Weltweit gegen die Klimakatastrophe

'Oma und Opa for future' sind dabei

Omas und Opas for future
Omas und Opas for future Foto: Jörg Lippmeyer

In hunderten von Städten auf der ganzen Welt demonstrieren am Freitag, 25. September 2020, die Mitglieder der Fridays For Future Bewegung gegen die Klimakatastrophe. Aus Solidarität mit den jungen Leuten, die an diesem Tag überall demonstrieren werden, wollen in Herne Jutta Richter und Jörg Höhfeld wieder als „Oma und Opa for future“ eine kleine Demonstration auf dem Robert-Brauner-Platz bei der Bochumer Polizei anmelden. Und da Corona AHA macht, findet diese natürlich mit Abstand, Hygiene und Atemschutz statt. Beginn soll um 12 Uhr sein und höchstens eine halbe Stunde dauern.

Omas und Opas for future am 29. November auf der Herner Bahnhofstraße
Jutta Richter und Jörg Höhfeld laden ein: Oma und Opa for future. Foto: Jörg Lippmeyer

Richter und Höhfeld sind der Meinung: „Alle hoffen, dass es bald einen Impfstoff gegen das Corona-Virus gibt. Gegen die drohende Klimakatastrophe gibt es keinen Impfstoff. Dagegen helfen nur Maßnahmen, die möglichst schnell zu dem Ziel führen, die Erderwärmung zu stoppen. Während der Corona-Krise hat sich gezeigt, dass Regierungen und Parlamente in der Lage sind, auf gefährliche Situationen zu reagieren. Bei aller berechtigten Kritik im Einzelnen muss man doch feststellen, dass es – bis jetzt- in Deutschland gelungen ist, das Virus in Schach zu halten. Nun müssen Regierungen und Parlamente auch Antworten auf die globale Bedrohung durch den Klimawandel finden.“

September
25
Freitag
Freitag, 25. September 2020, um 12 Uhr Robert-Brauner-Platz , Robert-Brauner-Platz 1 , 44623 Herne
Quelle: