Neuer Weihnachtsmarkt am Gysenberg

In der 'Reifen Stiebling Event-Arena'

wewole-Adventsmarkt.
Der erste Weihnachtsmarkt soll an den Gysenberg locken (Symbolfoto). Foto: Stefan Kuhn

Es wird weihnachtlich am Gysenberg: In der „Reifen Stiebling Event-Arena“ wird es ab Donnerstag, 25. November 2021, zum ersten Mal einen kleinen Weihnachtsmarkt geben. Das kündigte Veranstalter Norbert Menzel vom LMV-Veranstaltungsservice am Donnerstag (7.10.2021) bei einem Pressegespräch vor Ort an. Das Mitte 2021 aufgebaute Zeltdach bleibt daher noch bis zum 4. Januar 2022 stehen.

Bis zum zweiten Weihnachtsfeiertag am Sonntag, 26. Dezember 2021, ist der Weihnachtsmarkt geplant. Geöffnet ist er donnerstags bis sonntags. Donnerstags bis freitags von 14 bis 21 Uhr, an den Wochenenden von 11 bis 21 Uhr. Geplant ist es, dass er auch an beiden Weihnachtsfeiertagen öffnet, Heilig Abend (24. Dezember 2021) ist er aber geschlossen.

2G oder 3G? Noch unklar

Der Eintritt ist frei, Zugangsbeschränkungen mit einer maximalen Anzahl an Besuchern soll es aller Voraussicht nach nicht geben. Ob die 2G- oder die 3G-Regel Pflicht wird, stehe laut Menzel noch nicht fest und wird sich noch je nach der aktuellen Lage entscheiden. „Ich bevorzuge 2G“, stellte Menzel klar. Ein Zaun sorge dafür, dass es nur einen Eingang (plus einen Notausgang) gebe. „Wir können das hier sehr gut kontrollieren, wir sind relativ abgeschottet“, sagte Menzel. „Man weiß nicht wie es sich entwickelt, man möchte auch niemanden ausschließen“, ergänzte Sandra Braun von Ollis Restaurant.

Die Reifen Stiebling Event-Arena am Gysenberg.
Wird noch weihnachtlich geschmückt und abends beleuchtet: Die Reifen Stiebling Event-Arena am Gysenberg. Foto: Marcel Gruteser

Da, wo im Sommer die Spiele der EM 2020 gezeigt wurden (halloherne berichtete und berichtete) und seitdem noch verschiedene weitere Events über die Bühne gingen, soll also vorweihnachtliche Stimmung aufkommen. In der Mitte unter dem Zelt findet eine rund sechs Meter hohe Tanne ihren Platz, drum herum sind Stehtische und Sitzbänke geplant. Etwas mehr als zehn Hütten sollen innerhalb der eigentlichen Event-Arena stehen, dazu vereinzelte auf den direkten Wegen kurz vor dem Eingang.

Und diese Hütten bieten allerhand Auswahl: Neben den üblichen Getränken soll es auch Spezialitäten wie Menzel's Eierpunsch, Erdbeer-Vanille-Likör, Hot Aperol und Rosé Glühwein von Veginoo (halloherne berichtete) geben.

Für die Stärkungen zwischendurch stehen Klassiker wie Bratwurst und Pommes auf der Speisekarte. Ollis Restaurant von nebenan wird Eintöpfe, Backkartoffeln, Crêpes, Champignons und an den Wochenenden Flammlachs anbieten. Dazu gibt es an weiteren Ständen Pizza, Pizzabrötchen und Reibekuchen.

Verschiedene Stände für Non-Food

Dazu wird es mindestens einen Stand mit selbstgemachtem Modeschmuck geben. Derzeit laufen noch Gespräche über weitere Hütten, unter anderem mit einem Imker und einem Stand über Ruhrpott-Artikel, so Menzel.

Weihnachtlicher Basar der WfB 2016
Erster Weihnachtsmarkt am Gysenberg (Symbolfoto). Foto: Carola Quickels

Für die Unterhaltung soll Hintergrundmusik auf der Bühne gespielt werden, als einer von noch wenigen freien Veranstaltungsabenden sei ein Konzert von Los Gerlachos am 22. Dezember 2021 geplant. Aufgrund einer Vorgabe vom Ordnungsamt müsse alles einzeln angemeldet werden, erläuterte Menzel. „Geplant ist auch eine karitative Hütte. Hier können Einrichtungen oder Vereine sich vorstellen“, kündigte der Veranstalter an. Dies soll aber nicht täglich, sondern wöchentlich wechseln, die Anmeldungen sind also begrenzt.

Zusätzliche Hütte

Firmen können entweder den kompletten Weihnachtsmarkt bei entsprechender Gästezahl buchen, dazu wird aber auch eine rund 8,5 mal 7 Meter große Hütte dort aufgebaut, wo derzeit noch eine Theke steht. Diese sei mit Holzböden und Heizpilzen ausgestattet und zu den normalen Öffnungszeiten für größere Gruppen geöffnet, aber auch an den freien Tagen für Feiern buchbar.

„Wir freuen uns darauf, vor allem auch die Gäste mit unserem Essen bedienen zu können. Es ist etwas Besonderes in einem besonderen Jahr“, sagte Sandra Braun und blickt gespannt in Richtung Ende November.

Autor: