Solidarität mit den Protesten von Spargelarbeitern

Stellungnahme

Jules El-Khatib, migrationspolitischer Sprecher der Linken.NRW und Christian Leye, Landessprecher der Linken. NRW, nehmen wie folgt Stellung zu den Protesten der Spargelarbeiter:

„Wir solidarisieren uns mit dem Streik bei Spargel Ritter. Die rumänischen Arbeiter haben bisher nur zwischen 100 und 250 Euro Lohn erhalten. Auch konnten sie nur einen Monat arbeiten, statt wie vereinbart drei Monate. Die vorzeitige Heimreise, die jetzt ansteht, bezahlt darüber hinaus nicht etwas Unternehmen, sondern die Beschäftigten sollen die Kosten tragen. Die Linke.NRW unterstützt die Forderung der Spargelabeiter nach einer Übernahme der Rückreisekosten und der Auszahlung der vereinbarten drei Monatsgehälter.

Die Landesregierung schweigt zu den unhaltbaren Zuständen bei Spargel Ritter. Die Spargelarbeiter wohnen in unbeheizten Unterkünften neben einer Kläranlage und bekommen teilweise nicht mehr genießbares Essen. Die Landesregierung NRWs interessiert dies aktuell überhaupt nicht, anders als die rumänische Arbeitsministerin Violeta Alexandru. Wir fordern die Landesregierung auf, dass sie dafür sorgt, dass die Beschäftigten ihre Löhne vollständig ausgezahlt bekommen und eine warme und hygienische Unterbringung, sowie genießbares Essen erhalten.“

Quelle: