Spende für die Museumspädagogik

Jüdisches Museum in Dorsten

v.l. Norbert Kozicki, Norbert Reichling (Leiter des Jüdischen Museums) und Jan Zwyer.
v.l. Norbert Kozicki, Norbert Reichling (Leiter des Jüdischen Museums) und Jan Zwyer. Foto: Privat

Die Benefizveranstaltung am Montag (27.1.2020), die aus Anlass des diesjährigen Holocaust-Gedenktags stattfand (halloherne berichtete), erbrachte den Betrag von mehr als 500 Euro. Diese, von den Gästen am Montag anstelle von Eintritt gespendete Summe wurde nun am Donnerstag (13.2.2020) von den beiden Initatoren der Veranstaltung dem Dorstener Jüdischen Museum Westfalen übergeben.

Der Autor Jan Zweyer und der Sozialwissenschaftler Norbert Kozicki hatten im Literaturhaus Herne anlässlich des Jahrestags der Befreiung des KZ Auschwitz am 27. Januar Texte von Auschwitz-Häftlingen in einer Lesung präsentiert. Musikalisch umrahmt wurde diese Lesung von Eckard Koltermann an der Bassklarinette und Ralf Kaupenjohann am Akkordeon, die Improvisationen über jiddische Lieder vortrugen.

Bei der Übergabe der Spenden-Summe erklärte Museumsleiter Norbert Reichling: „Wir freuen uns über dieses starke Zeichen regionaler Wertschätzung und Solidarität. Das vergrößert unseren Bewegungs-Spielraum angesichts großer aktueller Anforderungen!“

Autor: