Gelungene Stahl-Feuer-Premiere

Benefizkonzert für den Förderverein des Lukas-Hospiz

Stahl.
sol major gemeinsam mit Dr. Lücke, Dipl. Ing. Köhne und Bezirksmeister Grunert auf der Bühne. Foto: Patrick Mammen

„Wir haben 280 Karten im Vorfeld verkauft und rechnen heute Abend mit rund 320 Besuchern", sagte Architekt Jürgen Köhne am Samstagabend (20.10.2018) beim Benefizkonzert Stahl-Feuer-Emotionen (halloherne berichtete). Das Konzert hat er zusammen mit Dr. Rolf Lücke organisiert, um den Förderverein des Lukas-Hospiz Herne zu unterstützen. Es wurde in der Werkshalle der Firma Scheibe Stahl Service gefeiert.

v.l. Dr. Rolf Lücke, Jürgen Köhne.
v.l. Dr. Rolf Lücke, Jürgen Köhne. Foto: Patrick Mammen

Getreu dem Motto Feuer-Stahl-Emotionen gingen die Besucher durch das Eingangstor der Halle, rechts und links gesäumt von Säulen, die eine Feuerschale trugen. In der Halle stand eine Bühne, auf der die Essener Band sol mayor latein-amerikanische Musik spielte. Die Band teilte sich das Programm mit dem Circus Schnick Schnack, der für das nötige Feuer sorgte.

Schnick Schnack in Aktion.
Circus Schnick Schnack in Aktion. Foto: Patrick Mammen

Die Veranstalter hatten für die Besucher noch schnell 100 Decken gekauft, denn in der Halle war es der Jahreszeit entsprechend doch eher kühl. „Bei der Anzahl der Besucher müssen die Gäste wohl ein bisschen zusammenrücken", so eine Mitarbeiterin des Organisations-Teams. Das Catering kam vom LM:V Veranstaltungsservice und bot Chilli con Carne für vier Euro und Getränke zu moderaten Preisen. „Ein gelungener Auftakt, wir sind begeistert von der Resonanz und werden die Veranstaltung ganz sicher wiederholen", betont Köhne.

Moderate Preise.
Moderate Preise. Foto: Patrick Mammen
Autor: