Stadtradeln: Zweite Chance für alte Drahtesel

Entsorgung Herne nimmt nicht mehr gebrauchte Fahrräder an

Entsorgung Herne gibt alten Drahteseln eine Chance auf ein zweites Leben.
Entsorgung Herne gibt alten Drahteseln eine Chance auf ein zweites Leben. Foto: Entsorgung Herne

Seit einigen Jahren sammelt Entsorgung Herne gemeinsam mit der GFS (Gesellschaft freie Sozialarbeit e.V.) gebrauchte, aber funktionsfähige Fahrräder, die nicht mehr genutzt werden und in Kellern und Garagen ein Schattendasein führen.

Für den Müll sind diese Drahtesel viel zu schade, denn geprüft und fahrtauglich aufgearbeitet, haben die „alten Schätzchen“ eine Chance auf ein zweites Leben. Über die sozialorientierten Einrichtungen der GFS finden die Secondhandfahrräder neue Besitzer.

Sonderchallenge bei 'Stadtradeln'

Ihre alltagstaugliche Zuverlässigkeit können die „alten Schätzchen“ demnächst bei der Aktion „Stadtradeln“ unter Beweis stellen. Entsorgung Herne ruft zu einer Sonderchallenge für Secondhandräder innerhalb der Aktion „Stadtradeln“ auf.

Seit Freitag (1.7.2022) werden am Wertstoffhof an der Meesmannstraße Damen- und Herrenfahrräder angenommen, die dann generalüberholt für Ressourcenschonung, Nachhaltigkeit und Klimaschutz an den Start gehen werden.

Für Radlerinnen und Radler, die sich bei der Sonderchallenge auf den Sattel eines der überholten Fahrräder schwingen möchten, werden in Kürze mehr Informationen über die Teilnahmebedingungen für das Stadtradel-Team „Secondhand Drahtesel“ zur Verfügung gestellt.

Hier erfolgt die Annahme

Damen- und Herrenfahrräder für das Stadtradel-Team "Secondhand Drahtesel" werden auf dem Wertstoffhof an der Meesmannstraße 2 zu den Öffnungszeiten (Montag bis Freitag, 9 bis 17 Uhr, Samstag 8 bis 14 Uhr) angenommen.

Quelle: