Tanjas Truffis brennen für den Advent

R5T: Kinder machen Theater für Kinder

Die Truffaldinos - Theaterkinder vom Rottstr5-Theater.
Die Truffaldinos - Theaterkinder vom Rottstr5-Theater. Foto: Tanja Grix

Vor zehn Jahren betrat Tanja Grix beim Rottstr5-Theater (R5T) Neuland: Kinder zwischen sieben und 13 Jahren machen Theater für ihresgleichen. Bis heute ist die Künstlerin bei der kleinen, ambitionierten Offbühne in Bochum nahe der U35 mit ihren Kids in guten Händen. Auch beim neuen Intendanten Oliver Paolo Thomas gehört sie dazu. Zwar ist jetzt erstmals kein Kind von Anfang an dabei, aber die jetzige Formation der Truffaldinos ist mit Feuereifer und ihrer Leiterin voller Herzblut ganz bei der Sache, am obligaten Premierentermin des ersten Advent, in diesem Jahr der 1. Dezember, eine eigene, zeitgemäßere Bühnenfassung eines alten, bekannten Stoffes zu stemmen: Pinocchio – neu geschnitzt.

Mit ihrer Idee, Kindern einen aktiven Zugang zum Theater zu verschaffen, fand Grix, bei Arne Nobel, dem exzessiven und experimentierfreudigen damaligen R5T-Leiter offene Ohren. „Mach doch einfach,“ lud er sie in den Hinterhof an der Rottstraße unter den Bahnbögen der damaligen Nokiabahn ein, ihre unkonventionelle Idee zu realisieren. „Im Alter zwischen sieben und 13 Jahren können wir Theaterleute bei Jugendlichen wunderbar Wurzeln setzen, ihre Talente entdecken und fördern. In dieser Lebensphase, eben noch vor der Pubertät, sind sie offen und unprätentiös,“ erzählt die Mittvierzigerin lebhaft und enthusiastisch. Herzblut und strahlende Augen werden sichtbar, wenn sie über ihr Engagement und ihre Art der Jugendarbeit spricht. Viele Kinder sind ihr in der Zeit ans Herz gewachsen. Einige sind schon seit ein paar Jahren dabei, sind älter geworden. Andere haben sich ausprobiert, das Kinderensemble verlassen, sind buchstäblich rausgewachsen.

Bei der aktuellen Pinocchio-Produktion haben Tanja und ihre Truffis den Stoff und dessen Moralvorstellungen einer Überprüfung unterzogen, inwieweit es noch zeitgemäß ist, diese mit Druckausüben und Angstmachen einzufordern.In diesem Jahr gehören zum Kinderensemble des Rottstr5-Theaters Lilli Grix, Leana Kriese, Levi Klein, Anna Janßen und Mia Poschmann. Außerdem Emilia Ilin, Josephine Brandts, Viktor Weyland, Cristina Martin sowie Mahlia Morgen.

So wurde gemeinschaftlich das alte Bild des Pinocchio neu geschnitzt und auf schlimme Stilmittel wie Grusel verzichtet. Die derzeit zehn Kinder, das jüngste sechs, das älteste 14 Jahre alt, zeigen eine Hauptfigur, die erfahren muss, dass Erwachsene manchmal lügen, obwohl es ihnen verboten wird. Grix verweist auf den neuzeitlichen Begriff der fakenews. Die Künstlerin hat das Handwerk einer Kulturschaffenden von der Pike auf gelernt. Ihre kreativen Kräften hat sie in verschiedenen Abteilungen des Bochumer Schauspielhauses geschult. Gemeinsam wirkte Grix mit ihrem Ehemann Jost am Theater Bremen, bevor es dann wieder zurück ins Revier ging. Und eben jetzt ein kleines Jubiläum, wo der zehnte Geburtstag ihrer Herzenstruppe gefeiert werden kann.

Quelle: