Anzeige

Morbus Parkinson – Sensibel auf erste Symptome reagieren

EvK Herne.Foto: Carola QuickelsEvK Herne.

Morbus Parkinson ist eine Erkrankung des Alters. Da die Zahl der älteren Menschen in unserer Gesellschaft immer stärker zunimmt, betrifft Parkinson entsprechend auch immer mehr Leute. Die schlechte Botschaft lautet, Parkinson ist nicht heilbar. Die gute Botschaft lautet, wird die Erkrankung so früh wie möglich diagnostiziert, können wir als Fachärzte Medikamente einsetzen und Therapien anwenden, die den Betroffenen ein Höchstmaß an Lebensqualität ermöglichen.

Klassische Symptome für Morbus Parkinson sind Zittern, Bewegungsverarmung, das sogenannte Festfrieren von Bewegung, aber auch Schluckstörungen oder eine starke Beeinträchtigung des Geruchssinns. Vor allem wenn in der Familie bereits Morbus Parkinson aufgetreten ist, sollte man stark sensibilisiert sein, wenn entsprechende Beschwerden auftreten. Allerdings bringen viele Menschen die genannten Symptome gar nicht mit einer Parkinson-Erkrankung in Verbindung. Die meisten unserer Patienten kommen erst dann zu uns, wenn sie bereits ausgeprägte Symptome aufweisen.

Vor 200 Jahren wurde das Krankheitsbild erstmals von James Parkinson als solches klassifiziert. Seitdem hat die Wissenschaft viele neue Erkenntnisse gewonnen. Z. B. wissen wir inzwischen, dass Umweltfaktoren einen Einfluss auf die Krankheit haben. Besonders der Darm ist seit einigen Jahren in den Blickpunkt gerückt. Denn man vermutet, dass die krankmachenden Eiweiße, die im Gehirn die Krankheit auslösen, den Weg über den Darm nehmen. Ziel der Forschung ist es nun, diesen schädigenden Mechanismus so früh wie möglich aufzuhalten.

Dr. Sylke Düllberg-Boden.Dr. Sylke Düllberg-Boden.

Leider sind wir noch nicht an dieser Stelle. Aber durch eine frühzeitige Diagnose und eine umfassende Therapie, wie wir sie z.B. in unserem Parkinsonzentrum im EvK Herne anbieten, können wir den Betroffenen ein Höchstmaß an Lebensqualität ermöglichen. Das geschieht sowohl durch eine individuelle Medikation als auch durch ein umfassendes therapeutisches Konzept in Verbindung mit Physio-, Ergo- und Sprachtherapie.

Gesundheitstipp aus dem EvK von

Dr. Sylke Düllberg-Boden, Chefärztin der Klinik für Neurologie
Evangelisches Krankenhaus Herne
Wiescherstraße 24
44623 Herne
02323 498-2031

05. September 2017, 08:22 Uhr