halloherne.de

lokal, aktuell, online.
Freut sich auf das erste Gastspiel in seinem Haus: Mondpalast-Theaterdirektor Marvin Boettcher (Mitte) mit Horst Freckmann (l.) und Peter Grimberg.

'Erhardt und Alexander' im Mondpalast

Steck' dir deine Sorgen an den Hut

Unter dem inzwischen ja nicht mehr ganz so neuen Theaterdirektor Marvin Boettcher öffnet sich der Mondpalast von Wanne-Eickel im Jubiläumsjahr zum 20-jährigen Bestehen erstmals für Gastspiele: Am Montag, 24. Juni 2024, 20 Uhr, machen Peter Grimberg und Horst Freckmann mit „Erhardt und Alexander“ eine kabarettistische Liebeserklärung an zwei unvergessene Entertainer.

Anzeige: Herne: Gemeinsam für eine saubere Stadt

„Steck' dir deine Sorgen an den Hut“: Mit ihrer kabarettistischen Hommage „Erhardt und Alexander“ ehren der gebürtige österreichische Sänger und Entertainer Peter Grimberg, der in Wanne-Eickel, genauer: in Holsterhausen aufgewachsen ist, und der Bochumer Komödiant Horst Freckmann, der auch schon im alten Städtischen Saalbau an der Wilhelmstraße auf den Brettern gestanden ist, zwei unvergessene Entertainer, die im Nachkriegsdeutschland wie keine anderen für gute Laune sorgten.

Peter Grimberg trifft den Ton

Peter Grimbergs Stimmlage trifft den Ton des österreichischen Show-Giganten Peter Alexander, der im kommenden Jahr seinen 100. Geburtstag gefeiert hätte, so gut wie kaum ein anderer Künstler im deutschsprachigen Raum. Kein Wunder, das bisher 260.000 Besucher in seine Musical-Show „Servus, Peter!“ strömten. Grimberg, der im österreichischen Fernsehen ORF mit „First Moments – Wie alles begann“ eine eigene Sendung hat, schrieb auch das Drehbuch zu „Erhardt und Alexander“, einer Hommage aus Sketchen, Liedern, Witzen und Gedichten, für die ihm das Branchenblatt „KM - Künstler-Magazin“ den Preis „Beste Komödie 2023“ verlieh.

In der Rolle des Heinz Erhardt dabei ist der Komödiant Horst Freckmann aus Bochum, der seit mehr als 25 Jahren mit Grimberg zusammenarbeitet. Bundesweit bekannt wurde Freckmann im November 2023 bei der letzten Sendung von „Wetten, dass“ mit Thomas Gottschalk in Offenburg, bei der er als Wettkandidat mit einer spektakulären „Hühnerwette“ das TV-Publikum verblüffte.

Gute Stimmung herrscht vor dem „Heimspiel“ im Mondpalast bei den Protagonisten Horst Freckmann (l.) und Peter Grimberg (M.) im Gespräch mit Hausherr Marvin Boettcher.

Freckmann, eigenen Angaben zufolge Rassegeflügelzüchter seit seinem zwölften Lebensjahr, musste fünf Hähne an ihrem Schrei erkennen – aus Tierschutzgründen freilich nur vom Band und nicht live in der Halle. „Ich bin der einzige Gockel, den sie in den Saal gelassen haben“, kommentierte Thomas Gottschalk.

Gemeinsame Erinnerung an die Superstars

Gemeinsam erinnern Peter Grimberg und Horst Freckmann liebevoll an die Superstars der Wirtschaftswunderzeit, die ganz Deutschland einst Tränen lachen ließen. Peter Alexander - das war der elegante Entertainer und Schauspieler mit Wiener Charme und schier grenzenlosem Talent. Das sich in Filmklassikern wie „Das weiße Rössl“ oder „Charleys Tante“ ebenso offenbarte wie in seinen zahllosen Hits von „Delilah“ über „Feierabend“ bis hin zu „Der letzte Walzer“. Auch als Parodist etwa von Hans Moser oder der englischen Königsfamilie ist Peter Alexander bis heute unerreicht.

„Was bin ich heute wieder für ein Schelm“: Heinz Erhardt dagegen gab auf der Bühne und vor der Kamera den rundlichen Tausendsassa - ein unverwechselbarer Komiker, Schauspieler, Sänger und Kabarettist. Jenseits der Bühne schrieb Erhardt Gedichte, die bis heute jedermann kennt und begeisterte in Filmen wie „Was ist denn bloß mit Willi los?“, in denen er den typischen deutschen Mann in Zeiten des Wirtschaftswunders verkörperte: nett, etwas verpeilt und schüchtern.

Klatschen, singen, schunkeln

Zwei vergnügliche Stunden lang machen „Erhardt und Alexander“ die Bühne unsicher - mit Sketchen, Gedichten und Liedern der 1960er und 1970er Jahre, die bei älteren Semestern schöne Erinnerungen an die eigenen Jugendjahre wecken. Es darf viel geklatscht, mitgesungen, geschunkelt und sogar mitgetanzt werden, als prominenter Gast hat sich am Montag, 24. Juni 2024 der Schlagersänger Chris Andrews („Yersterday Man“) angesagt.

Anzeige: Sparkasse - S Vorteilswelt

Karten für den um 20 Uhr beginnenden Abend unter mondpalast.com oder unter Tel. 02325 - 588 999 (Mo-Fr 10-19 Uhr, Sa 10-14 Uhr).

Vergangene Termine (1) anzeigen...
  • Montag, 24. Juni 2024, um 20 Uhr
Donnerstag, 20. Juni 2024 | Autor: Pitt Herrmann