Wenn Wünsche in Erfüllung gehen

Grauwale tauchen mit Menschen mit Behinderungen

Herner Grauwale: Tauchen mit Körperbehinderten.
Herner Grauwale: Tauchen mit Körperbehinderten. Foto: Grauwale

Zwei Jahre lang haben Mitglieder der Herner Grauwale an Weiter-und Sonderausbildungs-Maßnahmen teilgenommen, die sie für das Tauchen mit Menschen mit Behinderungen qualifizieren. Für die Taucher mit Handicap bei jedem Tauchgang ein ungewohntes Körpergefühl und ein Stückchen Freiheit erlebbar. Das Gefühl schwerelos durch den Raum schweben zu können, fasziniert sie. Allerdings gelten für sie einige Einschränkungen: So können zum Beispiel Menschen mit einem geistigen Handicap nicht an der Ausbildung teilnehmen. Am Samstag (16.2.2019) gingen die Grauwale mit Bruno (Name geändert) tauchen.

2017 erlitt Bruno einen schweren Unfall: Ein Blutgerinnsel veränderten sein bisheriges Leben. Es folgte eine lange Zeit mit medizinischen Behandlungen und Reha-Maßnahmen. Geblieben ist seitdem eine eingeschränkte Bewegungsfähigkeit. Mit seinem starken Willen, hat Bruno an sich gearbeitet, Lähmungs-Erscheinungen sind allerdings geblieben. Der ehemalige aktive Taucher hat sich zudem auch die Liebe zu seinem Hobby - die Unterwasserwelt - bewahrt. Diese möchte Bruno so erleben, wie es ihm sein Handicap erlaubt.

Per Lift ins Becken: Dimitri Willmann (Mitte), Fachangestellter für Bäderbetrieb im Wananas, gibt Hilfestellung. Der Verein Herner Grauwale ermöglicht behinderten Menschen das Tauchen.
Per Lift ins Becken: Dimitri Willmann (Wananas) gibt Hilfestellung. Foto: Grauwale

Die Herner Grauwale haben sich entschlossen, Bruno diesen Wunsch zu erfüllen. Auch die Bäderaufsicht des Wananas, vertreten durch Dimitri Willmann, stand diesem Vorhaben unterstützend zur Seite. Am Samstag war die erste Übungseinheit. Unterstützt durch seine Tauchbegleiter stand Bruno eingepackt in Neopren am Beckenrand. Als er mit Hilfe des Lifts vorsichtig ins Schwimmerbecken eintauchte, sahen seine Begleiter, dass das Element Wasser für Bruno immer noch ein vertrauter Lebensraum ist, den er beim Schwimmtraining wieder neu erlebte. Noch nicht ganz trocken von der ersten Übungseinheit, fiebert Bruno bereits dem nächsten Trainingstermin entgegen. Möglich machte die Weiter- und Sonderausbildung der Grauwale unter anderem die Sparlotterie der Herner Sparkasse. Mehr Infos per E-Mail oder unter Tel 02325/31596.

Quelle: