Kirchen und Kino – Girl

Ein als Junge geborenes Mädchen fängt kurz vor dem Beginn ihrer Hormontherapie an einer Ballettschule an und droht an der Belastung zu zerbrechen.
Ein als Junge geborenes Mädchen fängt kurz vor dem Beginn ihrer Hormontherapie an einer Ballettschule an und droht an der Belastung zu zerbrechen. Foto: Kino.de

In der ökumenischen Filmreihe Kirchen und Kino. Der Filmtipp wird am Sonntag, 2. Februar 2020, 17:45 Uhr, und am Montag, 3. Februar 2020, 20:5 Uhr, das Coming-of-Age-Drama Girl in der Filmwelt Herne präsentiert. Das Regiedebüt des belgischen Filmemachers Lukas Dhont ist eine feinfühlige Charakterstudie über einen Jugendlichen, der im falschen Körper geboren wurde.

Die 16-jährige Lara (Viktor Polster) hat einen Traum: Sie will Ballerina werden. Gemeinsam mit ihrem unterstützenden Vater Mathias (Arieh Worthalter) und dem jüngeren Bruder Milo (Oliver Bodart) zieht sie deshalb nach Brüssel, um Unterricht an einem renommierten Konservatorium zu nehmen. Doch Lara ist nicht wie die anderen Mädchen, denn sie ist im Körper eines Jungen geboren.

Zum Unterricht erscheint Lara immer bereits in Ballettkleidung, die Dusche in der Umkleidekabine meidet sie, ihr Penis ist abgeklebt, um in der engen Kleidung nicht aufzufallen. Sehnsüchtig wartet Lara auf die Operation, die ihren Körper schließlich umwandeln wird, während sie bereits Hormone nimmt. Gleichzeitig muss sie auch den Tanz völlig neu lernen, denn bisher wurde sie lediglich als Balletttänzer ausgebildet.

Genderidentität, pubertierende Ungeduld und Verwirrung und schließlich auch die Schwierigkeiten, eine Karriere als Ballettänzerin anzustreben geben dem Drama seinen Rhythmus. Auf dem Filmfestival von Cannes 2018 wurde Girl in der Sektion Un Certain Regard gezeigt. Hauptdarsteller Viktor Polster wurde dort als Bester Darsteller ausgezeichnet, darüber hinaus erhielt der Film die Queer Palm und die Goldene Kamera.

Februar
2
Sonntag
Sonntag, 02. Februar 2020, um 17:45 Uhr Filmwelt Herne , Berliner Platz 7 - 9 , 44623 Herne Karten kosten 4,50 Euro, bzw. 5,50 Euro (Loge).

Weitere Termine:

  • Montag, 03. Februar 2020, um 20:15 Uhr
Quelle: