halloherne.de

lokal, aktuell, online.
Archivfoto eines Reizgas-Alarms am Herner Bahnhof.

Zeugen gesucht

Polizei ermittelt nach Reizgas in einem Linienbus

Sieben Personen wurden am Dienstagabend (6.2.2024) leicht verletzt, nachdem in einem Linienbus Reizgas versprüht wurde (halloherne berichtete). Die Polizei fahndet nun nach mehreren Jugendlichen. Gegen 18:20 Uhr erhielten Polizeibeamte den Einsatz am Herner Bahnhof, dort wartete ein Bus der Linie 362 (Fahrtrichtung Herne), in dem Unbekannte Reizgas versprüht hatten. Dadurch erlitten die oben genannten sieben Personen Atembeschwerden.

Anzeige: HCR sucht Fahrpersonal

Mehrere Fahrgäste gaben an, dass sich im hinteren Teil des Busses eine sechs- bis achtköpfige Gruppe Heranwachsender befunden habe. Ein Jugendlicher habe nach Zeugenaussagen Pfefferspray aus seiner Hosentasche hervorgeholt und in der Luft versprüht. Anschließend sei die Gruppe an der Haltestelle „Herne-Mitte“ ausgestiegen und in unbekannte Richtung geflüchtet.

Täterbeschreibung

Der tatverdächtige Jugendliche sei etwa 14 Jahre alt, 160 cm bis 165 cm groß, dünn und "osteuropäischer Herkunft". Er habe eine enge Hose und eine "Gucci"-Bauchtasche getragen.

Die verletzten Personen benötigten keine ärztliche Behandlung. Eine 86-jährige Hernerin erlitt ebenfalls leichte Verletzungen und kam zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus. Die Erstversorgung der Betroffenen wurde durch mehrere RTW und NAW der Feuerwehr Herne gewährleistet.

Anzeige: Tanz in den Mai im Volkshaus 2024

Zeugen bitte melden

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter den Rufnummern 0234 909-8505 oder -4441 (Kriminalwache) um Zeugenhinweise.

| Autor: Polizei Bochum