Die Königs im Glück

Noch fünf Vorstellungen im Kleinen Theater Herne

Königs im Glück.
Opa Klaus König alias Jürgen Seifert. Foto: Björn Breidenstein

Bevor Jürgen Seiferts neues Stück Der Petersilien-Mörder Uraufführungs-Premiere am Samstag, 9. November 2019, im Kleinen Theater Herne feiert, wird an der Neustraße 67 jeden Montag geprobt. In der Sommerpause wurde von Josef Koll und Gabriele Röhrscheid an dem Bühnenbild für den Krimi gearbeitet. Seifert: „Wir sind froh, das wir Gabriele Röhrscheid in unseren Reihen haben, sie erledigt alle Näharbeiten für uns. Alle wissen, das noch viel Arbeit in den noch ausstehenden zehn Proben stecken, aber wir freuen uns alle auf die Premiere.“

Jürgen Seiferts Erfolgskomödie Die Königs im Glück stehen nach der Sommerpause nur noch insgesamt fünfmal auf dem Spielplan: Am Freitag, 30. August und Samstag, 31. August 2019, am Donnerstag, 5. September, am Freitag, 11. Oktober sowie am Sonntag, 27. Oktober 2019. „Glück hat ein Zuhause“: Davon ist Opa Klaus König (wer sonst: Jürgen Seifert) nicht nur überzeugt, den Westlotto-Werbespruch trägt er auch noch demonstrativ täglich mit sich herum. Darob mehr oder minder milde belächelt von seiner Familie, die zusammen unter seinem Dach lebt unter dem Motto „Klein, aber mein“. Sohn Friedhelm (herausragend: Stephan Urban) ist zwar Buchhalter bei Neumann & Co, hat es aber nicht so dicke, weshalb er für eine neue, geräumige, aber halt auch schon gebrauchte Familienkutsche den Weg zur Bank antreten muss.

Für ihn ein Gang nach Canossa, denn der brave Befehlsempfänger ist es nicht gewohnt, Eigeninitiative zu zeigen. Die hat ihm seine herrische Xanthippe von Gattin Ingrid (wie gewohnt großartig: Heike Hebing) längst ausgetrieben. „Auf Papas Geld passe ich auf“: Ingrid hat daheim die Hosen an und ist vollständig davon überzeugt, alles im Griff zu haben – den Haushalt und alle Familienmitglieder. Opa Klaus gegenüber zeigt sich die Schwiegertochter knauserig, als sie einen Fünfer für den nächsten Lottoschein herausrücken soll. Dabei komme ohnehin nichts 'raus, das sei Zeit- und Geldverschwendung.

Als Enkelin Bärbel (Deborah Schwittai alternierend mit Mandy Kempin) mit Peter Neumann (David Becker) ihren ersten Freund über Nacht mit nach Hause bringt, ist Opa Klaus begeistert: Endlich ein Computer-Experte, der ihm beibringen kann, wie man rechtzeitig zur Ziehung der Gewinnzahlen (TV-Moderatorin im Videoeinspieler: Vanessa Urban) die Lottogesellschaft hackt. Was gleich beim ersten Mal klappt: Fünf Richtige mit Zusatzzahl bringen 42.000 Euro. Noch bevor die Lottofee Susanne Glücklos (Monika Sprenger alternierend mit Inge Schmitt und Anke Uzoma) zu den Königs kommt, um Opa zu beraten, wie er das Geld anlegen soll, hat dieser den Betrag längst in bar von der Bank geholt und im Haus versteckt. Man weiß ja nie, und überhaupt: Vielleicht ist ihm ja längst die Polizei auf den Fersen?

Beim Hacker hakt sich freilich nur eine gewisse Anna Kreuzmann ein, die nicht weniger hinter Opas Kohle her ist wie alle Familienmitglieder unter ausdrücklichem Einschluss der plötzlich ungemein liebevollen Schwiegertochter Ingrid. Zum Glück versteht der „Herr der verdrehten Wörter“ kaum die Hälfte, weil Klaus König sein Hörgerät partout nicht anstellt. Weshalb er sich auch nicht der neugierigen Nachbarin Helga Kowallek (Paraderolle für Gudrun Rosenke), die ständig auf der Matte steht, erklären muss, die zudem eine höchst anrüchige Klogeschichte plagt...

August
30
Freitag
Freitag, 30. August 2019, um 20 Uhr kleines theater herne e.V. , Neustraße 67 , 44623 Herne Karten unterwww.theater-herne.de oder zu den Bürozeiten mittwochs bis freitags von 17:30 bis 19 Uhr an der Neustraße 67 auch unter Tel. 02323/91 11 91.

Weitere Termine:

  • Samstag, 31. August 2019, um 20 Uhr
  • Donnerstag, 05. September 2019, um 20 Uhr
  • Freitag, 11. Oktober 2019, um 20 Uhr
  • Sonntag, 27. Oktober 2019, um 18 Uhr
Autor: