Neue Räume: Stadtwerke-Kundencenter

in den neuen Räumen des Stadtwerke Kundencenters, Beraterin: Katja Reuter.
Es wird schon gearbeitet in den neuen Räumen. im Bild Beraterin Katja Reuter. Foto: Carola Quickels

Neue Räume, die Adresse bleibt: Die Herner Stadtwerke sind mit ihrem Kundencenter am Berliner Platz einmal um die Ecke gerutscht. Die neun Mitarbeiter haben ihre Bleibe nun in den ehemaligen Räumen des Immobiliencenters der Herner Sparkasse bezogen. Am Donnerstag (13.9.2020) wurden die Räume nun offiziell ihrer Bestimmung übergeben. Dazu schnitten der Stadtwerke-Aufsichtsratvorsitzende, Dr. Frank Dudda, Stadtwerke-Vorstand Ulrich Koch und der Leiter des Vertriebs Andreas Meise, das obligatorische rote Band durch.

Auffallend ist die neue Fassade, die so ganz anders ist als am alten Standort, der ja nur um's Eck ist. Ulrich Koch: „Wir haben einmal eine ganz andere Fassaden-Gestaltung gewählt. Dabei haben wir alle für uns relevanten Farben integriert: rot für Energie, gelb für Gas, grün für die Umwelt und natürlich blau für Wasser.“ All das soll dabei auch für Aufbruch und Dynamik stehen.

Eröffnung der neuen Räume des Kundencenters der Stadtwerke Herne am Berliner Platz. im Bild v.l. Stadtwerke-Vorstand Ulrich Koch, Oberbürgermeister und Stadtwerke-Aufsichtsratschef Dr. Frank Dudda, und Andreas Meise Leiter des Vertriebs.
v.l. Stadtwerke-Vorstand Ulrich Koch, OB und Stadtwerke-Aufsichtsratschef Dr. Frank Dudda und Andreas Meise Leiter des Vertriebs. Foto: Carola Quickels

Die neuen Räume bieten auf rund der Hälfte der bisherigen Fläche (247 Quadratmetern) weiterhin Beratung und Sevice von A-Z an. Ulrich Koch: „Wir bleiben gut sichtbar, nah, zentral und gut erreichbar. Die Halbierung der Fläche machte die Inbetriebnahme des Kundencenters in Wanne möglich (halloherne berichtete). Seitdem verteilt sich unsere Kundschaft gleichmäßig auf beide Center.“

Normalerweise würde es ein „rauschendes Fest“ geben versicherte Koch, aber in Corona-Zeiten ist halt alles anders. Normalerweise würde es auch feste Öffnungszeiten geben, „aber, auch das können wir in Corona-Zeiten nicht anbieten“, sagte Koch. „So haben wir es im Augenblick auf bedarfsgerechte Terminierung umgestellt, das heißt, dass unsere Kunden sich einen Termin geben lassen müssen. Danach findet wie gewohnt die umfassende Beratung statt.“

Die bisherigen Räume sind an die Ruhrvalley als Forschungsstandpunkt weiter vermietet. Sie ziehen von der Akademie in die Innenstadt. Koch freut sich über die neuen Mieter, mit denen „wir natürlich auch inhaltlich, beispielsweise zu dem Thema Elektromobilität, intensiv zusammen arbeiten.“

Dr. Frank Dudda, Oberbürgermeister und Stadtwerke-Aufsichtsratschef zeigte sich erfreut über die Neugestaltung und wies dabei auf drei erfreuliche Begebenheiten in der jüngsten Vergangenheit hin. Erstens gehören die Herner Stadtwerke zu den Energieträgern, die ihre Kunden im Falle eines Stromausfalls am schnellsten informieren - deutschlandweit, zweitens treiben sie den Ausbau der klimafreundlichen Energie-Strukturen voran, zuletzt die Fernwärmeleitung und drittens belegte das Stadtwerke-Angebot Smart-Tec beim „Kundenmonitor Energiemarkt 2020“ den ersten Platz und zwar mit der Note 'Sehr Gut'.

Autor: