Maßnahmen der Katholischen Pfarreien

Starter-Gottesdienst auf dem Weg Richtung St. Dionysius.
Katholische Kirche in Zeiten der Corona-Krise. Foto: Günter Mydlak

Die Katholische Kirche - mit ihren Pfarreien St. Christophorus Wanne-Eickel und St. Dionysius Herne - in der Stadt Herne reagiert auf die Corona Pandemie mit verschiedenen Maßnahmen. So fallen im gesamten Stadtgebiet seit Montag (16.3.2020) die gesamten Gottesdienste in allen Kirchen aus. Dies und viele weitere Maßnahmen geschehen auch auf Anordnung des Erzbistums Paderborn, zudem die Gemeinden in unserer Stadt gehören. Alle Veranstaltungen und Versammlungen in Gemeindehäusern fallen aus.

Besondere Umstände erfordern besondere Maßnahmen

St. Christophorus und das Jesuskind.
St. Christophorus und das Jesuskind. Foto: Veranstalter

So werden die Erstkommunionen auf die zweite Jahreshälfte verschoben. Die Eltern der Kommunionkinder werden informiert. Die Firmung in St. Dionysius am Sonntag, 3. Mai 2020, entfällt ebenfalls und soll Sonntag, 15. November 2020, nachgefeiert werden.

Taufen können momentan nicht gespendet werden. Die Eltern der angemeldeten Taufen wurden bereits informiert.

Trauungen, die jetzt geplant sind, werden mit dem Trauenden Geistlichen besprochen, ob und wie sie stattfinden. Es wird aber in den kommenden Tagen keine großen Feiern geben. Möglich ist es in einem sehr kleinen Kreis die Ehe zu schließen.

Beerdigungen sind momentan nur in kleinen Kreisen am Grab möglich. Da die Trauerhallen der städtischen Friedhöfe geschlossen sind, halten wir uns mit unseren Katholischen Trauerhallen an die gleichen Absprachen.

All diese Entscheidungen fallen uns als Christen dieser Stadt nicht leicht. Wir möchten Ihnen zusichern, dass wir als Seelsorger für Sie, die Menschen, da sind. Telefonisch oder per Email sind wir erreichbar.

St. Dionysius.
St. Dionysius. Foto: Merlin Morzeck

In St. Christophorus Wanne-Eickel gibt es auf der Internetseite einen Plan mit offenen Kirchen. In den geöffneten Kirchen steht immer eine Seelsorgerin oder ein Seelsorger zur Verfügung. In St. Dionysius Herne sind fünf Kirchen (St. Bonifatius, St. Peter und Paul, St. Dreifaltigkeit, St. Pius und Herz Jesu) zum persönlichen Gebet in der Zeit von 9-17 Uhr geöffnet. Zum Beginn und am Ende der Öffnungszeiten der Kirchen (in St. Dionysius) läuten die Glocken, die zum Gebet zuhause einladen.

Die Pfarrbüros sind geöffnet und telefonisch oder per Email erreichbar. In St. Dionysius gibt es einen Livestream Gottesdienst ab Sonntag (22.3.2020). Nähere Informationen geben wir Ihnen noch bekannt.

In Wanne-Eickel werden die Glocken sonntags in gewohnter Weise läuten und laden zur häuslichen Gebetsgemeinschaft ein, um so auch mit allen anderen aus St. Christophorus und weltweit verbunden zu sein. Weitere Informationen erhalten sie auf den Internetseiten der beiden Gemeinden St. Dionysius und St. Christophorus, aber auch auf der Homepage des Erzbistums Paderborn.

Wenn Sie Sorgen, Nöte oder ein konkretes Anliegen haben stehen Ihnen die Seelsorgerinnen und Seelsorger zur Verfügung.

Für die Pfarrei St. Christophorus Gemeindereferentin Monika Klöckener und für die Pfarrei St. Dionysius Vikar Christian Schmidtke.

Hier geht es zu einem Erklärungsversuch warum all die Maßnahmen wichtig sind und das Virus trotzdem nicht schach-matt setzen .

Autor: