täglichen Pflegearbeit. Sie bieten den Patienten eine persönliche Unterstützung und stehen dazu in engem Kontakt mit den behandelnden Ärzten sowie den Gesundheits- und Krankenpflegern. Die einjährige Ausbildung in der St. Elisabeth Gruppe setzt sich aus theoretischen und praktischen Anteilen zusammen. In der theoretischen Phase erwerben die Auszubildenden eine Vorstellung davon, unter welchen Aspekten die Pflege eines Menschen betrachtet werden kann und was lebensweltbezogene Pflege auszeichnet. Während der praktischen Ausbildung in den verschiedenen Einrichtungen der St. Elisabeth Gruppe werden Grundkenntnisse in der Pflege und Behandlung kranker Menschen angewandt und trainiert.

Quelle: