Warnstreik der Stadt-Mitarbeiter

ver.di-warnstreik am Donnerstagt (8.3.2018)
Streikende im Gespräch. Foto: Robert Freise
ver.di-warnstreik am Donnerstagt (8.3.2018)
Norbert Arndt. Foto: Robert Freise

Die Gewerkschaft ver.di hatte für Donnerstag (8.3.2018) zu einem Warnstreik der Beschäftigten der Stadtverwaltung Herne aufgerufen. Viele folgten dem Ruf. Der Warnstreik begann um 10.30 Uhr an der Kreuzkirche. ver.di Chef-Norbert Arndt hielt eine Rede, und bemängelte, dass Reiche in Deutschland immer reicher würden und die Beschäftigten im öffentlichen Dienst, trotz sprudelner Steuereinnahmen, immer härter um jede Gehaltserhöhung kämpfen müssten.

ver.di-warnstreik am Donnerstagt (8.3.2018)
Nelken wurden verteilt. Foto: Robert Freise

Der Donnerstag sei erst der Auftakt zu einer Warnstreikwelle die, falls die öffentlichen Arbeitgeber kein tragfähiges Angebot unterbreiten, noch ausgebaut werden könnte. Es könne zum Beispiel zu Streiks der Kita-Mitarbeiter und der Müllabfuhr kommen. Der Zug setzte sich von der Kreuzkirche in Richtung Kugelbrunnen und dann zum Robert Brauner Platz fort. Unterwegs wurden rote Nelken an Frauen verteilt, da am Donnerstag auch Weltfrauentag war.

ver.di-warnstreik am Donnerstagt (8.3.2018)
ver.di-Warnstreik vor der Kreuzkirche. Foto: Robert Freise
Autor: