Herner Notarzt unterstützt bei Verkehrsunfall

Pkw-Unfall an der Tankstelle der BAB 40
Pkw-Unfall an der Tankstelle der BAB 40 Foto: Feuerwehr Bochum

Bochum. Am Sonntagmorgen (14.11.2021) ereignete sich es auf der Autobahn A40 ein Verkehrsunfall, bei dem vier Personen schwerverletzt wurden. Ein Pkw war in die Zapfsäule einer Tankstelle gefahren. Ein Notarzt aus Herne unterstützte bei der Patientenversorgung.

Pkw-Unfall an der Tankstelle der BAB 40
Pkw-Unfall an der Tankstelle der BAB 40 Foto: Feuerwehr Bochum

Gegen 04:58 Uhr ging ein Anruf bei der Leitstelle der Feuerwehr ein, der den Unfall an der Tankstelle meldete. Aus noch unklaren Gründen prallte ein PKW auf dem Gelände der Tankstelle in eine Zapfsäule und blieb dort stehen. Als die Kräfte der Feuerwehr eintrafen, hatten drei Personen das Fahrzeug bereits verlassen. Der vierte Schwerverletzte wurde schonend aus dem Fahrzeug befreit. Die Verletzten wurden durch vier Notärzte vor Ort versorgt und zur weiteren Behandlung in verschiedene Krankenhäuser der Maximalversorgung transportiert. Der leitende Notarzt der Feuerwehr Bochum unterstützte den Einsatz vor Ort.

Die Feuerwehr sperrte die Einsatzstelle ab und bereitete vorsorglich einen Schaumlöschangriff vor. Um 06:15 Uhr war der Einsatz der Feuerwehr beendet. Insgesamt waren 49 Einsatzkräfte vor Ort. Die Berufsfeuerwehr Bochum wurde unterstützt von der Freiwilligen Feuerwehr, Löscheinheit Mitte sowie ein Notarzteinsatzfahrzeug aus Herne und ein Notarzteinsatzfahrzeug aus Gelsenkirchen. Zur Unfallursache hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen.

Pkw-Unfall an der Tankstelle der BAB 40
Pkw-Unfall an der Tankstelle der BAB 40 Foto: Feuerwehr Bochum
Autor: