Unterschreiben für den Erhalt des Hallenbads

Es fehlen noch Unterschriften

Unterschriften für den Erhalt des Hallenbads Eickel. im Bild v.l. Jörg Menne und Horst Schröder von der Initiative Hallenbad und Schwimmlehrerin ??? mit.
(v.l.) Jörg Menne und Horst Schröder von der Initiative Hallenbad mit Dani Tuttas und Sebastian Festerling. Foto: Carola Quickels

Die Initiative, die sich für die Wiederinbetriebnahme des Hallenbads Eickel einsetzt, sammelt nach wie vor Unterschriften für das Bürgerbegehren, mit dem eine Kaufrückabwicklung stattfinden soll. Damit soll verhindert werden, dass das Hallenbad abgerissen wird und auf dem Gelände Neubauten hochgezogen werden. In der November-Sitzung 2021 hatte der Rat diesem Bürgerbegehren zugestimmt (halloherne berichtete). Nun müssen die Initiatoren bis zum 20. Januar 2022 von Herner Bürgern, die für den Erhalt des Bads sind, 5.974 gültige Unterschriften zusammen bekommen.

Die Unterschriftenliste für das Bürgerbegehren der Initiative
Mitglieder der Initiative "Wiederinbetriebnahme Hallenbad Eickel" sind im Stadtgebiet unterwegs. Foto: Faloco Fotografie

Noch fehlen Unterschriften

Sollte der Verkauf rückgängig gemacht werden, wollen die Befürworter das Bad sanieren und es wiedereröffnen. 2.000 erste Unterschriften wurden Mitte Dezember 2021 im Rathaus abgegeben, aber noch fehlen viele Unterschriften auf den Listen.

Horst Schröder von der Initiative: „Eigentlich bin ich sehr zuversichtlich, dass wir die nötigen Unterschriften zusammenbekommen, allerdings ist die augenblickliche Zeit dafür nicht die beste.“ Durch die Corona-Pandemie und auch bedingt durch das ständige Nieselwetter, wären viele Menschen halt lieber zu Hause und nicht auf den Straßen. „Außerdem hat das Café 'Fritzchen' hinter dem Heimatmuseum im Augenblick Winterpause. Wäre es Frühling oder Sommer, so hätten wir die Unterschriften schon längst zusammen“, ist sich Horst Schröder sicher. Eine Fristverlängerung, die die Initiative bei der Stadt beantragt hatte, die wurde abgelehnt (halloherne berichtete)

Unterschreiben am Fritzchen

Damit das Ziel trotz des schlechten Wetters und der Pandemie erreicht wird, sind die Mitglieder immer wieder im Stadtgebiet unterwegs. Sie legen die Unterschriftenlisten aus, es kann sich jeder die Listen hier ausdrucken oder an den Freitagen, Samstagen und Sonntagen direkt zum Fritzchen kommen. Hier werden Mitglieder der Initiative die unterschriebenen Listen in Empfang nehmen und außerdem besteht die Möglichkeit, direkt hier zu unterschreiben.

Die Initiative

Nachdem der Abriss so gut wie besiegelt schien (halloherne berichtete), hatte sich die 'Inititative zur Wiederinbetriebnahme Hallenbad Eickel' gegründet. Die Mitglieder der Initiative sagen unisono: „Wir brauchen in Herne dringend mehr Wasserflächen zum Schwimmen. Wir benötigen mehr Wasserflächen, auch damit wieder mehr Kinder und Nichtschwimmer das Schwimmen erlernen können."

Dazu will die Initiative mit der Wiederinbetriebnahme des Hallenbads beitragen - gegen die Positionen der Stadt, die das Vorhaben als nicht finanzierbar und nicht wirtschaftlich einstuft (halloherne berichtete). Die Initiative sieht weniger Mängel (halloherne berichtete).

Januar
7
Freitag
Freitag, 07. Januar 2022, von 15 bis 17 Uhr Gleiscafé Fritzchen , Unser-Fritz-Straße 108 , 44653 Herne

Weitere Termine:

  • Samstag, 08. Januar 2022, von 15 bis 17 Uhr
  • Sonntag, 09. Januar 2022, von 15 bis 17 Uhr
  • Freitag, 14. Januar 2022, von 15 bis 17 Uhr
  • Samstag, 15. Januar 2022, von 15 bis 17 Uhr
  • Sonntag, 16. Januar 2022, von 15 bis 17 Uhr
Quelle: