halloherne.de

lokal, aktuell, online.
Bei Schmalhaus gibt es Eis umsonst für alle.

Mondritter zeigen sich ritterlich

Ein Kirmesrundgang mit 40 Kindern

Eines der schönen Ereignisse, die sich Jahr für Jahr auf der Cranger Kirmes ereignen, ist der Rundgang mit Kindern aus benachteiligten Familien, zu dem die Mondritterschaft aus Wanne-Eickel seit 2009 einlädt. So auch am Sonntag (6.8.2023), als gut 40 Kinder aus einer Außen-Wohngruppe des Evangelischen Kinderheims und etliche SunriseKids samt Betreuern der Einladung der Ritter folgten.

Anzeige: Firmenlauf 2024

Der gemeinsame Vormittag begann im Gourmet-Garten von Timo Lichte mit einer Andacht. „Kindgerecht, kurz, knackig und recht lustig“, sagt Horst Schröder von den Mondrittern im Gespräch mit halloherne. „Anders als in den vergangenen Jahren, als wir streckenweise mit 150 Kindern am großen Schaustellergottesdienst teilgenommen haben – das war nichts für die Kinder, die sich nicht angesprochen fühlten und langweilten. Darum haben wir uns für dieses Jahr eine Alternative überlegt.“

Im Gourmet-Garten von Timo Lichte (der Chef hinten im weißen Hemd) und Pastor Fabian Bortloff (vorne rechts).

Die Alternative heißt Fabian Bortloff und ist der junge Pastor der StartUp Kirche. In seiner Andacht geht er auf die besondere Zeit der Cranger Kirmes ein. Eine Zeit, in der die Menschen ihre Sorgen einmal hinter sich lassen, die aber im Anschluss wie ein Bumerang wieder kommen können. Um das zu verbildlichen, hat Pastor Fabian einen Bumerang dabei. In dem Fall verweist der junge Pastor mit den Rastalocken auf die Hilfe anderer Menschen oder eben auch auf Gott. Die Kinder hängen gebannt an seinen Lippen und später erklärt Pastor Fabian seinen Ansatz so: „Die Predigt sollte halt immer zu den Menschen passen, an die sie sich richtet. Wir müssen bedenken: auch unsere jungen Zuhörer sollten mit unseren Worten etwas anfangen können.“

Schausteller mit Herz

Im Anschluss an die Andacht gibt es für alle Kinder eine Fischfrikadelle im Brötchen – gestiftet vom 'Hausherrn' Timo Lichte, der noch eine weitere Überraschung aus dem Ärmel zaubert: Jedes Kind bekommt ein Kirmesherz geschenkt. Weiter geht es mit der Kinderschar zum Riesenrad Bellevue der Familie Bruch. Hier bekommen die Kinder, wie seit Jahren üblich, eine Freifahrt geschenkt.

Am Bellevue heißt es: Schlange stehen.

Zum Abschluss des gemeinsamen Kirmesbummels geht es in Richtung Schmalhaus Eiskonditorei: Denn was ist ein Besuch der Kirmes ohne ein richtiges Kirmeseis? Auch hier spendet der Chef jedem aus der Truppe eine Eiswaffel nach Wahl.

Anzeige: City Kirmes Herne 2024

Crangepass zum vollen Preis

Und weil es in jedem Jahr so viel Spaß macht, bekommt auch an diesem Kirmessonntag jedes Kind wieder einen Bummelpass, den die Mondritter im Vorfeld beim Stadtmarketing für 15 Euro das Stück gekauft haben. Mondritter Horst Schröder: „Leider bekommen wir dort keinen Rabatt für die Kinder und müssen den vollen Preis zahlen. Aber das hält uns nicht davon ab, jedem Kind einen Pass zu kaufen.“ Mondritter Volker Lange ergänzt: „Ist das nicht prima, dieses Strahlen in den Augen der Kinder, da wissen wir doch alle, warum wir das Jahr für Jahr machen. Das ist für uns schöner als jeder Orden.“

Gruppenfoto beim Kirmesrundgang 2023: Mondritter laden 40 Kinder ein.
| Autor: Carola Quickels