halloherne.de

lokal, aktuell, online.
Das Projektteam des Planungsbüros AS+P Albert Speer + Partner GmbH bei der Ortsbesichtigung des Blumenthal-Areals.

Frankfurter Planungsbüro hat den Auftrag erhalten

Startschuss für die Konzeptstudie Blumenthal

Das Planungsbüro AS+P Albert Speer + Partner GmbH aus Frankfurt am Main hat sich in dem Vergabeverfahren zu einer Konzeptstudie für die Fläche General Blumenthal durchgesetzt. Bis Ende des Jahres 2023 erstellt das Büro nun eine Konzeptstudie für das Gelände des ehemaligen Bergwerks.

Anzeige: Tanz in den Mai im Volkshaus 2024

Die Konzeptstudie ist ein wichtiger Meilenstein für die Flächenentwicklung, denn sie konkretisiert die städtischen Zielvorstellungen für das Areal. Zugleich werden in dem Prozess die ursprünglichen Projektskizzen aktualisiert, denn seit deren Vorstellung Anfang 2019 haben sich viele Entwicklungen ergeben. Dazu zählt zum Beispiel der Beteiligungsprozess im Kommunalen Entwicklungsbeirat, einem Pilotprojekt zur Bürgerpartizipation.

Landesweit erster Transformationsbooster

Die Konzeptstudie dient darüber hinaus als Grundlage für eine umfassende Entwicklungsstrategie, für die derzeit Fördermittel aus dem „5-Standorte-Programm“ beantragt werden. Für die Erarbeitung der Konzeptstudie selbst hat die Stadt den landesweit ersten Transformationsbooster erhalten, der eine 90-prozentige Förderung ermöglicht (halloherne berichtete).

Anzeige: HCR sucht Fahrpersonal

Der Kommunale Entwicklungsbeirat, bei dem Vertreter aus Politik, Zivilgesellschaft und Wirtschaft im Jahr 2022 im Konsens Empfehlungen für die Flächenentwicklung erarbeitet haben, wird in einem Workshop in den Erarbeitungsprozess der Konzeptstudie einbezogen. Die Empfehlungen des Kommunalen Entwicklungsbeirats wurden bereits an das Planungsbüro übermittelt, damit dieses die Empfehlungen im Blick behält.

| Quelle: Christoph Hüsken / Pressebüro der Stadt Herne