Ehrenamtliche Sterbebegleitung

Palliativstation im EvK Herne: Visite mit Dr. Wolf Diemer, Leiter des Zentrums für Palliativmedizin, und Pflegemitarbeiterinnen.
Palliativstation. Foto: EvK

Zeitschenker gesucht! Mit diesem Aufruf richtet sich der Ambulante Hospizdienst Herne (AHPD) an alle, die Interesse an ehrenamtlicher Sterbebegleitung haben. Am Donnerstag, 16. Januar 2020, beginnt ein neuer Vorbereitungskursus. „Der Bedarf an ambulanter Sterbegleitung ist deutlich gestiegen, immer mehr Menschen möchten zuhause sterben. Wir benötigen deshalb dringend Verstärkung“, sagt Karin Leutbecher, die mit zwei weiteren Koordinatorinnen derzeit rund 60 ehrenamtliche Sterbebegleiter betreut. Die Teilnahme am Kursus ist kostenfrei.

Der Kursus im Januar richtet sich an Frauen und Männer, die sich vorstellen können, im Zuhause eines Betroffenen, im Heim oder im Krankenhaus in der ehrenamtlichen Sterbebegleitung tätig zu sein. Es geht darum, eigene Erfahrungen zu reflektieren und sich auf eine ehrenamtliche Tätigkeit in der Begleitung schwer kranker, sterbender und dementer Menschen und ihrer Angehörigen vorzubereiten.

Die Anmeldung erfolgt nach einem persönlichen Vorgespräch mit einer der Koordinatorinnen. Unter dem Motto Weniger Theorie am Anfang, dafür früher in die Praxis wurde der Kursus grundlegend überarbeitet (halloherne berichtete). Ab sofort findet der Einstieg in die Praxis bereits nach einem achtwöchigen Grundkursus mit rund 24 Ausbildungsstunden plus Vorbereitungsgespräch statt. Danach werden die neuen Ehrenamtler durch Reflexionstreffen mit erfahrenen Ehrenamtlichen engmaschig unterstützt. Zur Vertiefung absolvieren sie parallel zur hospizlichen Begleitung weitere Fortbildungen bis zum Kursende im Dezember 2020. Interessierte können hier Erfahrungen einer Zeitschenkerin nachlesen.

Januar
16
Donnerstag
Donnerstag, 16. Januar 2020 mehr Info und Anmeldung: Tel 02323 988 290, , hospizdienst-herne.de oder www.facebook.com
Quelle: