Raubversuch: Trio verletzt Herner

Opfer musste mit Schnittverletzungen ins Krankenhaus, Täter flüchtig

Blaulicht (Symbolbild)
Die Polizei sucht drei Männer, die versucht haben, einen Herner auszurauben (Symbolbild). Foto: Björn Koch

Freitagnacht (19.11.2021) versuchte ein Räuber-Trio, einen 20-Jährigen in Herne zu überfallen, teilte die Polizei am Sonntag (21.11.2021) mit. Dabei erlitt das Opfer Schnittverletzungen und musste ins Krankenhaus.

Der 20-jährige Herner war gegen 23.10 Uhr fußläufig auf der Hauptstraße aus Richtung des Stadtteils Eickel kommend unterwegs, als er in Höhe der Ulmenstraße von drei Männern angesprochen wurde. Diese forderten ihn auf, sein Bargeld herauszugeben. Als er dieser Forderung nicht nachkam wurde er körperlich attackiert, zu Boden geworfen und mittels eines scharfen Gegenstandes verletzt. Das Trio flüchtete anschließend über die Hauptstraße und weiter auf der Berliner Straße in Richtung Stöckstraße. Die Täter machten keine Beute.

Fahndung ohne Erfolg

Der 20-Jährige begab sich anschließend einige Meter weiter zu einem Kiosk und sprach dort befindliche Personen an, die kurz darauf Polizei und Rettungsdienst verständigten. Der Verletzte wurde mittels eines Rettungswagens ins Krankenhaus gebracht. Die Suche nach den Flüchtigen verlief ohne Erfolg.

Die drei Männer werden laut Mitteilung der Polizei einheitlich wie folgt beschrieben: circa 20-25 Jahre alt, etwa 1,80 m bis 1,85 m groß, alle trugen dunkle Bekleidung und einen Mund-Nase-Schutz. Sie sollen deutsch mit leichten Akzent gesprochen haben.

Die Kriminalpolizei bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel 0234 909 4441 oder 0234 909-8505 (Geschäftszeiten).

Autor: