Hilfe nach den Überschwemmungen

'Schirme gegen Rechts' und Islamische Gemeinde starten Aktion

Hoher Pegelstand der Emscher nach Starkregen durch Tief Bernd
Auch die Emscher erreichte einen hohen Pegelstand nach dem Starkregen durch Tief Bernd. Foto: Björn Koch

Zahlreiche Tote, überflutete Straßen, Erdrutsche, evakuierte und völlig zerstörte Häuser: Der Starkregen der letzten Tage war für Deutschland verheerend (halloherne berichtete). Viele Menschen haben innerhalb von Minuten alles verloren. Die Einsatzkräfte in den betroffenen Gebieten gehen derzeit über ihre Belastungsgrenzen hinaus (halloherne berichtete und berichtete). Nach NRW und Rheinland-Pfalz haben schwere Überschwemmungen nun auch Teile von Bayern und Sachsen getroffen (Stand: Sonntag, 18.7.2021).

Herne ist relativ glimpflich durch die Unwetterlage gekommen, doch die Bilder aus den betroffenen Gebieten und das Leid der Menschen, haben die Mitglieder der 'Schirme gegen Rechts' und der Islamischen Gemeinde Herne-Röhlinghausen bewegt und dazu veranlasst, gemeinsam eine Spendenaktion ins Leben zu rufen. An zwei Orten können von Montag bis Freitag, 19. bis 23. Juli 2021, Sachspenden abgegeben werden.

Hier gibt es mehr Infos über Dinge die benötigt werden.

Unwettereinsatz der Feuerwehr in Herne (NW) nach einem Starkregenereignis mit Niederschlagsmengen von 70 bis 110 mm, am Donnerstagabend (08.07.2021). Hier: vollgelaufene Keller von zwei Mehrfamilienhäusern an der Kleinen Martinistraße 65 - 67 in Wanne.
Die Überschwemmungen haben viele Teile Deutschlands getroffen. Foto: Stefan Kuhn

„Wir haben bei der Islamischen Gemeinde angefragt, da wir uns schon lange kennen und schätzen“, so ein Mitglied der Schirme gegen Rechts gegenüber halloherne. „Jeder hat die Bilder der Überschwemmungen gesehen, da haben wir gemeinsam überlegt, was wir machen und wie wir helfen können. So kamen wir auf die Idee der Spendenaktion", berichtet Tuncay Nazik von der Islamischen Gemeinde Herne-Röhlinghausen.

Spendenorte

Die Initiatoren bieten zwei Orte an, an denen gespendet werden kann. Von Montag, 19. Juli 2021, bis Freitag, 23. Juli 2021, können in der Zeit von 10 bis 16 Uhr Spenden am Herneland Versandhandel, Am Großmarkt 12, abgegeben werden.

Außerdem können am Donnerstag, 22. Juli 2021, in der Zeit von 16 bis 20 Uhr Spenden an der St. Bonifatius Kirche, an der Bahnhofstraße 24, abgegeben werden.

Hygieneartikel, Kleidung oder auch haltbare Lebensmittel sind willkommen

„Die Menschen, die jetzt in den Turnhallen sitzen und kein Dach mehr über dem Kopf haben, brauchen das Nötigste. Es können Hygieneartikel wie Windeln, Kleider oder auch Bettzeug gespendet werden", so das Mitglied der Schirme gegen Rechts.

Unwettereinsatz der Feuerwehr in Herne (NW) nach einem Starkregenereignis mit Niederschlagsmengen von 70 bis 110 mm, am Donnerstagabend (08.07.2021). Hier: vollgelaufene Keller von zwei Mehrfamilienhäusern an der Kleinen Martinistraße 65 - 67 in Wanne.
Vollgelaufene Keller gab es auch in Herne, hier war die Lage allerdings nicht so bedrohlich. Foto: Stefan Kuhn

„Ebenso können verpackte und haltbare Lebensmittel zu den Sammelpunkten gebracht werden. Wir wollen die Not der Menschen ein klein wenig abmildern", ergänzt Tuncay Nazik. Jedoch können keine Elektroartikel oder Möbel angenommen werden.

Gesucht werden außerdem Menschen und Unternehmen, die über Transporter oder Lkw verfügen. „Wir würden uns freuen, wenn sich Menschen bereit erklären würden, sich am Transport der Sachspenden zu beteiligen. Wir suchen aber nur Transporter oder Lkw, keine Pkw. Denn es macht keinen Sinn, wenn wir mit 30 Autos runter fahren würden, das wäre außerdem nicht ökologisch", erklärt das Mitglied der Schirme gegen Rechts.

Hilfsbereitschaft ist großartig

Wer bereit ist, sich mit seinem Transporter oder Lkw am Transport zu beteiligen, kann sich bei einem der Initiatoren melden. Die Spenden sollen am nächsten Wochenende für eines der betroffenen Gebiete zur Verfügung gestellt werden. Für welches Gebiet entscheide sich je nach aktueller Lage. Der betroffene Ort Hagen habe beispielsweise so viele Spenden erhalten, dass dort keine mehr angenommen werden können.

„Ich finde es einfach großartig, wie stark die Bereitschaft bei den Menschen ist, zu helfen. Es ist für uns weltbewegend, dass sich sofort Menschen gefunden haben, die gesagt haben: Wir sind dabei", so das Mitglied der Schirme gegen Rechts abschließend.

Juli
22
Donnerstag
Donnerstag, 22. Juli 2021, von 16 bis 20 Uhr Kath. Kirchengemeinde St. Bonifatius , Bahnhofstraße 34 , 44623 Herne
Juli
19
Montag
Montag, 19. Juli, um 10 Uhr bis Freitag, 23. Juli 2021, um 16 Uhr Herneland Versandhandel , Am Großmarkt 12 , 44653 Herne
Autor: