halloherne.de

lokal, aktuell, online.
v.l. Guido Goertz gratuliert dem Oberbürgermeister der Stadt Wuppertal Uwe Schneidewind einstimmig zur Wahl des neuen Verbandsvorsteher des VRR.

Uwe Schneidewind neuer VRR-Verbandsvorsteher

Die politischen Gremien im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) haben ende Juni 2024 eine richtungsweisende Personalentscheidung getroffen den Oberbürgermeister der Stadt Wuppertal Uwe Schneidewind einstimmig zum neuen Verbandsvorsteher gewählt.

Anzeige: Sparkasse - S Vorteilswelt

Mit Uwe Schneidewind wurde erneut ein Oberbürgermeister in das Amt des Verbandsvorstehers berufen. Er tritt die Nachfolge von Erik O. Schulz, dem Oberbürgermeister der Stadt Hagen an, der aus dem Amt ausgeschieden ist. „Wir freuen uns, dass wir Uwe Schneidewind als ausgewiesenen wissenschaftlichen Experten mit überregionaler Strahlkraft und kommunalpolitischem Know-how für das Amt des Verbandsvorstehers begeistern konnten. Die Vertreter in den politischen Gremien haben seine Expertise mit einem geschlossenen Wahlergebnis honoriert. Gemeinsam werden wir am VRR-Leitbild ‚Klimaschutz durch Verkehrswende‘ arbeiten. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit und möchte mich gleichzeitig herzlich beim scheidenden Verbandsvorsteher Erik O. Schulz für die geleistete Arbeit seit 2019 bedanken“, so VRR-Vorstandssprecher Oliver Wittke.

Zur Person

Uwe Schneidewind ist seit November 2020 Oberbürgermeister der Stadt Wuppertal. Von 2010 bis 2020 war er Präsident und wissenschaftlicher Geschäftsführer des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt, Energie und hatte eine Professur für „Innovationsmanagement und Nachhaltigkeit“ an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft der Bergischen Universität Wuppertal inne. Zuvor war der promovierte Betriebswirt zunächst Dekan und anschließend Präsident der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Seine Promotion und Habilitation erfolgten an der Universität St. Gallen.

Anzeige: Herne: Gemeinsam für eine saubere Stadt

Uwe Schneidewind ist Mitglied im Club of Rome, einem Zusammenschluss von Experten verschiedener Disziplinen aus über 30 Ländern, wurde 1968 gegründet und setzt sich für eine nachhaltige Zukunft ein.

Montag, 1. Juli 2024 | Quelle: VRR-Presse