Zum „Alten Hallenbad“ Wanne Süd

Putzmosaik mit einem Thema aus der griechischen Mythologie des Kunstmalers Edmund Schuitz.
Putzmosaik mit einem Thema aus der griechischen Mythologie des Kunstmalers Edmund Schuitz. Foto: Wolfgang Quickels

Die SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung Eickel beschäftigt sich schon seit längerem mit dem Thema „Altes Hallenbad“. In der Sitzung (10.6.2021) hat die Fraktion über die seit kurzem wieder aufgeflammte Diskussion zum Erhalt des Gebäudes beraten. Da ein Abriss des Gebäudes wohl unvermeidlich ist, sollten wenigstens die im Inneren befindlichen Mosaike erhalten bleiben.

Mosaik im Hallenbad Wanne-Eickel
Mosaik im Hallenbad Wanne-Eickel Foto: Privat

Breits am 6.12.2017 hat die Bezirksvertretung Eickel auf Veranlassung der SPD Fraktion bei einem Ortstermin mit fachkundiger Unterstützung die Mosaike untersuchen lassen (halloherne berichtete). Ergebnis des Experten war: „Die Mosaike sind als unbedingt erhaltenswürdig zu bewerten, da sie von höchster handwerklicher und künstlerischer Qualität sind, ein epochentypisches Dokument mit besonderer regionaler Bedeutung darstellen und von einem Künstler geschaffen wurden, dessen Werk in, um und für Wanne-Eickel von großer historischer Wichtigkeit ist.“

Die SPD-Fraktion spricht sich daher für den Erhalt der Mosaike aus. Nach fachkundigem Urteil wäre ein Erhalt auch bei Abriss des Gebäudes möglich. Über die weitere Verwendung wäre, auch unter Beteiligung von künstlerischem Sachverstand, noch zu befinden.

Autor: