'KOD 2022 – Kommunale Sicherheit neu gedacht'

CDU-Ratsfraktion

Timon Radicke.
Timon Radicke. Foto: CDU Herne

Die CDU-Ratsfraktion hat am Mittwoch (12.5.2021) ihren ersten digitalen öffentlichen Workshop ihrer gemeinsamen Veranstaltungsreihe mit dem hiesigen CDU-Kreisverband zum Kommunalen Ordnungsdienst „KOD 2022 – Kommunale Sicherheit neu gedacht“ durchgeführt. Als Experte mit dabei war der Herner Ordnungsdezernent Dr. Frank Burbulla.

„Bereits in unserem CDU-Kommunalprogramm hatten wir das Thema der kommunalen Sicherheit als Schwerpunktthema gesetzt. Nun, knapp mehr als acht Monate nach der Wahl, können wir die Schaffung eines Ordnungsdezernats sowie eines Ausschusses für öffentliche Sicherheit als umgesetzte Ziele unseres Programms als Erfolg verbuchen. Nun gehen wir unser nächstes Thema, den Kommunalen Ordnungsdienst, an. In unserer Auftaktveranstaltung haben wir bereits Verbesserungspotenzial u.a. in den Bereichen der Ausstattung, der Einsatzzeiten und -Tage sowie der fachlichen Qualifikation erkannt. Aber besonders in einer Sache waren wir uns alle einig: der KOD muss Präsenz zeigen und konsequent durchgreifen, vor allem in Schwerpunktbereichen“, erklärt Timon Radicke, CDU-Fraktionsvorsitzender.

Die Auftaktveranstaltung am vergangenen Mittwoch war der erste von insgesamt drei Workshops. Am Mittwoch, 26. Mai findet der nächste Termin statt, mit Christian Kromberg, dem Ordnungsdezernenten der Stadt Essen, als Experten. Am 2. Juni wird der dritte Workshop mit Thorsten Hoffmann, einem ehemaligen langjährigen KOD-Leiter, stattfinden.

Anschließend werden CDU-Fraktion und CDU-Kreisverband die Ergebnisse ihrer Workshops an einem separaten Termin mitsamt ihren Forderungen verkünden.

„Unser erster Aufschlag war konstruktiv und produktiv. Da es aber unsere Devise ist, über den Tellerrand hinauszuschauen und Themen von verschiedenen Seiten zu beleuchten, werden wir in den nächsten Workshops Erfahrungsberichte aus anderen Städten im Ruhrgebiet sowie über die Ordnungspartnerschaft zwischen KOD und Polizei hören und dazu brainstormen. Daher freuen wir uns bereits auf die nächsten Workshops am 26. Mai und 2. Juni. Alle Interessenten sind herzlich eingeladen, an diesen Terminen teilzunehmen und uns ihre Meinung und ihre Ideen zum KOD mitzuteilen“, so Radicke abschließend.

Quelle: