Schwierige Querung der Kirchstraße

Sodinger Bezirksbürgermeister Mathias Grunert, Ratsherr Jörg Högemeier und der Bezirksverordnete Michael Weberink (alle SPD) bei einem Ortstermin mit der Familie Majchzrak.
Sodinger Bezirksbürgermeister Mathias Grunert, Ratsherr Jörg Högemeier und der Bezirksverordnete Michael Weberink (alle SPD) bei einem Ortstermin mit der Familie Majchzrak. Foto: Privat

Angeführt vom Sodinger Bezirksbürgermeister Mathias Grunert (SPD) informierten sich der Ratsherr für Börnig, Jörg Högemeier, und der Sodinger Bezirksverordnete Michael Weberink (beide SPD) über die Schwierigkeiten und Gefahren, die bei der Querung der Kirchstraße entstehen sollen. Familie Majchzrak war während eines Bürgergesprächs des SPD-Ortsvereins Börnig-Holthausen an die Politiker herangetreten, um auf die Problematik hinzuweisen. Die Kommunalpolitiker sagten zu, das bereits seit längerem bekannte Problem in der nächsten Sitzung der Bezirksvertretung wieder auf die Tagesordnung zu setzen und auf eine Lösung zu drängen.

„Es kann nicht sein, dass für einen sicheren Weg zur Schule oder in den Kindergarten keine Lösung gefunden werden kann“, sagte Högemeier. Anna Majchzrak schilderte die gefährlichen Situationen, die sie auf dem Weg mit dem Rad tagtäglich erlebt, auch da ihr die Querungshilfe für Fahrrad nebst Anhänger für die Kleinsten schlicht zu klein sei. Die SPD-Vertreter schilderten der Familie die bisherigen Bemühungen, den Radverkehr entlang der Kirchstraße sicher zu gestalten. Das Schaffen einer sicheren Querung sei ein offener Punkt, den sie nun angehen wollen.

Quelle: