'Gelobt sei Gott' im VHS-Filmforum

Aufwühlend, emotional und engagiert: der Kinofilm 'Gelobt sei Gott'.
Aufwühlend, emotional und engagiert: der Kinofilm 'Gelobt sei Gott'. Foto: Kino.de

Im VHS-Filmforum in der Filmwelt Herne wird am Sonntag, 15. März, 11 Uhr, am Montag, 16. März, 17:30 Uhr, und am Mittwoch,18. März 2020, 20:15 Uhr, das Drama Gelobt sei Gott ( Frankreich, 2019) gezeigt. Regie führt François Ozon. Es geht um Missbrauchsfälle in der französischen Kirche und die Verarbeitung der Opfer 30 Jahre später.

Alexandre, ein Mann in den Vierzigern, lebt mit Frau und Kindern in Lyon. Von außen betrachtet führt er ein zufriedenes Leben. Er hat gelernt, mit den Erinnerungen an den Missbrauch zu leben, den er in seiner Pfadfinderzeit erleiden musste. Doch als Alexandre per Zufall erfährt, dass sein damaliger Peiniger, der Priester Bernard Preynat, noch immer im Auftrag der Kirche mit Kindern arbeitet, ist er fassungslos.

Da sein eigener Fall verjährt ist, entschließt sich Alexandre, nach weiteren Opfern zu suchen, um gemeinsam mit ihnen gegen das Schweigen und die Ignoranz der Kirchenhierarchie vorzugehen. Unterstützt von dem hitzköpfigen François und dem Außenseiter Emmanuel gründet er den Verein La Parole Libérée und sorgt dafür, dass die Stimme der Opfer endlich hörbar wird.

Mit Éric Caravaca, François Marthouret, Bernard Verley, Josiane Balasko, Hélène Vincent und François Chattot. Filmlänge: 137 Minuten.

März
15
Sonntag
Sonntag, 15. März 2020, um 11 Uhr Filmwelt Herne , Berliner Platz 7 - 9 , 44623 Herne Infos unter Tel 0 23 23 / 14 77 70 (Filmwelt) oder bei der VHS Herne/Angelika Mertmann, Tel 02323 / 16-1507 oder per E-Mail:

Weitere Termine:

  • Montag, 16. März 2020, um 17:30 Uhr
  • Mittwoch, 18. März 2020, um 20:15 Uhr
Quelle: