Richtfest für den Lohofbogen

Frank Dudda (l.) und Thomas Bruns (2.v.l.) stoßen aufs Richtfest an
Frank Dudda (l.) und Thomas Bruns (2.v.l.) stoßen aufs Richtfest an Foto: Patrick Mammen

„Wir haben in Herne das große Glück, mit dem Forum Wohnen, der Wohnungswirtschaft und vielen anderen Beteiligten, mittlerweile 13, beziehungsweise 15 neue Wohngebietete aufzusetzen. Dadurch ändert sich das Bild der Stadt und es gibt Möglichkeiten generationengerecht und barrierefrei zu wohnen. Außerdem können wir in Neubauten auch den Klimaschutz besser umsetzen als in Bestandsbauten", sagte Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda am Donnerstag (10.10.2019) beim Richtfest für den Lohofbogen in Eickel. Der Wohnkomplex ist ein Projekt der Herner Gesellschaft für Wohnungsbau (HGW) (halloherne berichtete).

Kran mit Richtkranz.
Kran mit Richtkranz. Foto: Patrick Mammen

In dem Komplex werden 34 Wohnungen mit Terrasse, Balkon oder Dachterrasse entstehen. Die Größe der Wohnungen reicht von 2,5 bis 4,5-Zimmer mit 48 bis 129 qm Wohnfläche. Die barrierefreien Wohnungen mit rund 2.590 qm Wohnfläche werden auch mit Fördermitteln des Landes NRW finanziert. „Dadurch ist es uns gelungen, neun der 34 Wohnungen, darunter zwei rollstuhlgerechte Einheiten, zu den günstigen Bedingungen des öffentlichen Wohnungsbaus anbieten zu können“, so Thomas Bruns, Geschäftsführer der HGW, beim Richtfest.

Die Mieter sollen im Juni 2020 in ihre Wohnungen einziehen können, Stellplätze für ihre Autos gibt es in der Tiefgarage „Aktuell haben wir bereits 80 Prozent der frei finanzierten Wohnungen vermietet. Die Vermietung der geförderten Wohnungen wird im Frühjahr 2020 beginnen, Interessierte können sich jetzt bei der HGW melden", sagte Bruns. -mehrInfo.

Thomas Bruns spricht beim Richtfest am Lohofbogen.
Thomas Bruns spricht beim Richtfest am Lohofbogen. Foto: Patrick Mammen
Autor: