Flinke Schritte über schmale Bretter

Eleni (12) über ihr TV-Duell in großer Höhe mit Sänger Ramon Roselly

Eleni (12) tritt bei der Show
Eleni (12) trat bei der Show "Klein gegen Groß" von Moderator Kai Pflaume gegen Sänger und Zirkus-Artist Ramon Roselly an. Foto: NDR/Thorsten Jander

Ein bisschen aufgeregt sei Eleni (12) aus Herne gewesen, als sie an der am Samstag (20.11.2021) ausgestrahlten ARD-Show 'Klein gegen Groß - Das unglaubliche Duell' teilnahm (halloherne berichtete). Dies verriet sie im halloherne-Gespräch.

In der Show, die von Kai Pflaume moderiert wird, forderte sie den Deutschland sucht den Superstar (DSDS)-Gewinner und Zirkusartisten, Ramon Roselly, zu einem Wettkampf der besonderen Art heraus. Sie behauptete: „Ich laufe schneller über eine Traverse in zehn Metern Höhe als Ramon Roselly, indem ich mich nur auf zwei Brettern fortbewege."

Obwohl sie sich am Ende Roselly geschlagen geben musste, machte die Hernerin mit griechischen Wurzeln eine gute Figur auf der Traverse.

Auf die Idee zur Teilnahme kam sie durch ihre Tante. „Meine Tante hat mir von der Sendung erzählt und dann habe ich mir einige Sendungen über YouTube angeschaut und gemerkt, da will ich auch mitmachen", so Eleni. „Also haben wir überlegt, was ich machen kann und so kamen wir auf die Idee zum Wettkampf."

'Höhenangst hatte ich nicht'

Als sie die Zusage zur Teilnahme hatte, begann das Üben. Natürlich nicht in zehn Metern Höhe, sondern auf dem Garagenhof.

Eleni (12, Mitte) tritt bei der Show
Eleni (Mi.) hat sich bei der Show wacker geschlagen. Foto: NDR/Thorsten Jander

In zehn Metern Höhe hat sie zum ersten Mal bei den Proben zur Sendung trainiert. „Höhenangst hatte ich eigentlich nicht. Mir wurde gesagt, dass ich nicht nach unten schauen soll und das habe ich auch nicht gemacht. Zuerst habe ich in zwei und später dann den Durchlauf in zehn Metern Höhe absolviert", so die Zwölfjährige.

Eltern fieberten mit Eleni mit

Während der Show war sie nur ein bisschen aufgeregt, sagt die Schülerin gegenüber halloherne. Ihr Duellpartner Ramon Roselly sei sehr nett gewesen. „Ich glaube, meine Eltern waren nervöser als ich", erzählt Eleni.

Was sie aber auch sehr beeindruckt hat, war, wie viel Arbeit hinter einer solchen Fernsehshow steckt. „Wir sehen ja immer nur das, was vor der Kamera passiert. Aber es sind sehr viele Menschen im Hintergrund beteiligt und auch viele Kameras im Einsatz, damit eine solche Sendung funktioniert", so die Siebtklässlerin.

In ihrer Schule, der Realschule Sodingen, haben sie ihre Mitschüler auch auf ihre Teilnahme angesprochen. „Meine Mitschüler fanden das schon cool", so Eleni weiter.

Obwohl es am Ende nicht für den Sieg über Ramon Roselly gereicht hat, kann man vor der Leistung der zwölfjährigen Eleni nur den Hut ziehen. Sich zu trauen, sich über eine Traverse in zehn Metern Höhe nur über zwei Bretter fortzubewegen und diese vor jedem neuen Schritt neu hinzulegen, das muss man ihr erstmal nachmachen.

Autor: