Stilles Gedenken an die Opfer der Pandemie

Stilles Gedenken an die bisherigen Opfer der Pandemie am Sonntag, 18. April 2021-
Stilles Gedenken an die bisherigen Opfer der Pandemie am Sonntag, 18. April 2021- Foto: Frank Dieper, Stadt Herne

Die Stadt Herne hat am Sonntag (18.4.2021) in Stille der bisherigen Opfer der Corona-Pandemie gedacht. Sie folgte damit einem Aufruf von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, der an dem Tag in Berlin an die Opfer erinnerte. Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda entzündete am frühen Sonntagabend schweigend vor dem Rathaus am Friedrich-Ebert-Platz eine Kerze. Für jedes der bislang 241 Opfer der Corona-Pandemie aus Herne war auf dem Rathausvorplatz eine Kerze aufgestellt.

Am Rathaus Herne und am Rathaus Wanne waren die Flaggen wie an vielen anderen öffentlichen Gebäuden auf halbmast gesetzt. Von den Kirchen erklangen um 18:30 Uhr die Glocken, um an die Verstorbenen zu erinnern. Zuvor hatte sich das Stadtoberhaupt bereits mit einer Videobotschaft an die Menschen aus Herne gerichtet und sie eingeladen um 18:30 Uhr eine Minute in Stille innezuhalten. In der Videobotschaft erinnerte Dr. Dudda daran, dass viele nicht gemeinsam Abschied von ihren Verstorbenen nehmen konnten.

Quelle: