FFP2-Masken: Couponverteilung verzögert sich

Ab Mittwoch sollen Berechtigte mithilfe von Coupons in Apotheken die FFP2-Masken erhalten können.
Ab Mittwoch sollen Berechtigte mithilfe von Coupons in Apotheken die FFP2-Masken erhalten können. Foto: Pixabay

Ab Mittwoch, 13. Januar 2021, sollen wieder FFP2-Masken an Menschen aus den Risikogruppen ausgehändigt werden. Dieses Mal jedoch mithilfe eines Coupon-Verfahrens. Die Berechtigten erhalten die Coupons von ihren Krankenkassen zusammen mit einem Anschreiben der Bundesregierung. Sie selbst müssen nicht tätig werden. Von Januar bis April 2021 sollen Berechtigte dann jeweils zwei Mal sechs FFP2-Masken erhalten, jedoch müssen sie jeweils einen Eigenanteil von zwei Euro zu zahlen.

Nur wenige Coupons zum Start

Dennoch werden wahrscheinlich am Mittwoch die wenigsten Menschen aus den Risikogruppen ihre Coupons in den Händen halten können. Denn die Krankenkassen haben bisher entweder noch keine Coupons von der Bundesdruckerei erhalten oder erst Ende der ersten Kalenderwoche 2021. Da aber insgesamt circa 27 Millionen Schreiben von den Krankenkassen versendet werden müssen, kann es aufgrund dessen zu Verzögerungen kommen.

Wie Andrea Hilberath, Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Techniker Krankenkasse (TK), auf Nachfrage von halloherne mitteilt, hat die Krankenkasse am Donnerstag (7.1.2021) erste Schutzmasken-Coupons von der Bundesdruckerei erhalten.

„Der Versand der Coupons inklusive einem Anschreiben der Bundesregierung an die Anspruchsberechtigten beginnt in aller Kürze. Nach und nach erhalten die Anspruchsberechtigten die Masken-Coupons, und zwar in dieser Reihenfolge: Zunächst Personen ab 75 Jahren, danach Personen ab 70 Jahren und Personen mit bestimmten chronischen Erkrankungen, danach Personen ab 60 Jahren“, so Hilberath. „Aufgrund der Menge von mehreren Millionen Schreiben wird sich der Versand voraussichtlich bis in den Februar hinein hinziehen.“

Die Knappschaft habe bereits die ersten 450.000 Coupons erhalten, sie gehen an Versicherte über 75 Jahre. In einem zweiten Schritt werden alle versicherten Personen mit erhöhtem Risiko für einen schweren Covid-19-Verlauf angeschrieben, zudem alle Personen zwischen 70 und 74 Jahren. Voraussichtlich in drei Wochen kämen dann alle Personen zwischen 60 und 69 Jahren dran. Diese Reihenfolge sei gesetzlich festgelegt.

Es kann daher vorkommen, dass mehrere Personen desselben Haushalts ihre Gutscheine zu unterschiedlichen Zeitpunkten bekommen. Der erste Gutschein sei bis zum 28. Februar 2021 gültig, der zweite vom 16. Februar bis zum 15. April 2021. Insgesamt werde die Knappschaft voraussichtlich mehr als 900.000 Schreiben mit Gutscheinen an ihre Versicherten verschicken.

Noch nicht alle Kassen haben Coupons

Versicherte der Barmer hingegen werden sich gedulden müssen, bis sie ihre Coupons in den Händen halten werden. „Wir haben alle notwendigen Vorbereitungen getroffen, um mit dem Versand der Voucher (Berechtigungsscheine für die FFP2-Masken) zu beginnen. Allerdings haben wir zum jetzigen Zeitpunkt (11.1.2020, Anm. d. Red.) noch keine Berechtigungsscheine von der Bundesdruckerei erhalten. Darauf haben wir leider keinen Einfluss. Die Bundesregierung lässt die Berechtigungsscheine von der Bundesdruckerei drucken und in drei Tranchen an die Krankenkassen ausliefern", berichtet Tobias Klingen, Landespressesprecher der Barmer.

Ebenso warten auch die Verantwortlichen der ikk classic auf die Coupons. „Die ikk classic steht in den Startlöchern und wartet auf die erste Lieferung der. Die Datenselektionen sind bereits erfolgt, das Anschreiben liegt uns vor und kann an die Versicherten versendet werden, sobald die Lieferungen der Berechtigungsscheine eintreffen", so Stefanie Weier von der Pressestelle Westfalen-Lippe der ikk classic. Der Versand werde auch hier gemäß den gesetzlichen Vorgaben in mehreren Etappen erfolgen.

Am Montag (11.1.2020, Stand 12 Uhr) lagen der AOK Nordwest noch keine Coupons zum Versand vor, berichtet Jens Kuschel von der AOK Nord West. „Leider hat sich die Auslieferung der ,Coupons' durch die Bundesdruckerei verzögert. Nach unserem letzten Informationsstand sollten die Lieferungen am 4. Januar 2021 beginnen. Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) hat mitgeteilt, dass die ersten Lkw am 5.1.2021 in Richtung der Krankenkassen gestartet sind. Die weitere Auslieferung soll in Wellen erfolgen. Das BMG geht derzeit davon aus, dass Ende der ersten Februarwoche alle Gutscheine zugestellt sein können."

„Wir haben keinen Einfluss auf den Liefertermin. Wir gehen davon aus, dass aufgrund der Aussagen der Bundesdruckerei der erste Versand an die Versicherten in der nächsten (2. KW) oder übernächsten Woche (3. KW) möglich sein wird. Allein in Westfalen-Lippe werden etwa 750.000 AOK-Versicherte die Gutscheine erhalten."

Apotheker stehen in den Startlöchern

Apotheken-Sprecher Robert Sibbel bestätigt Impfstoffknappheit.
Apotheken-Sprecher Dr. Robert Sibbel. Foto: Stefan Kuhn

Die Herner Apotheker sind auf die neue Verteilaktion vorbereitet. „Alle Kolleginnen und Kollegen sind bestens versorgt mit den FFP2-Masken, sodass wir dort keine Engpässe befürchten müssen. Ich gehe davon aus, dass jeder, der eine Maske will, diese auch bekommen kann," sagt Dr. Robert Sibbel, Sprecher der Herner Apotheken, auf Nachfrage von halloherne. Die Masken habe sich jede Apotheke selbst besorgt, durch Händler, auf dem freien Markt oder auch durch Zwischenhändler.

Einige Kunden hätten bereits Sorgen geäußert, dass sie aufgrund der Verzögerung bei der Couponverteilung vielleicht keine Maske mehr bekommen können. „Es sind genug Masken da und die Kunden können auch ohne Coupons die Masken ganz normal kaufen. Sie müssen dann nur den vollen Preis dafür zahlen. Vielleicht besteht im Einzelnen die Möglichkeit, Absprachen zu treffen, dass die Kunden vielleicht nach Erhalt der Coupons eine Erstattung bekommen können. Aber das müssen die Kunden mit dem jeweiligen Apotheker besprechen", so Sibbel.

Die erste Verteilaktion im Dezember 2020 sei besonders in den ersten Tagen von den Kunden sehr gut angenommen worden. „Zunächst war richtig die Hölle los, aber wir konnten den Ansturm gut bewältigen", berichtet der Herner Apotheken-Sprecher. Berechtigte Kunden, die bis zum 6. Januar 2021 ihre kostenlosen Masken nicht abgeholt haben, müssen sich nun bis zum Erhalt der Coupons gedulden, da der Anspruch nach diesem Datum erloschen sei.

Autor: