Hotte haucht Hanisch-Eiswagen neues Leben ein

Der Wagen soll im Heimatmuseum ein neues Zuhause finden

Der alte Hanisch Eiswagen wird verladen.
Der alte Hanisch-Eiswagen wird verladen. Foto: Julia Blesgen

Anfang August 2020 wurde in der Herne Facebook-Gruppe über den Zustand des Hanisch-Eiswagen, der sich früher am Gysenberg befand, diskutiert. Schon nach kurzer Zeit gab es über 100 Kommentare. Einstimmige Meinung: Der Wagen ist zu schade zum Verschrotten und sollte restauriert werden. Auch Horst Schröder alias Graf Hotte wurde in diesem Beitrag markiert und erklärte sich bereit, sich des Wagens anzunehmen.

Kauf mit Hindernissen

Gesagt, getan. Doch zunächst stellte sich der Kauf des Eiswagens als gar nicht so einfach heraus. „Derjenige, der den Wagen eigentlich verkaufen wollte, war gar nicht der Besitzer. Außerdem wollte er 1.800 Euro für Wagen haben, das ist er aber nicht wert", so Graf Hotte. Jedoch konnte die eigentliche Besitzerin ausfindig gemacht werden, die nun bereit ist, den Wagen für 350 Euro zu verkaufen.

Der alte Hanisch Eiswagen wird verladen.
Da muss er drauf: Die Unterstützer helfen beim Verladen auf den Anhänger. Foto: Julia Blesgen

Die Mondritterschaft werde die Kosten für den Kauf übernehmen, so Graf Hotte. „Damit der Kauf aber vollends über die Bühne gehen kann, muss die Besitzerin noch an die Nummernschilder kommen, die wurden nämlich entfernt und nur mit denen kann der Wagen abgemeldet werden. Aber dafür hat sich auch schon tatkräftige Unterstützung angemeldet", so Graf Hotte weiter.

Neues Zuhause im Heimatmuseum

Der alte Hanisch Eiswagen wird verladen.
Mit seinem neuen Schätzchen: Horst Hotte Schröder. Foto: Julia Blesgen

Am Donnerstag (20.8.2020) war es dann soweit und Graf Hotte konnte mit Unterstützung von zwei Mitarbeitern vom Auto-Service Micha, den Eiswagen vom Parkplatz am Lackmanns Hof zum Heimatmuseum bringen. Dennoch sei es mit der Unterbringung am Museum nicht getan.

„Die Restaurierung und die Unterbringung kosten Geld. Aber ich habe schon von vielen Leuten, unter anderem Herner Musikern, gehört, dass sie bereit wären, sich an den Spenden für den Hanisch-Eiswagen zu beteiligen", berichtete der Herner.

Interessierte, die sich mit Spenden beteiligen wollen, können dies auf dem Spendenkonto der Mondritterschaft unter dem Stichwort Hanisch-Eis tun. Nähere Informationen auf Graf Hottes Homepage.

Kommen genug Spenden zusammen, kann der Wagen restauriert werden und ein neues dauerhaftes Zuhause im Heimatmuseum finden.

Autor: