Ministerin Ina Scharrenbach (CDU) zu Besuch in Herne

Christoph Bußmann im Gespräch mit Ina Scharrenbach.
Christoph Bußmann im Gespräch mit Ina Scharrenbach. Foto: CDU Herne

Am Mittwoch (15.9.2021) war Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bauen und Gleichstellung, in Herne zu Gast. Es kam zu einer intensiven Diskussion mit dem CDU-Bundestagskandidaten Christoph Bußmann und den bei der Veranstaltung anwesenden Bürgern.

Die aktuelle, CDU-geführte, Landesregierung habe schon jetzt viel für Herne sowie das Ruhrgebiet getan, so ein wichtiges Fazit des Abends. Förder- sowie Zuwendungsmittel, beispielsweise für Schulmodernisierung sowie für Städte- und Straßenbau, haben Herne ebenso nachhaltig wie zukunftsweisend geprägt. Durchaus Potenzial sah die Runde noch bei dem digitalen Dienstleistungsangebot der Herner Stadtverwaltung. Aber auch hier gebe es eine Vielzahl von Unterstützungsmöglichkeiten durch das Land NRW, so die Ministerin.

Ein besonderes Augenmerk gelte dabei auch denen, die für dieses Feld technisch nicht gerüstet sind. Sie betont: „Allerdings kann es in einer Übergangsphase in vielen Fällen erst einmal nur hybride Lösungen geben“. Insgesamte ergab sich im Laufe des Abends vor allem eines: Herne kann, gerade im Bereich wichtiger Zukunftsthemen, auf die Unterstützung der von Armin Laschet geführten Landesregierung vertrauen.

Quelle: