Renaturierung des Ostbachs

Die Uferbepflanzung am Ostbachteich - gut angewachsen.
Die Uferbepflanzung am Ostbachteich. Foto: Mathias Grunert

Im Zuge der Renaturierung und Verlegung des Ostbachs durch den Stadtgarten waren Baumfällungen auf der Trasse im Stadtgarten unumgänglich. Vor Ort informierten sich der SPD Fraktionsvorsitzende Udo Sobieski, die Stadtverordneten Patrick Steinbach und Gaby Przybyl sowie die Fraktionsvorsitzende im Stadtbezirk Herne-Mitte, Melissa Arnold, über die Planungen.

Prof. Dr. Uli Paetzel erläuterte die Maßnahmen und versprach zu prüfen, inwieweit im Randbereich der Trasse Bäume durch Anpassung der Böschungsneigung erhalten werden können. Die Abteilung Planung und Bau der EG hat sich dazu mit Stadtgrün Herne abgestimmt. Das Ergebnis ist, dass acht wertvolle Altbäume erhalten werden konnten. Zusätzlich zu den vorgeschriebenen Ersatzpflanzungen wurden bei dem Ortstermin bis zu 20 weitere Bäume zugesagt.

Auf dem Bild ist der zukünftige Verlauf des Ostbachs zu sehen.
Auf dem Bild ist der zukünftige Verlauf des Ostbachs zu sehen. Foto: Privat

Die Baumpflanzungen werden nach Möglichkeit im Stadtgarten erfolgen, wie Heinz-Jürgen Kuhl, Fachbereichsleiter Stadtgrün, bei einem weiteren Ortstermin mit Gabriele Przybyl zusagte.

Eine Einzäunung des Ostbachs ist übrigens aufgrund der flachen Gewässerböschung nicht erforderlich, die künftige Randbepflanzung wird sich an die offene Parklandschaft des Stadtgartens anpassen.

Quelle: