Staatssekretär Florian Pronold zu Gast in Herne

Besuch der Herner Wohnungswirtschaft und am Ostbachtal

Staatssekretär Florian Pronold besuchte Herne.
Staatssekretär Florian Pronold besuchte Herne. Foto: Jesper Dahl Jörgensen/WHS

Die Bundestagsabgeordnete Michelle Müntefering empfing am Dienstag (13.9.2021) den parlamentarischen Staatssekretär im Bundesumweltministerium, Florian Pronold. Am Abend diskutierten sie mit Vertreterinnen und Vertretern der Wohnungswirtschaft. Mit dabei die Vorstandsmitglieder der Herner Gesellschaft für Wohnungsbau (HGW) Thomas Bruns, der Wohnungsgenossenschaft Herne-Süd eG (WHS), Simone Hitzler und der Vorsitzende Alexander Rychter des Verbandes der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Rheinland Westfalen (VdW) . Michelle Müntefering erklärte: „Wir setzen uns dafür ein, dass es für alle Menschen in Deutschland angemessenen und bezahlbaren Wohnraum gibt. Nachhaltiges Bauen ist dabei zentral.

Dazu erklärt Florian Pronold: „Wir werden bezahlbaren Wohnraum erhalten und neuen schaffen. Dazu werden wir alle Beteiligten an einen Tisch bringen. Kommunale Wohnungsunternehmen und Genossenschaften, aber auch private Wohnungsunternehmen und Vermieter, die sich einer sozialverträglichen Vermietung verpflichtet fühlen. Es gibt eine gemeinsame Verantwortung aller Beteiligten vor allem für den erforderlichen Neubau sowie die Quartiersentwicklung und den Klimaschutz.“

Am Dienstagmorgen erkundigten sich die beiden Politiker über den Umbau und die Renaturierung des Ostbachs am Herner Stadtgarten. Ab 2022 soll dieser in den Sodinger Bach übergeleitet werden und anschließend in die Emscher fließen. Wie genau eine Renaturierung funktioniert und welche Auswirkungen das vor Ort hat, konnten auch interessierte Anwohnerinnen und Anwohner in lockerer Gesprächsatmosphäre bei einem Spaziergang rund um den Herner Stadtgarten erfahren.

Quelle: