Parken im Umfeld des EvK Herne

Stellungnahme der SPD-Fraktion zur Situation

Evangelisches Krankenhaus Wiescherstraße.
Die Parksituation rund um das Evangelisches Krankenhaus Wiescherstraße ist besonders für Anwohner ärgerlich. Foto: Carola Quickels

Zur Parksituation im Umfeld des Evangelischen Krankenhauses an der Wiescherstraße verfasste die SPD-Fraktion folgende Stellungnahme:

Der Beschluss des Rates über das Parkraumbewirtschaftungskonzept Herne-Süd wurde im November 2019 gefasst. In einem nächsten Schritt sollten auch weitere Straßenzüge in Herne-Mitte in ein Konzept integriert werden. Dies ist bis heute nicht geschehen. Die Anwohner rund um das EVK beschweren sich anhaltend über den stark gestiegenen Parkdruck. Entgegen der Auffassung der Verwaltung beurteilt die SPD-Bezirksfraktion Herne-Mitte die Parksituation als anhaltend schlecht.

Verwaltung antwortet

In der Sitzung der Bezirksfraktion am Donnerstag (31.3.2022) stellte die Verwaltung auf Anfrage der SPD klar, dass eine Erweiterung der bestehenden Parkraumbewirtschaftungszone Herne-Süd auf die umliegenden Straßen Sehrbruchskamp, Im Schlagenkamp, Hebbelstraße, Düngelstraße, Koppenbergs Hof aufgrund der rechtlichen Rahmenbedingungen nicht möglich sei.

Parkscheinautomat an der Bebelstraße in Herne (NW), am Samstag (07.11.2020).
Wie geht es weiter mit dem Thema Parken rund um das EvK? (Symbolbild) Foto: Stefan Kuhn

Dazu die Fraktionsvorsitzende Melissa Arnold: „Es ist ein Unding, dass die Verwaltung erst Versprechungen gemacht hat, die sie jetzt nicht einhalten kann. Zudem wurde uns mitgeteilt, dass ein externer Gutachter, die Parksituation der gesamten Stadt bis Ende 2022 bewerten soll. Bis wann dann endlich zielführende Anpassungen am Parkraumbewirtschaftungs-Konzept erfolgen, ist nach wie vor unklar.“

Auch die Stadtverordneten von Herne-Alt und Altenhöfen, Theres Boneberger und Kai Gera, sehen dringenden Handlungsbedarf: „Die Bürger im Umfeld melden sich beinahe täglich bei uns und beschweren sich über die Parksituation. Es wird Zeit, dass schnellstmöglich Anpassungen am Konzept vorgenommen werden und die Zone erweitert wird. Die Anwohnenden suchen heute einen Parkplatz. Nicht erst 2023.“

Quelle: